Gemeindenachrichten

Ortsfaltplan mit Rad- und Wanderwegekarte wird neu aufgelegt

Präsentations- und Werbemöglichkeit für Gewerbetreibende
Der Ortsfaltplan der Gemeinde Weingarten (Baden) mit Rad- und Wanderwegeteil aus dem Jahr 2006 wird neu aufgelegt. Er enthält neueste Informationen zur Orientierung für unsere Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde, aber auch für Gäste und Besucher in Weingarten sowie für alle naturverbundenen Menschen.
Dass der Faltplan sehr beliebt ist, hat die letzte Herausgabe gezeigt: nach nur wenigen Monaten waren alle 2.000 Exemplare vergriffen.

Die Gemeindeverwaltung hat die Weingartner Agentur ´promedia designforum` daher beauftragt, eine aktualisierte Fassung der Rad- und Wanderwegekarte und des Ortsplans herauszugeben. Die Auflage wird auf 3.000 Stück erhöht und Ende November erhältlich sein.

Den Betrieben bietet sich hier eine gute Plattform, das eigene Unternehmen und den Standort auf dem Ortsplan zu platzieren.
Sollten Sie als Gewerbetreibender Interesse haben, eine Anzeige zu schalten, bitten wir Sie, den Anzeigenvertrag auszufüllen und bis zum 10. Oktober 2008 an die angegebene Adresse zu senden. Die Formate und Anzeigenpreise können Sie den Mediadaten entnehmen.

Beste Untersuchungsergebnisse für Weingartener Trinkwasser auch hinsichtlich des Urangehaltes

Auf eine breite Resonanz in den Medien stieß in den vergangenen Tagen eine Veröffentlichung der Organisation Foodwatch über Urangehalte im Trinkwasser der deutschen Städte und Gemeinden und verunsicherte auch viele Verbraucher. Unmittelbar nach Bekanntwerden der Meldungen veranlasste Bürgermeister Scholz und die Gemeindeverwaltung daher – über die ohnehin monatlich stattfindenden Trinkwasseranalysen hinaus – das Weingartener Trinkwasser bei einem unabhängigen Labor auf den Gehalt von Uran überprüfen zu lassen.

Weiterlesen …

Historisches Ereignis - Bebauungsplanverfahren nimmt nach Jahrzehnten ein Ende

Änderung des Bebauungsplans „Kirchberg-Mittelweg“ als Satzung beschlossen

Wie ändert man einen seit 36 Jahren bestehenden Bebauungsplan in einem Baugebiet, in dem seit Jahrzehnten viele sogenannte „Alteigentümer“ ihre Grundstücke bebaut haben, auf der anderen Seite jedoch Eigentümer von nicht bebaubaren Grundstücken auf die Zuteilung entsprechender Bauflächen warten?
Nicht nur die Besonderheiten des Baugebietes „Kirchberg-Mittelweg“ mit seiner Hanglage, sondern vor allem auch die Abwägung dieser Interessenslagen machten die Antwortfindung zu einem langwierigen komplexen Prozess, der nun im letzten Monat sein Ende fand und damit ein „Stückchen Historie“ schreibt, wie Bürgermeister Klaus-Dieter Scholz in der letzten öffentlichen Gemeinderatssitzung am 21. Juli in der Kleiberit-Arena betonte.

Weiterlesen …

Offizielle Einweihung des Minispielfeldes

Weingarten wurde unter 5.000 Bewerbern ausgewählt
Mit einem stimmungsvollen Tanz zur Melodie des Weltmeisterschaftshits 2006 weihten die Schüler der vierten Klasse der Turmbergschule vergangene Woche das neue Minispielfeld ein. Bei strahlendem Sonnenschein und unter den Augen vieler Kinder wurde ein vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) finanzierter Kunstrasenplatz im Beisein von Alfons Lutz, Kreisjugendleiter des Fußballkreises Karlsruhe, Gerhard Seiderer, Ehrenpräsident des Badischen Fußballverbandes, Bundestagsabgeordneten Axel Fischer, Bürgermeister Klaus-Dieter Scholz, Horst Schlemmer, Rektor der Turmbergschule, und dem Kreisvorsitzenden des Fußballkreises Karlsruhe, Peter Scherer, seiner Bestimmung übergeben.

Weiterlesen …

„Selbstloses soziales Handeln bedarf einer besonderen Auszeichnung“

Weingartner Bürger Rudolf Kühn erhält das Bundesverdienstkreuz

Zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Schule, Kirche, Familie und Freunde der Hauptperson des Abends fanden sich im Turmzimmer des Rathauses am Freitag, 11. Juli ein. Der Anlass war ein ganz besonderer: Bundespräsident Horst Köhler verlieh dem Weingartner Bürger und Gemeinderat Rudolf Kühn das Bundesverdienstkreuz am Bande.
Innenminister Heribert Rech überreichte die hohe Auszeichnung und überbrachte die Glückwünsche von Ministerpräsident Günther H. Oettinger und der gesamten Landesregierung. „Menschen, die ihre Hilfe anbieten, Mitgefühl zeigen und tolerant sind, strahlen Hoffnungszeichen in die Welt. Eine Welt, die ansonsten viel ärmer und kälter wäre. Rudolf Kühn ist eine solche beeindruckende Persönlichkeit“, sagte der Innenminister.

Weiterlesen …

Vorzeigeprojekt - Als erste Gemeinde in der Region erhält Weingarten das IHK-Qualitätssiegel

Vertreter der Gemeinderatsfraktionen, von Presse und Fernsehen waren am 24. Juni im Turmzimmer des Rathauses anwesend, als die Industrie- und Handelskammer (IHK) Karlsruhe der Turmbergschule Weingarten und zehn Ausbildungsbetrieben der Region für ihre vorbildliche Kooperation das IHK-Qualitätssiegel verlieh. Damit sind die Kooperationspartner unter den ersten zehn Trägern dieser Auszeichnung in der gesamten TechnologieRegion Karlsruhe. „Aber es sollen noch viel mehr werden“, sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Prof. Hans-Peter Mengele bei der Vorstellung der Bildungsoffensive „Wirtschaft macht Schule“, mit der die Karlsruher IHK eine landesweite Vorreiterrolle einnimmt.

Weiterlesen …

Öffentliche Ausschreibung für Tiefbauarbeiten nach VOB

Die Gemeinde Weingarten schreibt für die Instandsetzung/ Modernisierung der Kirchstraße Tiefbauarbeiten aus.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Anzeigentext.

Arbeiten zur Generalsanierung der Walzbachhalle wieder aufgenommen

Zweiter Bauabschnitt bis Ende der Sommerferien fertiggestellt

Nachdem im letzten Jahr pünktlich zum Ende der Sommerferien der erste Bauabschnitt zur Generalsanierung der Walzbachhalle erfolgreich abgeschlossen wurde und seitdem Dach, Fassade, technische Anlagen, die Decke der Sporthalle und die Glasfassade erneuert sind und eine Belieferungsrampe angebracht ist, konnten in dieser Woche schon frühzeitig die Sanierungsarbeiten für den zweiten Bauabschnitt begonnen werden.

Weiterlesen …

Neues Serviceportal www.service-bw.de

Im Serviceportal des Landes und der Kommunen, finden Sie detaillierte Informationen zu Verwaltungsdienstleistungen in allen Lebenslagen sowie den einfachen Zugang zu Formularen und Onlinediensten.
Bürger und Unternehmen können sich damit online und in aktueller Fassung über die wichtigsten Verwaltungsverfahren informieren und diese zum Teil auch über das Internet abwickeln.
Das Innenministerium Baden-Württemberg hält diese Inhalte mit Unterstützung aller Ressorts auf dem Laufenden.
Das Portal bietet darüber hinaus einen Wegweiser zu über 9.000 Behörden und Dienststellen in Baden-Württemberg einschließlich aller kommunalen Adressen. Wer im Portal seinen Wohnort auswählt, erhält auf diesen bezogene Informationen zu zuständigen Stellen und zu Formularen oder Onlinediensten.

Freibadesaison 2008 beginnt am 11. Mai

Die diesjährige Freibadesaison wird am Pfingstsonntag, den 11. Mai eröffnet.
Die Saisonkarten sind dann an der Kasse des Freibades erhältlich. Gültig sind sie ab diesem Zeitpunkt bis zum Ende der Sommerferien am 07.09.2008 gültig.

Weiterlesen …

Weingartner Gemeindebroschüre offiziell an Bürgermeister übergeben

Jürgen Hill vom Grafikbüro promedia designforum überreichte Bürgermeister Klaus-Dieter Scholz am Montag offiziell die neu erschienene ´Broschüre zum Weindorf Weingarten/Baden`.
Viele Besucher der Gewerbeleistungsschau kamen schon vorab in den Genuss, die neu aufgelegte Informationsbroschüre in den Händen halten zu können. Beim Stand der Gemeinde waren die Broschüren heiß begehrt und gingen weg wie „warme Semmeln“.

Weiterlesen …

Neues Verfahren der Klärschlammtrocknung

Abwasserzweckverband informiert sich über Kombinationsanlage der Firma Wefels

Die Mitglieder des Abwasserzweckverbandes „Am Walzbach“ konnten sich in der vergangenen Woche von der Funktionsweise einer solaren Klärschlammtrocknungs-Anlage im rheinland-pfälzischen Hochdorf-Assenheim überzeugen.
Der seit Jahrzehnten mit dem Abwasserzweckverband kooperierende Entsorger, die Firma Wefels, hat dort in unmittelbarer Nähe zu einer privat betriebenen Biogasanlage im vergangenen Jahr eine solare Trocknungsanlage für Klärschlamm errichtet, in der durch eine speziell entwickelte Förder- und Wendetechnik der Schlamm entwässert wird.

Weiterlesen …

Überwältigender Besucheransturm bei der Gewerbeleistungsschau am vergangenen Wochenende

Am vergangenen Wochenende zeigte sich Weingarten von seiner besten Seite. Der Gewerbeverein hatte nach einer Pause von über zehn Jahren wieder eine Leistungsschau organisiert und sehr viele Weingartener Betriebe aus Handwerk, Handel und Dienstleistung stellten sich vor. Da war beispielsweise italienische Feinkost neben Altbausanierung zu finden, Fliesen neben Finanzanlagen, Brillen neben Elektroinstallationen, Sanitäreinrichtungen, Mode, Weine, Holz, Geschenkartikel und mehr. Über 40 Gewerbetreibende gaben einen informativen und anschaulichen – wenn auch nicht vollständigen - Eindruck von der wirtschaftlichen Leistungskraft der knapp zehntausend Einwohner zählenden Gemeinde und zeigten damit auch die Attraktivität Weingartens als Wohnort.

Weiterlesen …

Betreuungs- und Freizeitangebote für Kinder & Jugendliche

Die Gemeinde Weingarten hat pünktlich zur Gewerbeleistungsschau am 12. und 13. April eine Broschüre zu den Betreuungs- und Freizeitangeboten erstellen lassen und hier zum Download für Sie bereitgestellt.

Broschüre für Kinder und Jugendliche

Leistungsschau war voller Erfolg

Nur Lob von allen Seiten gab es für die Weingartener Leistungsschau des Gewerbevereins, die am Wochenende auf dem Areal Kleiberit-Arena, Ringstraße und Festplatz stattgefunden hatte. Besucher wie Aussteller zeigten sich unter allen Aspekten zufrieden und äußerten sich nur positiv.
Die Verbindung zwischen der Halle und dem Außengelände sei sehr geglückt, urteilte Markus Schlimm. Der Autohändler, der seine Wagen auf dem Festplatz ausgestellt hatte, fühlte sich dadurch nicht im Abseits, sondern, auch durch den dahinter gelegenen Vergnügungspark, mitten im Geschehen. Der Aufbau der Stände und die Aufteilung innerhalb der Halle wurde von den Betrachtern allgemein als „ansprechend“ und vom Präsidenten der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe, Bernd Bechtold, als „professionell“ beurteilt. Von „interessant“ über „informativ“ und „gelungen“ bis „sehr schön“ lauteten die Urteile einiger zufällig befragter Besucher. „Drei Jahre Vorbereitungszeit“ stecke in der Schau, berichtete der Inhaber der Fliesenlegerfirma Markus Wenglein, der federführend zusammen mit Jürgen Hill, Inhaber des promedia-designforums, für Aufbau und Abwicklung des Events zuständig war. Immer wieder seien neue Konzepte entwickelt worden, um die Kosten für die Teilnehmer möglichst niedrig zu halten. Dies sei jetzt vor allem dadurch möglich gewesen, dass die Halle genutzt werden konnte und durch die hervorragende Organisation des Hausherrn, des „SV Germania“. Der Ringerverein hatte mit einem großen Personalaufgebot über beide Tage den Rundum-Komplett-Service übernommen, sowohl was die Bewirtung anging als auch die Einsatzbereitschaft als „Mädchen für alles“. „Das Quiz kommt gut an“, bemerkte Michael Ritter. Er vertrat die Winzergenossenschaft und jeder, der die fünf Fragen richtig beantwortet hatte, erhielt ein Fläschchen Weingartener Wein. Für Unterhaltung auf der Bühne sorgten die „Swinging Voices“ und der Turn- und Sportverein sowie ein Modegeschäft, die mit Darbietungen und Vorstellungen an beiden Tagen dem Publikum etwas fürs Auge boten. Das Familienzentrum „Allerdings“ nahm sich der Jüngsten an. Wer den Ort einmal von oben sehen wollte, konnte einen Hubschrauber-Rundflug mitmachen und die benachbarte Feuerwehr durfte natürlich auch nicht fehlen.
Wenglein machte auch „eine gute Stimmung“ unter den Ausstellern aus. Es sei „ein Miteinander und kein missgünstiges Gegeneinander“, sagte er. „Eine sehr gute Besucherzahl“ resümierten der Optiker Hartmut Benz und der Inhaber einer Holzbaufirma, Dietmar Schulz. Die Leute hätten Interesse gezeigt, seien gesprächsbereit gewesen. „Viele Aufträge oder Abschlüsse sind auf einer Messe nicht zu erwarten“ waren sich die beiden klar. Das wichtigste sei die Kontaktanbahnung und die habe hervorragend funktioniert. „Ich komme nächste Woche ins Geschäft“ hätten sie und die anderen Aussteller nicht nur einmal gehört.
(ml)

Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A

Bauvorhaben:
2. Bauabschnitt, Sanierung Walzbachhalle Weingarten, Kanalstraße 69

Auftraggeber:
Gemeinde 76356 Weingarten (Baden)

Weiterlesen …

Beschränkte Ausschreibung nach öffentlichem Teilnahmewettbewerb

Bauvorhaben:
2. Bauabschnitt, Sanierung Walzbachhalle Weingarten, Kanalstraße 69

Auftraggeber:
Gemeinde 76356 Weingarten (Baden)

Weiterlesen …

Ende des Bebauungsplanverfahrens Kirchberg-Mittelweg in Sicht

Beschluss über die Änderung des seit 1972 geltenden Planes soll im Sommer gefasst werden

Mit großen Schritten naht das langwierige Bebauungsplanverfahren „Kirchberg-Mittelweg“ seinem Ende. Viel Zeit und Mühe waren erforderlich, um für die vorhandenen und auftretenden Probleme Lösungswege zu finden, die für alle Beteiligten gangbar erscheinen.
In der Gemeinderatssitzung am 17. März 2008, die aufgrund des großen Interesses der Bevölkerung in der Walzbachhalle stattfand, wurde nun ein weiterer Meilenstein für das Baugebiet erreicht. Der Gemeinderat beschloss mit großer Mehrheit, den Änderungsentwurf zu diesem Bebauungsplan erneut öffentlich auszulegen.
Statt die Auslegungsfrist auf zwei Wochen zu verkürzen – wie vom Gesetzgeber erlaubt - haben sich die Mitglieder des Gemeinderates auf Vorschlag der Verwaltung dazu entschlossen, die Einsicht in den Planentwurf drei Wochen lang zu gewähren. Zusätzlich erhalten noch vor Beginn der Offenlage alle 50 Bürger, die bei der ersten Auslegung Anregungen und Einwände gegen die Planänderung vorgebracht hatten, den beschlossenen Entwurf per Post. Die Gemeinde legt auch weiterhin Wert auf größtmögliche Transparenz und Offenheit im Verfahren.

Weiterlesen …

Mehr Platz und viele Spielmöglichkeiten für die Kinder der Kernzeitbetreuung

Gemeinde mietet zusätzliche Räume in der Bahnhofstraße 3 an

Die Kinder der Kernzeitbetreuung jubeln! Nicht nur, dass neue Spielgeräte hinzugekommen sind, sondern auch die Tatsache, dass nun mehr Platz vorhanden ist, freut die Schüler, die das Betreuungsangebot im Rahmen der „Verlässlichen Grundschule“ und der „Flexiblen Nachmittagsbetreuung“ der Gemeinde wahrnehmen.

Weiterlesen …

Wer will Schöffe oder Jugendschöffe werden?

Vorschlagslisten zur Wahl der Schöffen und Jugendschöffen werden erstellt

Die Amtszeit der für die Geschäftsjahre 2005 – 2008 gewählten Schöffen und Jugendschöffen endet am 31. Dezember 2008. Die Gemeinden sind verpflichtet, eine Vorschlagsliste für Schöffen aufzustellen und dem zuständigen Amtsgericht Karlsruhe-Durlach zuzuleiten bzw. dem Landratsamt geeignete Personen für das Amt der Jugendschöffen zu benennen.
Die nun fünfjährige Amtszeit beginnt am 1.1.2009 und endet am 31.12.2013.

Weiterlesen …