Gemeindenachrichten

Hallen-Öffnungszeiten während der Sommerferien 2010

Die Walzbachhalle, Schulturnhalle und alle sonstigen zu kulturellen und sportlichen Zwecken überlassenen Räume sind in der Zeit vom 02. August bis einschließlich 31. August 2010 geschlossen.

In der Zeit vom 01. September 2010 bis 10. September 2010 (Ende der Schulferien) wird die Walzbachhalle für den Trainingsbetrieb abends ab 19.00 Uhr geöffnet.

Ab dem 11. September 2010 werden die Walzbachhalle, Schulturnhalle und alle sonstigen zu kulturellen und sportlichen Zwecken überlassenen Räume wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Informationen aus dem Gemeinderat

Verschiedene Themen hatte der Gemeinderat der Gemeinde Weingarten in seiner Sitzung am 26. Juli 2010 auf der Tagesordnung. Die wichtigsten hiervon geben wir nachstehend in Kurzform bekannt:

Polizei stellt Sicherheitsbericht 2009 der Gemeinde Weingarten vor:
Hinsichtlich der Sicherheit innerhalb des Ortes gibt es für die Gemeinde Weingarten keinen Grund zur Beunruhigung. Dies war das Fazit, das der Leiter des Polizeireviers Karlsruhe-Waldstadt, Polizeioberrat Lutz Schönthal, am Ende des vom ihm vorgestellten Sicherheitsberichtes für das Jahr 2009 für Weingarten zog. Die Statistik zeigt demzufolge nach wie vor ein beruhigendes Sicherheitsniveau und eine gute Verkehrsunfallbilanz auf. Die Unfall- und Deliktzahlen liegen im Vergleich mit den anderen Kommunen im Umkreis deutlich unter dem Durchschnitt. Besonders hob er hervor, dass in Weingarten keine Unfallbrennpunkte zu verzeichnen seien. Die B3 sei zwar mit 10 Unfällen Spitzenreiter der Unfallorte, dies hänge aber ursächlich mit dem dortigen hohen Verkehrsaufkommen zusammen.
Breiten Raum nahm auch der Bericht über die Präventionsaktivitäten ein. Mit den Projekten „Gewalt an Schulen – wehr dich, aber richtig“, Internetkriminalität „Kids online – Gefahren im Internet“ und weiteren Maßnahmen zur Sucht-, Alkohol- und Drogenprävention habe man nach Einschätzung der Polizei die Zielgruppen Eltern, Lehrer, Schüler, Jugendliche, Kinder und Senioren sehr gut erreicht.
Auch die Vernetzung der beteiligten Institutionen zum Informationsaustausch, Maßnahmenkoordination und gegenseitige Unterstützung, funktioniere aus Sicht der Polizei vorbildlich.

Betreutes bzw. seniorengerechtes barrierefreies Wohnen in der Ortsmitte soll vorangetrieben werden
Die WBB-Fraktion hatte einen Antrag zur Beratung im Gemeinderat eingebracht, der insbesondere die Bereitstellung von Flächen für betreutes Wohnen in der Ortsmitte zum Ziel hatte. Der Bürgermeister unterstützt diesen Antrag und verwies auf die von der Verwaltung bereits getätigten Aktivitäten der Gemeindeverwaltung. So wird derzeit über die Erstellung von seniorengerechten Wohnungen auf dem Eckgrundstück Ringstraße/Schopenhauerstraße verhandelt, des weiteren wird gerade das Areal des Gewerbeparks überplant, in welchem insgesamt 21 barrierefreie bzw. seniorengerechte Wohnungen konzipiert sind. Der Gemeinderat beschloss nun einstimmig, alle Aktivitäten zu unterstützen, um die Anzahl der barrierefreien und betreuten Wohnungen in der Ortsmitte auszuweiten.

Einführung eines generellen Rauchverbots auf Spielplätzen abgelehnt
Einem Antrag der CDU-Fraktion, auf allen Kinderspielplätzen der Gemeinde ein generelles Rauchverbot einzuführen und hierzu entsprechend Verbotsschilder aufzustellen, wurde nicht stattgegeben. Grund hierfür waren insbesondere die hierfür errechneten Kosten in Höhe von rd. 6.000 €. Darüber hinaus appellierte man an die Vernunft der rauchenden Väter und Mütter, das Rauchen in unmittelbarer Nähe zu den spielenden Kindern zu unterlassen.

Ausschüttung der Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe soll für die Einrichtungen des Heimatmuseums verwendet werden
Auf Vorschlag der Gemeindeverwaltung hat der Gemeinderat beschlossen, die Erträge aus der Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe aus den Jahren 2009 und 2010 in Höhe von 13.390 Euro für die Beschaffung von Vitrinen und weiterem Ausstellungsmobiliar für das Heimatmuseum des Bürger- und Heimatvereins in der Durlacher Straße zu verwenden.

Zweiter verkaufsoffener Sonntag beschlossen
Der Gemeinderat beschloss einstimmig einen zweiten verkaufsoffenen Sonntag einzurichten und die Verordnung über den Ladenschluss entsprechend abzuändern. Nach dem bisherigen Wortlaut der Verordnung war es nur möglich, entweder am dritten Oktober oder am ersten und dritten Sonntag (Kirchweihsonntag) im Oktober in Abweichung von den allgemeinen Ladenschlusszeiten nach § 3 des Gesetzes über die Ladenöffnung in Baden-Württemberg die Verkaufsstellen des Einzelhandels von 13.00 – 18.00 Uhr zu öffnen. Dies wurde nun dahingehend erweitert, dass ein zusätzlicher verkaufsoffener Tag an einem Sonntag zwischen Mitte April bis Ende Mai durchgeführt werden kann. Voraussetzung ist allerdings, dass dieser frühzeitig festgelegt und im Rahmen des Vereinsforums in den Veranstaltungskalender der Gemeinde aufgenommen wird.

Gemeinde gewährt Zuschuss für das Mensa-Essen in der Turmbergschule
Der Gemeinderat beschloss mehrheitlich den Selbstkostenanteil der Eltern für das Mittagessen in der neuen Mensa der Turmbergschule für das nächste Schuljahr auf 3,50 Euro festzusetzen. Bei Kindern aus bedürftigen Familien soll die Gemeinde den Gesamtpreis der Mahlzeit übernehmen. Gedacht wird dabei in erster Linie an Empfänger von Arbeitslosengeld II. Durch den Essenszuschuss entstehen der Gemeinde für den Rest des Jahres Kosten in Höhe von rd. 10.000 €, die in den Nachtragshaushalt aufgenommen wurden.

Tour de Ländle machte Zwischenstopp in Weingarten

Die Tour de Ländle ist eine jährliche, von SWR 4 und der EnBW zum Beginn der Sommerferien veranstaltete Freizeit-Radrundfahrt in Baden-Württemberg und Umgebung in mehreren Etappen.

Weiterlesen …

Ferienspaß 2010 - Termine für die 2. Woche

Von Montag, 9. August bis Sonntag, 15. August finden folgende Veranstaltungen statt:

Montag, 9. August
09.30 – 11.00 Uhr Expedition ins Farbenland, Kurs 2
14.00 – 17.30 Uhr Clown-Workshop
19.30 – 21.30 Uhr Fledermäuse

Dienstag, 10. August
14.30 – 17.45 Uhr Umgang mit Pferden, Kurs 1

Mittwoch, 11. August
09.00 – 15.30 Uhr Weingartener Moor
10.00 – 12.00 Uhr Schmuckbasteln, Kurs 2

Donnerstag, 12. August
14.30 – 17.45 Uhr Umgang mit Pferden, Kurs 2

Freitag, 13. August
10.00 – 12.00 Uhr Instrumente selber bauen
13.00 – 16.30 Uhr Fuchsjagd
15.00 – 18.00 Uhr Tischtennis-Turnier

Könnt Ihr an einer Veranstaltung wegen Krankheit oder sonstigen Gründen nicht teilnehmen, meldet Euch bitte rechtzeitig bei Herrn Meier, Tel.: 7020-62 oder c.meier@weingarten-baden.de

www.energieregion-karlsruhe.de...

...unter dieser Adresse finden Sie seit 13.06.2010 schnell und einfach den richtigen Fachpartner in Sachen Energiespezialisten.

Sie möchten die energetische Qualität ihres Gebäudes überprüfen lassen oder eine fachgerechte handwerkliche energetisch sinnvolle Ausführung? Sie benötigen dafür eine zielführende Planung oder eine solide Finanzierung?

In der Fachpartner-Datenbank finden Sie die richtigen und qualifizierten Ansprechpartner, egal ob Sie Energieberater, Handwerksbetriebe oder Finanzdienstleister suchen. Die Fachpartner müssen ein bestimmtes Anforderungsprofil erfüllen und jährlich Qualifizierungsnachweise erbringen.

Die Fachpartner-Datenbank der Energieregion Karlsruhe ist ein unabhängiges Angebot von der Umwelt- und EnergieAgentur des Landkreises Karlsruhe GmbH, der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur GmbH, der Kreishandwerkerschaft Karlsruhe, der Handwerkskammer Karlsruhe und der Architektenkammer- Arbeitskreis Energie- der Kammergruppe Karlsruhe. Gemeinsam setzen sie sich für den verstärkten Einsatz von Energieeffizienztechnologien und erneuerbare Energien in der Region Karlsruhe ein.

Verkehrslenkungsmaßnahmen im Bereich der Ringstraße am 31. Juli

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,
liebe Verkehrsteilnehmer,

am Samstag, 31. Juli 2010, 11.00 Uhr – 17.00 Uhr macht der SWR mit der Tour de Ländle Station in Weingarten.

Daher werden folgende Verkehrslenkungsmaßnahmen durchgeführt:
Im Teilabschnitt der Ringstraße zwischen Einmündung Kanal- und Mozartstraße wird eine Vollsperrung eingerichtet. Die Umleitung erfolgt über die Kanalstraße, Dörnigweg und Mozartstraße.

Bitte an alle Einwohner und Verkehrsteilnehmer:
Durch die o.g. Maßnahmen kann es zeitweise zu Beeinträchtigungen des Verkehrsflusses kommen. Eine entsprechende Beschilderung wird aufgestellt. Wir bitten die Anwohner um Verständnis sowie die Verkehrsteilnehmer darum entsprechend mehr Zeit einzuplanen.

Endlich geht's los! Das Ferienspaßprogramm 2010 beginnt am 02. August

Mit der Veranstaltung „Aktionstag im Freibad“ startet am Montag, 2. August 2010, unser diesjähriges Ferienspaßprogramm für Kinder zwischen 6 und 16 Jahren.
Mit tatkräftiger Unterstützung von Vereinen, Geschäften und engagierten Bürgern ist es uns wieder gelungen 42 Veranstaltungen auf die Beine zu stellen.

Wir freuen uns über die große Resonanz und wünschen Euch viel Spaß und Vergnügen beim diesjährigen Ferienspaßprogramm.

Wer seinen Ferienspaß-Pass noch nicht abgeholt hat, kann dies bis spätestens Freitag, 30. Juli 2010 im Rathaus Weingarten, Zimmer 2, nachholen.

Könnt Ihr an einer Veranstaltung wegen Krankheit oder sonstigen Gründen nicht teilnehmen, meldet Euch bitte rechtzeitig bei
Herrn Meier, Tel.: 7020-62 oder c.meier@weingarten-baden.de

Folgende Veranstaltungen finden in der Woche von 2. bis 8. Juli 2010 statt:

Montag, 2. August
Ab 10.00 Uhr Aktionstag im Freibad
09.30 – 11.00 Uhr Expedition ins Farbeland, Kurs 1
10.00 – 14.00 Uhr Schnuppertennis
13.30 – 17.00 Uhr Ferienspaß am Baggersee
14.30 – 17.30 Uhr Spaß an Bewegung
18.00 – 22.00 Uhr Chillen, Grillen, Discofeeling

Dienstag, 3 August
09.00 – 10.30 Uhr Modellieren mit Ton, Kurs 1 (3 Tage)
10.00 – 11.45 Uhr Filmvorführung
10.00 – 12.00 Uhr Seidenmalen, Kurs 1
11.00 – 12.30 Uhr Modellieren mit Ton, Kurs 2 (3 Tage)
11.00 – 15.00 Uhr Ohren auf
14.00 – 15.30 Uhr Modellieren mit Ton, Kurs 3 (3 Tage)
14.00 – 17.00 Uhr Erste-Hilfe für Kinder
14.00 – 17.00 Uhr Badenachmittag

Mittwoch, 4. August
10.00 – 12.00 Uhr Schmuckbasteln, Kurs 1
10.15 – 12.30 Uhr Bogenschießen
12.00 – 15.30 Uhr Bastelnachmittag
13.00 – 16.00 Uhr Sportschießen
13.30 – 15.45 Uhr Bogenschießen (Zusatztermin)
14.00 – 18.00 Uhr Maislabyrinth

Donnerstag, 5. August
10.00 – 12.00 Uhr Seidenmalen, Kurs 2

Freitag, 6. August
09.15 – 12.00 Uhr Kartfahren, Kurs 1
13.15 – 16.00 Uhr Kartfahren, Kurs 2
14.00 – 17.00 Uhr Feuerwehr „Nass und Spaß“
14.00 – 17.00 Uhr Spiel und Spaß mit dem Hund
20.00 – 23.45 Uhr Nachtwanderung

Einladung zur öffentlichen Sitzung des Gemeinderates am 26.07.2010

Die nächste Gemeinderatssitzung findet am 26. Juli 2010 um 18.30 Uhr im Bürgersaal des Rathauses statt.

HIER kommen Sie zur Tagesordnung

Begleitetes Wohnen in Familien wurde im Verwaltungsausschuss vorgestellt

Seit Anfang des Jahres besteht eine außergewöhnliche Kooperation der Lebenshilfe Bruchsal mit dem Martinshaus Berghausen: Das Begleitete Wohnen in Familien (BWF), ein ambulantes Betreuungsangebot, soll - in Abstimmung mit dem Landkreis Karlsruhe - als Ergänzung zu den bestehenden Angeboten für erwachsene Menschen mit Behinderungen vorangebracht werden.

Ziel der Aktion ist es, Bürger der Gemeinde Weingarten anzusprechen, die es sich vorstellen können, einen Menschen mit Behinderung, der einen Anspruch auf Eingliederungshilfe nach dem SGB XI hat, in ihrer Familie oder auch bei sich alleine aufzunehmen. Vergleichbar ist diese Form der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen mit den Pflegefamilien aus der Jugendhilfe (für ihr Engagement erhält die Gastfamilie eine finanzielle Vergütung).

Ein Mehrwert an gegenseitiger Fürsorge und sozialer Verantwortung sollen für die Familie und die Person mit Handicap zu einer Gewinnsituation auf beiden Seiten führen.

Der Bürgermeister der Gemeinde Weingarten, Eric Bänziger, und die Mitglieder des Verwaltungssausschusses haben beide Einrichtungen, die Lebenshilfe Bruchsal-Bretten e.V. und das Martinshaus Berghausen, eingeladen, um das ambulante Angebot kennen zu lernen.

Antje Grihn und Andreas Galts haben auf sehr lebendige und anschauliche Art und Weise aus Theorie und Praxis berichtet und die Konzeption und den dazugehörigen Flyer an die Mitglieder ausgehändigt.
Die Mitglieder des Verwaltungsausschusses der Gemeinde Weingarten erklärten sich bereit, für dieses Angebot als Multiplikatoren zu fungieren – Nachahmung erwünscht!

Wer Interesse hat und sich diese Form des Engagements für Menschen mit Behinderungen in unserer Gesellschaft vorstellen kann, wendet sich bitte an die Gemeinde Weingarten – hier gibt es eine Informationsbroschüre, oder direkt an die Lebenshilfe Bruchsal-Bretten e.V.:
Ansprechpartner: Wohnstättenleiter Andreas Galts, Tel: 07251-715-211/ andreas.galts@lebenshilfe-bruchsal.de
oder das Martinshaus Berghausen:

Ausnahmezustand in der Waldbrücke während der Badesaison

Zahlreiche Besucher des Baggersees parken wieder einmal in der „Neuen Waldbrücke“ und schaffen dort durch ihr Parken Probleme für die Anwohner. Der Verwaltung wurden von einem Anwohner folgende Punkte mitgeteilt:

1. Für Anwohner und deren Besucher stehen keine Parkplätze zur Verfügung.

2. Die Fahrzeuge werden häufig verkehrsbehindernd geparkt - etwa auf der linken Straßenseite, oder - wie kürzlich für mehrere Stunden geschehen - in der einzigen Zufahrt zum Wohngebiet.

3. Die Besitzer der Fahrzeuge sind häufig ortsunkundige junge Leute, die mit hohem Tempo durch das Wohngebiet rasen und dadurch gefährliche Situationen heraufbeschwören.

4. Beim Verlassen der Waldbrücke kommt es - häufig in den späten Abendstunden - zu erheblichen Lärmbelästigungen.

Es ist der Gemeindeverwaltung bewusst, dass wir für das Gesamtthema Baggersee eine Lösung finden müssen. Neben dem Parken, den nächtlichen Festen und Lagerfeuern wird die Toilettenanlage beanstandet. Auch die Produktion des Kieswerks hat zunehmend Probleme wegen Vandalismus und rücksichtslosen Badegästen.

Die Gemeindeverwaltung hat geprüft mit welchen Maßnahmen der Park-Situation kurzfristig begegnet werden kann:

1. Die einzige Zufahrt im Sperberweg muss frei bleiben. Ab sofort wird diese mehrmals täglich -vor allem am Wochenende -kontrolliert. Die Parkbuchten stehen weiterhin zur Verfügung.

2. Auch findet eine tägliche Kontrolle und Ahndung von Parkverstößen (z.B. Parken vor und gegenüber von Einfahrten) statt.

3. Eine generelle Anliegerzone für das gesamte Gebiet "Neue Waldbrücke" ist objektiv nicht zu überwachen und wird vom Landratsamt Karlsruhe nicht befürwortet.

4. Eine Kontrollmöglichkeit würde nur die Ausgabe von Bewohnerparkausweisen schaffen. Dies wäre wegen der entstehenden Verwaltungsgebühren für die Anwohner wiederum belastend und auch nicht kurzfristig umsetzbar.

5. Eine Ahndung des Parkens auf dem Gehweg ist vor dem Hintergrund der ebenfalls auf dem Gehweg parkenden Anwohner nicht durchführbar, zumal dies im gesamten Ort geduldet wird.

Ausbesserung von Fahrbahnschäden an der Autobahnbrücke Staffort

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,
liebe Verkehrsteilnehmer,

in der Zeit von 19.07.2010 bis voraussichtlich 30.07.2010 muss die Brücke über die A 5 zwischen Weingarten und Stutensee-Staffort (K 3539) wegen dringender Instandsetzungsarbeiten am Fahrbahnbelag halbseitig gesperrt werden.

Aufgrund der andauernden Hitze haben sich Blasen im Fahrbahnbelag der Brücke gebildet. Der Belag muss an den betroffenen Stellen umgehend erneuert werden.

Die Verkehrsregelung erfolgt mittels einer automatischen Ampelanlage.

Bitte an alle Einwohner und Verkehrsteilnehmer:
Durch die o.g. Maßnahmen kann es zeitweise zu Beeinträchtigungen des Verkehrsflusses kommen. Eine entsprechende Beschilderung wird aufgestellt. Wir bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis sowie darum entsprechend mehr Zeit einzuplanen.

Auswirkungen Baumaßnahme Fahrbahn B 293 Ortsdurchfahrt Jöhlingen und B3 Berghausen

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,
liebe Verkehrsteilnehmer,

in den vergangenen Tagen fand eine Besprechung im Regierungspräsidium Karlsruhe statt, bei dem die Planungen zu der Baumaßnahme in Walzbachtal -Ortsteil Jöhlingen- weiter präzisiert wurden. Derzeit haben wir folgenden Stand:

Allgemeiner Überblick:
Im Auftrag des RP Karlsruhe soll Ortsdurchfahrt B 293 (sowie die Einmündung L 559) von Jöhlingen erneuert werden. Grund dafür ist, dass Fahrbahn und Unterbau durch starke Verkehrsbelastung, insbesondere hohen Anteil Schwerverkehr, massiv beschädigt sind. Daher soll die Fahrbahn abgefräst und der Unterbau bis zu einer Tiefe von ca. 40 cm ausgebaut und danach komplett erneuert werden. Betroffen von den Arbeiten ist die B 293, zwischen der Einmündung „Gageneck“ und „Wössingen West“.
Die Arbeiten sollen Ende Juli 2010 – spätestens aber am 02.08.2010 beginnen, damit die Ferien- und Urlaubszeit genutzt werden kann. Zeitgleich beginnen in Berghausen Arbeiten in der B 10 zur Erneuerung einer Haupt-Wasserleitung. Daher wird die B 293 wie folgt gesperrt:
- während der Arbeiten in Jöhlingen: zwischen Bretten (Diedelsheimer Dreieck) bis Grötzingen für den gesamten Durchgangsverkehr.
- nach Abschluss der Arbeiten in Jöhlingen bis Abschluss der Arbeiten in Berghausen von Bretten nach Karlsruhe für den LKW-Durchgangsverkehr;
- der LKW-Durchgangsverkehr wird weiträumig über B 35 / BAB 5 umgeleitet, der PKW-Verkehr über B 35 / B 3.
- Die Zufahrten nach Jöhlingen für den örtlichen Verkehr werden soweit als möglich aufrechterhalten.
Eine LKW-Durchfahrt in Berghausen für den örtlichen Verkehr nach Jöhlingen wird über die innerörtliche Umleitung möglich sein.

Für die Arbeiten in Jöhlingen sind 6 Bauabschnitte mit einer Gesamtdauer von ca. 8 Wochen vorgesehen.

Baustelle B 10 Berghausen
Austausch einer Hauptwasserleitung durch die Gemeinde Pfinztal; diese Arbeiten sollen etwa zeitgleich mit den Arbeiten in Jöhlingen beginnen, aber insgesamt 3 – 4 Monate dauern.

Dies hat zur Folge, dass für den örtlichen Verkehr eine Einbahn-Regelung auf der B 10 geschaffen und der PKW-Verkehr in Richtung Bretten über die B 10 geleitet, der Verkehr Richtung Karlsruhe über eine innerörtliche Umleitung geführt wird. Die B 10 / B 293 wird für den LKW-Verkehr Richtung Karlsruhe gesperrt, jedoch wird die Durchfahrt für den LKW-Anliegerverkehr von und nach Jöhlingen die Durchfahrt zugelassen.

Bitte an alle Einwohner und Verkehrsteilnehmer:
Durch die umfangreichen Sperr- und Umleitungsmaßnahmen ist in der Ortsdurchfahrt von Weingarten mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen. Eine entsprechende überörtliche Umleitungsbeschilderung wird ausgewiesen. Wir bitten die Anwohner um Verständnis sowie die Verkehrsteilnehmer darum entsprechend mehr Zeit einzuplanen.

Neues Multicar für den Bauhof

Am Freitag den 16.07.2010 übergab Bürgermeister Eric Bänziger in Anwesenheit des stellvertretenden Bauamtsleiters Udo Schneidewind und Bauhofleiter Rüdiger Fetzner den neuen Multicar “Fumo Carrier“ an seinen Fahrer Wolfgang Nöltner. Die Ersatzbeschaffung wurde vom Gemeinderat für notwendig und wirtschaftlich gesehen nachdem der bereits 10 Jahre alte Multicar M26 für 10.000 € hätte repariert werden müssen. Das Ortsbauamt holte daraufhin verschiedene Angebote ein, wobei die Fa. Kälber aus Remchingen das wirtschaftlichste Angebot abgab. Bei dieser Bewertung wurde berücksichtigt, dass alle im Bauhof verfügbaren Anbaugeräte des alten Multicar M26 an das neue Fahrzeug angebaut werden können. Der Gemeinderat beschloss in seiner Sitzung am 17.05.2010 einstimmig die Anschaffung des neuen Fahrzeuges für den Bauhof. Bürgermeister Eric Bänziger wünschte dem zukünftigen Fahrer Wolfgang Nöltner allzeit unfallfreie Fahrt und viel Spaß bei der Arbeit mit dem neuen Fahrzeug.

Elternbeiträge für das Kindergartenjahr 2010/2011 beschlossen

Wie wir bereits letzte Woche in der Turmberg-Rundschau und auf der Homepage berichteten, hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 28. Juni 2010 die Elternbeiträge für das Kindergartenjahr 2010/2011 einstimmig beschlossen. Leider ist uns bei der Auflistung der Beitragszahlen ein Fehler unterlaufen.

Die Höhe der Elternbeiträge ist dabei abhängig von der Betreuungsform (Regelgruppe, Frühgruppe, Tagheimgruppe) und der jeweiligen Betreuungszeit.

HIER kommen Sie zu den jeweiligen Elternbeiträgen...

Gastgeber für das Partnerschaftstreffen mit Liverdun gesucht

Das diesjährige Partnerschaftstreffen mit Gästen aus unserer französischen Partnergemeinde Liverdun findet von

Samstag 11. – Sonntag 12. September 2010 in Weingarten

statt. Für die zu uns kommenden Gäste wird das Partnerschaftskomitee ein abwechslungsreiches Programm zusammenstellen.

Die Gäste werden am Samstag zwischen 12.00 und 12.30 Uhr in Weingarten eintreffen.

Die offizielle, gemeinsame Partnerschaftsfeier findet am Samstag Abend statt.

Für den Sonntag ist ein gemeinsamer Ausflug vorgesehen, bevor die Gäste gegen 17.30 Uhr die Heimreise antreten.

Für dieses Treffen benötigen wir noch Gastgeber.

Das Partnerschaftskomitee würde sich freuen, wenn sich auch neue Gastgeber melden würden, um neue Kontakte mit unseren französischen Freunden aufzubauen.

Wir bitten alle Interessenten sich bei der Gemeindeverwaltung, Telefon: 702060 Ulrike Gaum oder dem Vorsitzenden Gerhard Lampert Tel. 8181 anzumelden.

Wichtige Informationen zum Badesommer am Baggersee Weingarten

Wasserqualität
Die aktuelle mikrobiologische Untersuchung nach der geltenden Badegewässer-verordnung des Gesundheitsamtes Karlsruhe hat keine Beanstandungen ergeben.

Parkgebühren Baggersee
Zur Baggersee-Badesaison 2010 werden für die Benutzung des Parkplatzes folgende Parkgebühren erhoben:
- PKW Einzelkarte 6,-- €
- PKW Jahreskarte 30,-- € (Einwohner) 45,-- € (Auswärtige)
- Motorrad Einzelkarte 3,-- €
- Motorrad Jahreskarte 20,-- €
Mit dem Erwerb eines Jahres-Parkscheins wird das Recht erworben, im Rahmen der Möglichkeiten den PKW abzustellen. Falls die Parkplätze überfüllt sind, kann auch ein Jahres-Parkschein-Inhaber nicht mehr zugelassen werden. Der Verkauf der Parkscheine erfolgt an der Kasse beim Baggersee.

Im Stadt- und Landkreis Karlsruhe werden zur Zeit von insgesamt 64 Baggerseen 44 als Badeseen genutzt. Sie werden an heißen Wochenenden von mehr als 200.000 Badelustigen frequentiert.
Hierbei kommt es regelmäßig zu chaotischen Zuständen, die sich auf folgenden kurzen Nenner bringen lassen:
- Kraftfahrzeugführer parken ohne Rücksicht auf erforderliche Rettungswege und entgegen der Vorschriften der Straßenverkehrsordnung. Sie fahren, um möglichst nahe an den Ufer des Sees zu kommen, über Getreidefelder und bestellte Äcker. Gravierende Verkehrsstörungen auf den Zufahrtsstraßen sind dann ebenso vorprogrammiert wie der Ärger von Anwohnern und Landwirten.
- Badegäste lassen die Ufer als Müllkippe zurück, zerstören Schilfbestände und dringen in Naturschutzgebiete ein, wobei vielfach die Tierund Pflanzenwelt in Mitleidenschaft gezogen wird. Grill- und Lagerfeuer werden ohne großes Unrechtsbewusstsein abgebrannt und es entstehen regelmäßig erhebliche Brandgefahren.
- Nicht selten werden nach „Baggersee-Feten“ Alkoholfahrten durchgeführt, es kommt zu Ruhestörungen, Belästigungen, Sachbeschädigungen und Körperverletzungen.
Um solchen Zuständen entgegenzuwirken, ist es erforderlich, wirksame Gegenmaßnahmen zu ergreifen. So auch am Weingartener Baggersee, der als Erholungs- und FreizeitgebietBreitheide ausgewiesen ist. Für dieses Gebiet besteht eine Polizeiverordnung, die an mehreren Stellen für jedermann sichtbar ausgehängt ist. Aufgrund der hohen Besucherzahlen wurden Parkplätze und eine Toilettenanlage erstellt, um einigermaßen geordnete Verhältnisse zu schaffen. Während der Badesaison wird das Gebiet von Mitgliedern des DLRG gelegentlich beaufsichtigt.
Grundsätzlich ist das Baden im See jedermann erlaubt, allerdingsauf eigenes Risiko.

Im folgenden zitieren wir Auszüge aus den Verordnungen, die Verhaltensregeln und besondere Gefahrenquellen bei der Benutzung beinhalten:
- Das Befahren mit Kraftwagen oder Krafträdern jeglicher Art einschließlich Mofas außerhalb der hierfür ausdrücklich zugelassenen Flächen ist untersagt.
- Das Abstellen von Kraftfahrzeugen oder Krafträdern jeglicher Art einsch. Mofas ist außerhalb der gekennzeichneten Parkflächen unzulässig. Unzulässig ist auch das Waschen von Kraftfahrzeugen.
- Absolut verboten, und doch trotzdem oftmals missachtet, ist das Abrennen von offenem Feuer und Grillen sowie das Mitbringen von Tieren aller Art, ausgenommen Blindenhunde.
- Nach § 38 Naturschutzgesetz ist außerdem das Reiten, das Fahren mit bespannten oder motorisierten Fahrzeugen, das Zelten und das Aufstellen von Wohn- und Campingwagen oder sonstigen Unterkunftseinrichtungen verboten.
Zuwiderhandlungen werden als Ordnungswidrigkeit mit bis zu 500,- € geahndet. Während der Badesaison finden verstärkte Polizeikontrollen statt. Außerdem ist ein Wachdienst im Einsatz, der jede Ordnungswidrigkeit zur Anzeige bringt.

Der Gemeingebrauch bei der Benutzung des Baggersees ist folgendermaßen eingeschränkt:
- Die Benutzung des Baggersees im Bereich der Abbau- und Förderanlagen sowie der ausgewiesenen Schutzzonen ist verboten.
- Das Betreten oder Benutzen aller dem Baggerbetrieb dienenden Anlagen, Einrichtungen, Maschinen, Geräte und dergleichen ist Unbefugten untersagt.
- Benutzer des Baggersees haben sich so zu verhalten, dass niemand gefährdet oder mehr als nach den Umständen unvermeidbar behindert oder belästigt wird.
- Im Hinblick auf die Gefahr der Bodenberührung ist ein Hineinspringen ins Wasser verboten (Querschnittslähmung!).
- Das Benutzen bzw. Mitführen von Harpunen ist verboten.
- Auf dem Wasser ist es verboten andere Badegäste ins Wasser zu stoßen, sie beim Baden zu behindern oder unterzutauchen, andere Benutzer des Baggersees durch sportliche Übungen und Spiele zu belästigen und ungebührliches Lärmen, Singen, Pfeifen und Benutzen von Rundfunk- und Tonbandgeräten, Plattenspielern und Musikinstrumente.

Auf folgende mit der Benutzung des Baggersees verbundene Gefahren wird besonders hingewiesen:
- Die Uferböschungen fallen zum Teil plötzlich steil ab, die Wassertiefe beträgt bis zu 22 Meter.
- Der meist kiesige Untergrund bietet keinen festen Halt (Abrutschgefahr).
- Es muss mit Untiefen gerechnet werden.
- Die Wassertemperatur ist stark unterschiedlich (Kalte Strömungen, Temperaturschichtungen)
- Es bestehen Verletzungsmöglichkeiten an Hindernissen im Wasser, Fremdkörpern, die später eingebracht wurden.
- Schlingpflanzen können Schwimmer gefährden.
Information
Die Benutzung des Baggersees, der Ufergrundstücke und deren Anlagen erfolgt auf eigene Gefahr ! Der Benutzer haftet für alle Personen- und Sachschäden, die aus der Benutzung entstehen selbst. Insoweit erfolgt eine Freistellung der Gemeinde von etwaigen Haftungsansprüchen.

Eichenprozessionsspinner
Auch am Baggersee Weingarten können vereinzelt Eichen von Raupen des Eichenprozessionsspinners befallen sein. Dies ist eine "Normalsituation", die etwa den Vorjahren entspricht. Eichenprozessionsspinner kommen nur an einheimischen Eichen vor. Als wärmeliebende Art bevorzugt dieses Tier vor allem freistehende, besonnte Eichen an Waldrändern, in Grünanlagen, Grillplätzen und Sportstätten, Schulen, Kindergärten sowie Badeseen und Schwimmbädern. Nach dem Schlüpfen aus dem Ei Ende April bis Anfang Mai kann man die stark behaarten Raupen bis in den Juli an den Eichen beobachten. Die Raupe tritt in sogenannten "Fraßgesellschaften" auf, bei denen sich mehrere Tiere hinter- und nebeneinander "prozessionsartig" von den Ruhe- zu den Fraßstellen hin und her bewegen, daher auch der Name. Grundsätzlich ist zu raten, sich von Raupen befallenen Eichen fernzuhalten und dringend die Nähe und den Hautkontakt mit den Tieren zu vermeiden. Die innen hohlen Mikrohärchen, die zwischen den langen Haaren der Raupe liegen, brechen bei bloßer Berührung oder Beunruhigung der Raupen ab und können auch verweht werden. Sie setzen Eiweiß frei, das beim Eindringen in die Haut oder Schleimhäute zu Überempfindlichkeitsreaktionen des Immunsystems führen kann. Diese reichen von lokalen Haut- und Schleimhautreizungen bis zu Bronchitis und asthmaartigen Symptomen, je nach individueller Empfindlichkeit der Person. Bei Auftreten der Symptome wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen. Besondere Vorsicht ist für Kinder geboten.

Abbrennen von landwirtschaftlichen Abfällen/Lagerfeuer verboten!

Die Ortspolizeibehörde informiert:
Aufgrund der anhaltenden hohen Temperaturen besteht zur Zeit extreme Brandgefahr. Aus diesem Grund hat die Feuerwehrleitstelle darauf hingewiesen, dass in sämtlichen Kreisgemeinden das Abbrennen von landwirtschaftlichen Abfällen bzw. jegliche Art von offenem Feuer (z.B. Lagerfeuer/Grillstellen) verboten ist. Ab sofort nimmt daher die Ortspolizeibehörde keine Anzeigen gemäß § 2 Abs. 4 der Verordnung über die Beseitigung pflanzlicher Abfälle entgegen.

Verkehrslenkungsmaßnahmen Ringstraße 9. – 12. Juli 2010

von Freitag, 9. Juli 2010, 8.00 Uhr bis Montag, 12. Juli 2010, 23.00 Uhr werden aufgrund des Schlacht- und Wiesenfestes der SV Germania folgende Verkehrs-lenkungsmaßnahmen durchgeführt:

Im Teilabschnitt der Ringstraße zwischen Einmündung Kanal- und Mozartstraße wird eine Vollsperrung eingerichtet. Die Umleitung erfolgt über die Kanalstraße, Dörnigweg und Mozartstraße.

Durch die o.g. Maßnahmen kann es zeitweise zu Beeinträchtigungen des Verkehrsflusses kommen. Eine entsprechende Beschilderung wird aufgestellt. Wir bitten die Anwohner um Verständnis sowie die Verkehrsteilnehmer darum, entsprechend mehr Zeit einzuplanen.
Vielen Dank.

Winzergenossenschaft Weingarten feierte 75-jähriges Jubiläum

75 Jahre Winzergenossenschaft Weingarten - für viele Gäste aus Nah und Fern ein guter Grund, am Wochenende zu den Burgundertagen nach Weingarten zu kommen. Nach dem grandiosen Sieg unserer Nationalmannschaft gegen Argentinien eröffneten WG-Geschäftsführer Alexander Doll und Bürgermeister-Stellvertreter Gerhard Fritscher die Feierlichkeiten mit dem obligatorischen Fassanstich. Für das leibliche Wohl sorgte an beiden Tagen der SV Germania, die Winzergenossenschaft bot dazu Weinproben und Führungen an. Am heissen Samstagabend sorgten die neuen Grombacher bei den knapp 1000 Besuchern für ausgelassene Stimmung. "Das Wetter war optimal und unsere Besucher zufrieden, es war wieder einmal ein erfolgreiches Fest", so Geschäftsführer Alexander Doll.