Gemeindenachrichten

Sterne des Deutschen Schlagers tragen sich in Goldene Buch ein

Am Nachmittag konnte Bürgermeister Eric Bänziger mit Birgit Langer, Mary Roos, Chris Roberts und Edward Simoni vier "Sterne des Deutschen Schlagers" im Rathaus willkommen heißen. Anlässlich ihres Auftrittes zum 125jährigen Jubiläum der Volksbank Weingarten-Walzbachtal trugen sich die Künstler in das Goldene Buch der Gemeinde Weingarten (Baden) ein.

Verlegung von Telekommunikationsleitungen in der Waldbrücke

Zur Verbesserung des Kabel-Ortsnetzes werden im Auftrag der Telekom ab Mitte dieser Woche neue bzw. leistungsstärkere Kabel im Ortsteil Waldbrücke verlegt. Hierbei wird ab dem Radweg hinter der Tennisplatzanlage am Lärchenweg über den Gehweg entlang des Forlenweges ein neues Kabel bis an den Strassenrand der K3539 geführt. Hier wird das neue Kabel an der westlichen Bankette entlang der K3539 bis ca. 200 m vor der Kreuzung mit der L559 weiterverlegt. Über ein dort vorhandenes Leerrohr soll das neue Kabel dann die Kreisstrasse kreuzen und fast bis an die Hefebrücke gelegt werden.

Erst in den Sommerferien soll dann das noch fehlende Reststück bis zum Rampenbeginn des Bahnübergangs Kärcher fertig verlegt werden, da hierfür eine teilweise Sperrung des Radweges erforderlich ist. Bei Rückfragen hierzu steht Ihnen gerne Herr Carl von der Deutschen Telekom AG unter der Tel. 0721/35 16 50 0 zur Verfügung

Verbesserungsbedarf der Sanitäranlagen am Baggersee

Mit Einsetzen der Badesaison sind bei der Gemeindeverwaltung bereits mehrere Beschwerden von Besuchern des Baggersees aufgrund des unsauberen Zustandes der Sanitäranlagen eingegangen. Bürgermeister Eric Bänziger machte sich zu Beginn der Woche deshalb selbst ein Bild von der derzeitigen Situation des Toilettenhäuschens. Die Gemeindeverwaltung wird sich kurzfristig mit dieser Problematik auseinander setzen und eine dauerhafte Lösung finden.

1. „Wengerder Walzbachsprung“ am 27.06.2010

„Wer ned mindeschdens oimol em Walzbach glege isch, isch koi echter Wengerder.“

Ein echter Weingartner ist mit einem ganz besonderen Wasser gewaschen, nämlich mit Wasser aus dem Walzbach. „Wer ned mindeschdens oimol em Walzbach glege isch, isch koi echter Wengerder.“ Leider scheinen viele Mitbürgerinnen und Mitbürger diese Tradition nicht mehr zu kennen. Der 1. „Weingartner Walzbachsprung“, den das Walk’sche Haus mit Unterstützung von B.L.u.T. e.V. sowie dem Bürger- und Heimatverein organisiert und durchführt, soll dazu beitragen, dieses individuelle Stück Dorfgeschichte aufrechtzuerhalten und zu feiern.
Am Sonntag, den 27. Juni 2010, ab 16:00 Uhr, haben Sie deshalb die Chance, mit einem Sprung über den Walzbach zum echten Wengerder zu werden. Der 1. „Wengerder Walzbachsprung“, für den Bürgermeister Eric Bänziger die Schirmherrschaft übernommen hat, erfolgt in den Altersgruppen 6-10 Jahre, 10-13 Jahre, 14 -17 Jahre und 18-100 Jahre. Der weiteste Sprung in der jeweiligen Altersgruppe wird durch die amtierende Weingartner Weinkönigin prämiert.

Anmeldungen zum Sprung können bei B.Lu.T. e.V. (07244/60830; info@blutev.de) oder beim Walk’schen Haus (07244/70370; info@walksches-haus.de) abgegeben werden. Bei Anmeldungen per E-Mail bitte als Stichwort „Walzbachsprung“ angeben.

Das Sprunggeld/Startgeld von 5,– € (Kinder 3,– €) kommt dem Weingartner Verein „B.L.u.T. e.V. – Bürger für Leukämie- und Tumorerkrankte“ zugute.

Wir wollen auch Ihre Walzbachgeschichte hören!
Rufen Sie uns an (07244/60830) oder schreiben Sie uns eine E-Mail (info@blutev.de) und erzählen Sie uns, wie und wann Sie, oder einer Ihrer Verwandten und Freunde, zum echten Weingartner geworden sind! Herr Roland Felleisen, Autor des Buches „Weingarten in Baden“ aus der Reihe „Archivbilder“ des Suttonverlages wird die Geschichten sammeln, und ein Buch daraus machen!

Rennsport vom Feinsten beim Großen Preis von Weingarten auf dem Hockenheimring

Rennsport der Spitzenklasse bot sich zahlreichen Fans und Zuschauern beim Großen Preis von Weingarten am vergangenen Wochenende auf dem Hockenheimring.

Weiterlesen …

Sonderkonzert Weingartener Musiktage Junger Künstler am 05. Juni 2010

Am 05. Juni 2010 findet das Sonderkonzert der Weingartener Musiktage Junger Künstler um 18.00 Uhr auf dem Rathausplatz statt.

Weitere Informationen zum Sonderkonzert erhalten Sie HIER!

Informationen aus dem Gemeinderat

Verschiedene Themen hatte der Gemeinderat der Gemeinde Weingarten in seiner Sitzung am 17. Mai 2010 auf der Tagesordnung. Die wichtigsten hiervon geben wir nachstehend in Kurzform bekannt:

Prüfung der Bauausgaben der Jahre 2003 – 2008 durch Gemeindeprüfungsanstalt B.-W. ohne Beanstandungen
Bezüglich der turnusgemäßen Überprüfung der Bauausgaben in der Jahren 2003 bis 2008 hatte die Gemeindeprüfungsanstalt Baden-Württemberg nun den Abschlussbericht vorgelegt, der trotz einem enormen Bauvolumen von knapp 4,8 Mio. Euro keine Beanstandungen beinhaltete. Dieser Bericht sowie die jeweiligen Stellungnahmen wurden dem Gemeinderat zur Kenntnis gegeben.

Geänderte Ausführung der Wege- und Platzflächen für das Columbarium beschlossen
Entgegen der bisherigen Planung werden die Wege- und Platzflächen für die Columbarium-Anlage auf dem Friedhof nicht mit einem Edalithbelag sondern mit einer wassergebundenen Wegedecke mit Splitabstreuung ausgeführt. Grund hierfür war, dass die Tragfähigkeit des Unterbodens im Bereich des alten Gräberfeldes nicht gewährleistet werden kann und die ausführende Firma daher die Gewährleistung nicht übernommen hätte.

Ingenieurleistungen für Erschließungsmaßnahmen „Kirchberg-Mittelweg“ erweitert
Die vom Gemeinderat bereits beschlossenen Ingenieurleistungen für die Erschließungsmaßnahmen „Kirchberg-Mittelweg“ mussten nun aufgrund verschiedener Veränderungen erweitert bzw. ergänzt werden. So wurden hier nun u.a. die Planungsleistungen für die Brückenplanung bzw. für die Fachgutachten wie z.B. Statik Stützwände und Bodengutachten in die neuen Verträge mit aufgenommen.

„Runder Tisch Schule“ wird eingerichtet
Die Bildungspolitik und damit auch die Turmbergschule Weingarten ist einem ständigen Wandel unterzogen. So u.a. durch die Einrichtung als offene Ganztagesschule bzw. die Einstufung als „neue Werkrealschule“. Damit insbesondere die Mitglieder des Gemeinderates aktuelle Einblicke erhalten, wird nun ein sogenannter „Runder Tisch Turmbergschule“ eingerichtet, der einmal jährlich im November zusammenkommt. Teilnehmer sind neben der Schulleitung und der Gemeindeverwaltung, je ein Vertreter der im Gemeinderat vertretenen Fraktionen, die Elternbeiratsvorsitzenden, die Schülersprecher sowie die Schulsozialarbeiterin.

Aufstellung eines Bebauungsplanes für ein neues Gewerbegebiet
Aufgrund des vorhandenen Bedarfs an weiteren Gewerbeflächen hat der Gemeinderat die Verwaltung nun beauftragt, für die Gebiete „Sandbrügel“ (0,9 ha/Robert-Bosch-/Karl-Benz-Straße) sowie für Teilflächen des Bereiches „Vorderes/Hinteres Sandfeld“ das Verfahren für die Aufstellung eines Bebauungsplanes in Teilabschnitten anzugehen.

Druck und Vertrieb der „Turmberg-Rundschau“ wird neu ausgeschrieben
Mit großer Mehrheit beschloss der Gemeinderat, auf der Basis der vorhandenen Standards (Farbdruck, Internetplattform etc.) den Druck und Vertrieb der „Turmberg-Rundschau“ neu auszuschreiben. Die Ausschreibungsergebnisse werden dem Gemeinderat in einer der nächsten Sitzungen vorgelegt, der sodann das weitere Vorgehen festlegt.

Grundbuchamt soll ausgegliedert werden
Im Zuge der Grundbuchamtsreform werden zwischen den Jahren 2012 und 2017 alle 341 kommunalen Grundbuchämter im badischen Rechtsgebiet in die Grundbuchabteilungen zentraler Amtsgerichte eingegliedert. Das Grundbuchamt Weingarten wird dem Amtsgericht Maulbronn zugeschlagen. Der Gemeinderat hatte nun darüber zu befinden, wann die Ausgliederung nach Maulbronn erfolgen soll. Aus haushaltsrechtlichen Gesichtspunkten (Einsparpotential ca. 100.000 €/Jahr) beschloss der Gemeinderat nun den frühestmöglichen Termin 2012, wohlwissend, dass aus ablauftechnischen Gründen mit der Eingliederung in Maulbronn erst in den Jahren 2015/2016 gerechnet werden kann.

Über- und außerplanmäßige Ausgaben wurden genehmigt
Bereits jetzt abzusehende Überschreitungen verschiedener Haushaltsstellen des Haushaltsplanes erforderten die Genehmigung von über- und außerplanmäßigen Ausgaben für das Haushaltsjahr 2010. Dabei handelte es sich u.a. um Kosten für Verabschiedungen/Einführungen Bürgermeister und Hauptamtsleiter, Umbau und Neumöblierung BM-Zimmer sowie Anwaltskosten für das Normenkontrollverfahren „Kirchberg-Mittelweg“.

Neues Multicar für den Bauhof
Aufgrund eines Getriebeschadens des zehn Jahre alten Mulitcars M26 ist eine Ersatzbeschaffung notwendig, obwohl diese erst für das kommende Jahr vorgesehen war. Der Gemeinderat beschloss nun, das alte Fahrzeug in Zahlung zu geben und einen neuen Fumo Carrier zum Gesamtpreis von rd. 58.000,-- € zu erwerben.

Veräußerung des Wohnbauplatzes „Leipziger Straße 3“
Hinsichtlich der Veräußerung des Wohnbauplatzes „Leipziger Straße 3“ im Gebiet „Inneres Aufeld“ mit einer Größe von 217 qm, legte der Gemeinderat nun den neuen Grundstücksverkaufspreis mit einem Mindestgebot von 295,-- €/qm fest (siehe hierzu auch Ausschreibung in dieser TBR).

Trockenbauarbeiten für Mensa-Umbau vergeben
Die Trockenbauarbeiten für die Umnutzung des E-Baus der Turmbergschule in eine Mensa wurden zum Preis von 56.416,71 an eine Fachfirma vergeben.

Einladung zur Gemeinderatssitzung am 17. Mai 2010

Die nächste Gemeinderatssitzung findet am 17. Mai 2010 um 18.30 Uhr im Bürgersaal des Rathauses statt.

HIER kommen Sie zur Tagesordnung

Karten für Seniorentheaterfahrt ab sofort erhältlich

Das Landratsamt Karlsruhe hat auch dieses Jahr wieder eine Theaterveranstaltung für Senioren/- innen beim Badischen Staatstheater organisiert. Aufgeführt wird die Vorstellung „Der Barbier von Sevilla“ von Gioacchino Rossini, am Freitag, 11.06.2010 um 15.00 Uhr. Abfahrt mit dem Bus ist bei der Drogerie Weickum (gegenüber der Ev. Kirche) um 14.00 Uhr. Interessierte Seniorinnen und Senioren können ab sofort Theaterkarten zum Unkostenbeitrag von 22,00 Euro (inkl. Fahrtkosten) im Rathaus, Zimmer 2, zu den üblichen Sprechzeiten erwerben.

Vollsperrung der Landesstraße 559 am Bahnübergang „Häcker“ in der Zeit vom 12. bis 19. Mai 2010

Wir weisen darauf hin, dass wegen dringender Arbeiten der Deutschen Bahn AG der Bahnübergang „Häcker“, d.h. an dieser Stelle die Landesstraße 559, in der Zeit von Mittwoch, 12. Mai 2010 bis Mittwoch, 19. Mai 2010 voll gesperrt werden muss! Auch der Fuß- und Radweg kann nicht genutzt werden!
Die Umleitung für Fahrzeuge mit einer Höhe über 2,90 m erfolgt weiträumig über Untergrombach bzw. Stutensee und ist ausgeschildert. Die PKW-Unterführung „Kärcher“ ist frei für Fahrzeuge mit einer Höhe bis zu 2,90 m. Wir bitten die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis und Beachtung der angeordneten Beschilderung sowie um Verständnis für die erhöhte Lärmbelästigung.

Umleitungsfahrplan für die Buslinie 121 aufgrund der Sperrung des Bahnübergangs „Häcker“ vom 17. – 19.05.2010
Aufgrund der anstehenden Bauarbeiten am Bahnübergang „Häcker“ nahm die Gemeinde Weingarten umgehend Kontakt mit dem für den Fahrplan zuständigen Regionalbusverkehr Südwest (RVS) auf, um eine möglichst problemlose Alternativ-Lösung für die Schulbusse zum bzw. vom Schulzentrum Blankenloch, sowie von der Waldbrücke zur Turmbergschule und zurück, finden zu können.

Für die Zeit von Montag, 17.05. – Mittwoch, 19.05.2010 ergeben sich folgende Änderungen:
Die Ost-West-Verbindungen der Standardlinienbusse (12 m) werden generell am Bahnhof Weingarten Ost bzw. West gekappt. Priorität liegt hierbei auf den Verbindungen zum bzw. vom Schulzentrum Blankenloch.

Die üblicherweise von den Schülern der Turmbergschule genutzte Verbindung um 07:30 Uhr ab Waldbrücke endet am Bahnhof West. Diese Schüler sollten daher den Bus um 07:11 Uhr nutzen und dann am Bahnhof West in den dort ankommenden Kleinbus um 07:28 umsteigen, der sich dort stark leert.

Desweiteren konnte der Baubeginn am Bahnübergang „Häcker“ am Mittwoch, 12.05.2010 auf die Mittagszeit verschoben werden, sodass die Schulbusse an diesem Tag wie gewohnt fahren können.

Die Busse zum KIT Campus Nord und zurück müssen über Untergrombach nach Staffort fahren. Es werden in Weingarten nur die Haltestellen Seniorenheim, Jöhlinger Strasse, Burgstrasse, Bruchsaler Strasse und Bahnhof Ost angefahren, um möglichst die Ankunftszeit sicher zu stellen.

Den Umleitungsfahrplan werden wir in der kommenden Ausgabe der Turmberg-Rundschau veröffentlichen. Die betroffenen Schulen werden ebenfalls umgehend informiert. Merkblätter und Umleitungsfahrpläne sind dann auch im jeweiligen Sekretariat erhältlich.

HIER zu den Umleitungsfahrplänen

Radio Regenbogen wählte den Weingartener Baggersee fürs „Anbaden“ aus

Am Montagmorgen, 26. April 2010, verkündete Moderator George Zampounidis in der Radio Regenbogen Morningshow „George & Co.“, dass er es nicht mehr abwarten kann bis die Freibad-Saison endlich startet. Meike Schale hingegen, die gemeinsam mit George die Morningshow moderiert, konnte diese Einstellung ihres Kollegen überhaupt nicht nachvollziehen. „Das Wasser ist doch noch viel zu kalt, da geht doch niemand baden“, sagte sie und schon war eine Wette geboren.

Denn George wettete nach dieser Aussage gegen Meike, dass er es schaffen würde, 50 Badener dazu zu bringen, gemeinsam mit ihm in einem See zu schwimmen.

Der Weingartener Baggersee bot sich an, der frisch gebackene Bürgermeister Eric Bänziger gestattete das Ereignis nicht nur, sondern unterstützte es sogar persönlich.

Am Donnerstag, 29. April 2010, war es dann soweit. Neben dem DLRG-Häuschen wurde frischer Sand aufgeschüttet und der Grill geputzt, das freundliche Radio Regenbogen-Team lieferte dazu die passende Sommermusik. Auch das schöne Wetter trug seinen Teil dazu bei, dass ein perfektes Ambiente für die Wette geschaffen werden konnte.

Als Meike Schale kurz nach 12 Uhr dann die „Eis-Schwimmer“, darunter auch Bürgermeister Eric Bänziger, in Reih- und Glied aufstellen lies und bei 53 Personen mit dem Zählen aufhörte war klar, dass George die Wette gewonnen hatte.

Aber was hatte George eigentlich „gewonnen“. „Wenn ich die Wette gewinne, muss Meike hier vor Ort für alle Grillen. Sollte ich es nicht schaffen, muss ich mir einen Kino-Saal mit Frauen teilen und die Premiere von „Sex and the City 2“ anschauen, was mir als gestandener Mann wirklich nicht leicht fallen würde“, erzählte George kurz vor dem Sprung ins sehr kalte Nass. Für einen Macho wie George wäre eine Wett-Niederlage gegen eine Frau zudem natürlich nur schwer zu verkraften gewesen.

Aber glücklicherweise hat er es dann ja letztlich doch geschafft. Ca. 70 Badener kamen auf seinen Ruf hin zum Baden an den ca. 15° C kalten Weingartener Baggersee zu überreden.

Im Anschluss erwies sich Meike als absolut faire Verliererin und beherrschte den Grill souverän. Die Würstchen waren jedenfalls sehr lecker.

Wir bedanken uns bei Radio Regenbogen, allen Zuschauern und Mitschwimmern und bei der DLRG für den spontanen Bereitschaftsdienst. Sie alle haben ihren Teil dazu beigetragen, dass sich Weingarten von seiner schönsten Seite präsentieren konnte.

Eric Bänziger als Gemeindeoberhaupt verpflichtet

Am 14. März wählte die Weingartener Bevölkerung Eric Bänziger mit 72,98 % zum neuen Bürgermeister. Vergangenen Freitag war es nun so weit. Herr Bänziger wurde als neues Ortsoberhaupt in der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates im überfüllten Bürgersaal nun feierlich vereidigt und verpflichtet.

Weiterlesen …

Klaus-Dieter Scholz nach 25 Jahren als Bürgermeister verabschiedet und zum 1. Ehrenbürger Weingartens ernannt

Eine Ära ging zu Ende. Klaus-Dieter Scholz ging am vergangenen Donnerstag nach 25 Jahren als Bürgermeister der Gemeinde Weingarten (Baden) in den Ruhestand.

Bereits am Dienstagabend wurde er in der Walzbachhalle vor knapp 500 Besuchern gebührend feierlich verabschiedet. Auch Innenminister Heribert Rech, Landrat Dr. Christoph Schnaudigel sowie etliche Bürgermeisterkollegen ließen es sich nicht nehmen, Klaus-Dieter Scholz „Ade“ zu sagen. Die vielen Laudatoren und Wegbegleiter sprachen Scholz höchstes Lob und größte Anerkennung für seine stets menschliche, liebenswürdige Art und vor allen Dingen dafür aus, Weingarten nach einer schwierigen Zeit wieder auf den richtigen Kurs gebracht zu haben.

Laut Heribert Rech habe es Klaus-Dieter Scholz verstanden, die Kommunalpolitik über die Gemeinde- und Landesgrenzen hinaus zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger zu gestalten. „Scholz hat sich immer zielstrebig für die Interessen der Gemeinde Weingarten eingesetzt und ist dabei auch unangenehmen Aufgaben nicht aus dem Weg gegangen“, so der baden-württembergische Innenminister weiter.

Landrat Dr. Christoph Schnaudigel stellte in seiner Ansprache heraus, dass Weingarten eine besondere Gemeinde sei, da sie auch nach der Verwaltungsreform in den siebziger Jahren selbstständig blieb. „Dies hat für einen Bürgermeister Vorteile, da viele Institutionen nur einmal vorhanden sind, statt multipliziert mit der Anzahl der Ortsteile“, fuhr Schnaudigel in seiner Rede fort. Weingarten habe sich unter Scholz „aus einem Dorf mit deutlichen Defiziten zu einer aufstrebenden Gemeinde mit hohem Ansehen im Landkreis entwickelt.“

„25 Jahre sind eine lange, nicht planbare Zeit, die sich nicht so einfach beenden lässt. Da spielt eine große Portion Wehmut mit. Dies zeigt aber auch, dass Klaus-Dieter Scholz seine Arbeit sehr verantwortungsbewusst und mit viel Herzblut und Liebe ausgefüllt hat“, sagte der 1. Bürgermeister-Stellvertreter Gerhard Fritscher. Scholz hinterlasse seinem Nachfolger Eric Bänziger eine geordnete Gemeinde in der sich die Menschen wohl fühlen. Aufgrund seines außergewöhnlichen Engagements und seiner erfolgreichen Arbeit hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen, Scholz, als ersten Bürger von Weingarten überhaupt, zum Ehrenbürger zu ernennen. Gerhard Fritscher überreichte Klaus-Dieter Scholz die Ernennungsurkunde und steckte ihm die Ehrennadel an.

Rolf Müller, Bürgermeister von Bad Schönborn für den Bürgermeister-Kreisverband, Horst Schlemmer für die Turmberg-Schule, Klaus Goerke als Vereinssprecher, der katholische Pfarrer Jürgen Olf für die Kirchen und Personalratsvorsitzende Angelika Oberacker für die Gemeindeverwaltung reihten sich anschließend in die Reihe der Grußredner ein.

„Ein klein wenig beschleicht einen doch ein komisches Gefühl, wenn man hier oben steht, um „Adieu“ zu sagen, sagte Scholz in seiner Abschlussrede. Erfolge könne man nur in einem verzweigten Netzwerk von Verbindungen und Abhängigkeiten erzielen. In erster Linie sei der Bürgermeister deshalb auf seine Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Wachstum und Fortschritt seien so sehr selbstverständlich geworden, dass sich niemand vorstellen könne, dass diese Entwicklung irgendwann auch enden wird. Mit dem Bewusstsein, das ihm Mögliche für das Wohl der Gemeinde getan und etliches auch erreicht zu haben, scheidet Scholz nun aus seinem Amt aus. „Ich beende meine Amtszeit durchaus mit Wehmut. Es überwiegt aber die Freude und die Befriedigung über das mit Ihnen Erreichte.“

Ein Ensemble um Reinhold Friedrich und Künstler der Weingartener Musiktage, die Gesangvereine, der Akkordeonspielring, die Jagdhornbläser „Waidmannsheil“, der Musikverein und die Uraufführung des „Weingartener Lieds“ sorgten für ein festliches Flair in der Walzbachhalle.

Zu den Impressionen der Verabschiedung!

Dienstwagenparkplätze beim Rathaus wieder freigegeben

Die als Dienstwagenstellplätze entlang des Rathauses an der Bruchsaler Straße ausgewiesenen Parkplätze können ab sofort wieder von den Bürgerinnen und Bürgern ohne Einschränkung als Kurzparkzone genutzt werden. Bürgermeister Eric Bänziger hat die bisher für Dienstwagen der Gemeindeverwaltung reservierten Stellplätze für das allgemeine Kurzzeit-Parken frei gegeben. Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um Beachtung und Einhaltung der ausgewiesenen Parkdauer.

Vollsperrung der Landesstraße 559 am Bahnübergang Häcker in der Zeit vom 12. bis 19. Mai 2010

Wir weisen darauf hin, dass wegen dringender Arbeiten der Deutschen Bahn AG der Bahnübergang „Häcker“, d.h. an dieser Stelle die Landesstraße 559, in der Zeit von Mittwoch, 12. Mai 2010, 13.30 Uhr bis Mittwoch, 19. Mai 2010, 17.00 Uhr voll gesperrt werden muss. Die Umleitung für Fahrzeuge mit einer Höhe über 2,90 m erfolgt weiträumig über Untergrombach bzw. Stutensee und ist ausgeschildert. Die Fahrplanänderungen und Haltestellenverlegungen des Busverkehrs werden an gleicher Stelle noch veröffentlicht.

Die PKW-Unterführung „Kärcher“ ist frei für Fahrzeuge mit einer Höhe bis zu 2,90 m.
Wir bitten die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis und Beachtung der angeordneten Beschilderung sowie um Verständnis für die erhöhte Lärmbelästigung.

Ralf Germann für Zivilcourage gelobt

Am 08.04.2010 gegen 18 Uhr spielte sich auf der Ringstraße in Höhe der Kleiberit-Arena ein Szenario ab, wie wir es eigentlich nur aus Actionfilmen kennen.

Ein weißes Auto rammte mit überhöhter Geschwindigkeit einen Peugeot mit solcher Wucht, dass dieser gegen einen Gartenzaun fuhr, sich anschließend mehrfach überschlug und schließlich auf dem Dach liegen blieb.

„Ich bog gerade aus der Wilzerstraße in die Ringstraße, Richtung Metallgießerei Gablenz, ab, als plötzlich ein Autoteil an mir vorbei flog.“ Im Rückspiegel sah Ralf Germann dann das verunglückte Fahrzeug. „Ich habe natürlich sofort angehalten um evtl. verletzten Personen zu helfen“, berichtet Germann. Da aber bereits mehrere Helfer vor Ort waren und auch die Polizei unglaublich schnell an der Unfallstelle ankam machte, sich Germann wieder auf den Weg zu seinem Auto. Als er von einer Anwohnerin auf die flüchtigen Insassen aufmerksam gemacht wurde, nahm er zu Fuß die Verfolgung auf und bekam sogar einen der Täter zu fassen. „Ich hätte sogar noch einen zweiten fassen können, aber niemand hat mir auf meine Zurufe geholfen den ersten festzuhalten“, erzählt Germann enttäuscht. Zu diesem Zeitpunkt glaubte er immer noch daran, einen Unfallflüchtigen gefasst zu haben. „Erst am nächsten Morgen erfuhr ich aus der Zeitung, dass es sich um eine Bande Einbrecher handelte, der ich gefolgt bin“, so Germann. Die drei Täter hatten zuvor einen Einbruch im Rieslingweg begangen und Schmuck mit beträchtlichem Wert gestohlen.

Bürgermeister Klaus-Dieter Scholz ließ es sich nicht nehmen, Ralf Germann für dessen außergewöhnlichen Mut und die gezeigte Zivilcourage zu loben.

Auch Polizeioberrat Lutz Schönthal, Leiter des Polizeireviers Karlsruhe-Waldstadt, dankte Germann auch im Namen der Polizeipräsidentin Hildegard Gerecke für diese tadellose Leistung und das gezeigte Engagement.

Schönthal appelierte dabei an die Bürgerinnen und Bürger auch künftig Verdächtigungen bitte umgehend der Polizei zu melden.

CAP-Mobil macht nun auch in der Waldbrücke halt

Das CAP-Mobil, ein rollender Supermarkt, der bereits seit dem 01. Juli 2009 durch 16 Gemeinden des nördlichen Landkreises tourt und auch in Weingarten bereits an zwei Haltestellen ein bequemes Einkaufen ermöglicht, hält nun seit dem 29. März 2010 auch in der Waldbrücke.

Die neue Haltestelle beim Parkplatz Forlenweg konnte, in Absprache mit der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten e.V., auf vielfachen Wunsch der Waldbrückenbewohner, aber auch des Gemeinderates, realisiert werden.

Das CAP-Mobil hält jeden Samstag von 11.05 - 12.05 Uhr in der Waldbrücke, bevor es weiter Richtung Staffort fährt.

Hier die Weingartener Haltestellen nochmals im Überblick:
- Mittwoch, 12.40 – 13.10 Uhr, Seniorenwohnanl. Haus Edelberg, Jöhlinger Str. 114
- Mittwoch, 13.15 – 13.45 Uhr, Seniorenwohnanl. Untere Mühle, Blumenstr. 9
- Samstag, 11.50 – 12.05 Uhr, Parkplatz Forlenweg (Waldbrücke)

Wir hoffen, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger von diesem Angebot des „Supermarkts auf Rädern“ Gebrauch machen und damit die gute Idee, behinderte Menschen ins Arbeitsleben zu integrieren, unterstützen.

Einladung zur öffentlichen Sitzung des Gemeinderates am 23.04.2010

Einladung
zur öffentlichen Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Weingarten (Baden) am

Freitag, 23, April 2010, 19.00 Uhr

im Bürgersaal des Rathauses in Weingarten (Baden).

Einziger Tagesordnungspunkt:
- Vereidigung und Verpflichtung des neugewählten Bürgermeisters Eric Bänziger.

Weingarten (Baden), 15.04.2010
Fritscher
Bürgermeister-Stellvertreter