Gemeindenachrichten

E i n l a d u n g zur Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Weingarten (Baden) am Montag, den 18.06.2018, 18:30 Uhr im Bürgersaal im Rathaus Weingarten (Baden)

Tagesordnung

1 Anfragen und Anregungen der Einwohner

2 Bauwerksprüfung 2018;  h i e r: Ergebnisse der Brückenprüfung

3 Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften Nr. 69 "Höhefeldstraße/Burgstraße"; h i e r:
1. Beschluss zur Billigung des Bebauungsplanentwurfs
2. Beschluss zur frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 3 Abs. 1 BauGB und§ 4 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 13a BauGB

4 Bebauungsplan Nr. 70 "Burghof";  h i e r: 
a) Aufstellungsbeschluss gemäß § 2 Abs. 1 BauGB und § 13a BauGB
b) Beschluss zur Billigung des Bebauungsplanentwurfs
c) Beschluss zur Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 3 Abs. 1 BauGB und § 4 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 13a BauGB

5 Sanierung Jöhlinger Straße;  h i e r: aktueller Sachstand

6 Antrag der Fraktionen SPD und Grüne Liste vom 23.04.2018;  h i e r: Durchführung eines Parcours zum Lebensretter

7 Aufstellung eines Mobilitätskonzepts "Überplanung Verkehrsraum"; h i e r: Auftragsvergabe für ein umfassendes Mobilitätskonzept

8 Ratsinformationssystem Session;  h i e r: aktueller Sachstand und weitere Entwicklungen

9 Informationen des Bürgermeisters einschließlich der Beantwortung der Fragen aus vorangegangenen Sitzungen sowie Anfragen und Anregungen der Gemeinderäte

10 Bekanntgabe der Niederschrift der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates vom 07.05.2018

Weingarten (Baden), 11.06.2018

Gerhard Fritscher
Bürgermeister-Stellvertreter

 

Informationsveranstaltung 06.06.2018 Sanierung Jöhlinger Straße (1. BA)

Am 2. Juli wird’s ernst. Ab diesem Tag wird die Jöhlinger Straße zwischen Rathaus und Jöhlingen  für den überörtlichen Verkehr voll gesperrt. In einer gut besuchten Informationsveranstaltung wurden jetzt Anlieger und Betroffene umfassend über alle Einzelheiten informiert. Bürgermeisterstellvertreter Gerhard Fritscher begrüßte die Teilnehmer und Zuhörer und erteilte der Planerin Elke Gericke das Wort. Umfangreiche Tiefbauarbeiten und Deckensanierungen machen eine Baustelle von insgesamt drei Jahren erforderlich, sagte sie. Gearbeitet werde in drei Baubschnitten (BA), beginnend mit BA I, der von Osten her ab der Carix-Anlage bis zur Zufahrtsstraße Sohl reicht. Dieser Abschnitt wird bis Ende April 2019 dauern und wird in drei weitere Bauphasen gegliedert.

Die Tiefbauarbeiten

Gerold Ebert vom beauftragten Tiefbauingenieurbüro erklärte die Vorgehensweise der Tiefbaumaßnahmen. Zur Erneuerung der Trinkwasserleitungen werde eine Notversorgung über provisorische Leitungen an den Hausfronten entlang geführt, Rohrbrücken werden hergestellt und kurze Stichleitungen zu den abzweigenden Straßen verlegt. Zur Entwässerung werden alle – auf der ganzen Strecke insgesamt 102 - Hausanschlüsse ausgetauscht, was einen beträchtlichen Zeitaufwand erfordere. Der Abwasserkanal sei von Osten kommend bis zur Abzweigung Gipfelsberg nicht sanierungsbedürftig. Bis hierher, erklärte Planerin Elke Gericke, werde nur die Wasserleitung und Glasfaser verlegt und die Gehwege verbreitert. Danach beginne die Vollausbaustrecke, in der der Straßenkörper tief ausgekoffert und alles erneuert werde. Der gesamte BA I werde mit zwei Kolonnen von zwei Seiten bearbeitet, berichtete Rainer Schmiederer von der bauausführenden Firma Köhler Bau aus Karlsruhe. Innerhalb dieses Abschnitts wandere die Baustelle, da immer wieder Teilbereiche mit einer provisorischen Decke zugänglich gemacht werden.

Weiterlesen …

Aus dem Verwaltungsausschuss (04.06.2018)

Im April 2017 hatte der Gemeinderat die Haushaltssatzung für das Jahr 2017 beschlossen mitsamt Haushaltsplan und den Wirtschaftsplänen für die drei Eigenbetriebe Bauhof, Wasserversorgung und Abwasser beschlossen. Jetzt, Anfang Juni 2018, legte die Kämmererin dem Verwaltungsausschuss die Ergebnisse des Wirtschaftsjahres vor. Maral Saraie hatte die jeweiligen Planungsansätze in den einzelnen Bereichen übersichtlich aufgeschlüsselt und den tatsächlichen Einnahmen und Ausgaben gegenübergestellt. Das Gremium nahm das Zahlenwerk zur Kenntnis und beschloss einstimmig, sollte es im Ergebnis bis zur Gemeinderatssitzung nur noch marginale Abweichungen geben, es dann im Gemeinderat zu beschließen. 

Weiterlesen …

Kabelarbeiten Telekom

Das Ortsbauamt informiert darüber, dass die Telekom in Weingarten Kabelarbeiten durchführen lässt. Ausführende Firma für die Telekom ist die Firma P.O. Bau GmbH.

Aktuell arbeitet die Firma im Ortsteil Waldbrücke. Anschließend werden Kabelarbeiten in der Königsberger Straße und in der Mützenau, Umkehrstraße bis zur Friedrich-Wilhelm-Straße ausgeführt.

Straßensperrungen während Lebenslauf von b.l.u.t. e.V. am 16. Juni 2018

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner, liebe Verkehrsteilnehmer,

von Freitag, 15.6.2018, 07.00 Uhr bis Sonntag, 17.6.2018, 01.00 Uhr ist die Ringstraße (Einmündung Kanalstraße bis Ecke Mozartstraße) aufgrund des Lebenslaufes mit Rahmenprogramm von b.l.u.t. e.V.  voll gesperrt.

Außerdem sind am Samstag, 16.6.2018 zwischen 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr während des Sponsorenlaufes folgende Straßenzüge gesperrt:

Mozartstraße

Haydnstraße

Goethestraße

Wilzerstraße

Gartenstraße

Heinrich-Brunner-Weg

Kanalstraße

 

Bitte an alle Einwohner und Verkehrsteilnehmer:

Durch die o.g. Maßnahmen kann es zeitweise zu Beeinträchtigungen des Verkehrsflusses kommen. Eine entsprechende Beschilderung wird aufgestellt. Die Kreuzungsbereiche sind mit Ordnern besetzt. Wir bitten die Anwohner um Verständnis sowie die Verkehrsteilnehmer darum entsprechend mehr Zeit einzuplanen.

Vielen Dank.

Eric Bänziger

Bürgermeister

Das Titelbild ist das Ölgemälde von Erwin Holler "Alt-Weingarten 1899". Es zeigt die Situation am Marktplatz mit dem alten Rathaus und der damaligen evangelischen Kirche. (Foto: Hubert Daul)

Die 35. Ausgabe der „Weingartener Heimatblätter“ ist erhältlich

Die 35. Ausgabe der „Weingartener Heimatblätter“ beinhaltet wieder ein breites Spektrum heimatkundlicher Themen. Einmal mehr ist es dem engagierten Redaktionsteam mit Klaus Geggus, Hubert Daul, Roland Felleisen, Robert Hill und Anton Machauer gelungen, eine ansprechende Broschüre mit einer Reihe interessanter Artikel über aktuelle und historische Ereignisse und Personen zu gestalten.

Im Rahmen der historischen Beiträge geht Roland Bergmeier in seinem fundierten Bericht den Spuren der „Herren von Schmalenstein“ nach. Sie finden sich vom 13. bis zum 15 Jahrhundert an unterschiedlichen Orten wie in Schratz in Niederbayern, in Straubenhardt im Oberamt Neuenbürg, in Weingarten und im Gebiet von Windstein im Elsass. Die Weingartener Schmalensteiner zählten zum niederen, aber lehensfähig gewordenen Adel und bezeichneten sich daher als Edelknechte oder Ritter.

 

Weiterlesen …

Das Hauptmotiv ist jedes Jahr ein anderes. "Jesus, wo wohnst Du? - Kommt und seht", lautete es dieses Jahr, wie immer gezeichnet und in Großformat umgesetzt von Frank Wagner.

Traktorenfreunde aus Weingarten, Stutensee und Obergrombach fuhren durch die Weinberge

Geschicklichkeitsfahrt mit dem Traktor

Am Sonntagmorgen war auf dem Katzenberg ein eindeutiges Geräusch zu hören: Das Tuckern von Traktoren. Mehr als 30 Traktorfahrer hatten sich mit ihren Maschinen getroffen, um eine Geschicklichkeitsfahrt in den Weinbergen zu unternehmen. Initiator und Ideengeber war der Weingartner Traktorfreund Erich Ries. Er und seine Frau Annette hatten die komplette Organisation von der Einladung bis zur Verpflegung der Gäste übernommen. Die Firma Holzbau Fabry trat als Sponsor auf und die Familie Hansjörg Schwaiger stellte ihr Grundstück für die Sonderprüfung „Wippe“ zur Verfügung. Vom Parkplatz beim Friedhof ging es los und hintereinander tuckerten die unterschiedlichsten Traktoren das „Köpfle“ hinauf. „Steile Anfahrt, enge Kurven und schmale Straßen“ lauteten die Bedingungen Der lange Anstieg parallel zum Katzenbergweg wurde am oberen Ende richtig steil und zog zugleich eine nahezu rechtwinklige Kurve, in deren Scheitelpunkt der Waldweg zur August-Russel-Hütte abzweigte. „Dieser erste Anstieg war das schwierigste“, meinte Bodo Jung aus Staffort, „als das geschafft war, fuhren wir oben am Kamm entlang und hatten einen herrlichen Ausblick in die Landschaft“. Natürlich ging es auch abwärts, dann war Bremsen angesagt. „Man muss den Gang abschätzen können“, meinte sein Vereinskollege Hartmut Hauth dazu.

Weiterlesen …

Das Hauptmotiv ist jedes Jahr ein anderes. "Jesus, wo wohnst Du? - Kommt und seht", lautete es dieses Jahr, wie immer gezeichnet und in Großformat umgesetzt von Frank Wagner.

Fronleichnam – ein Fest des Zusammenwirkens

Der Blumenteppich

Alle Befürchtungen, es seien auch in diesem Jahr, wie schon in der Vergangenheit, nicht genügend Blumenspenden für den Fronleichnamsteppich zu bekommen, hatten sich nicht bewahrheitet. Im Gegenteil: erstmals wieder seit mehreren Jahren reichte er tatsächlich vom Haupteingang der katholischen Pfarrkirche durch die gesamte Kirchstraße bis zur Bundesstraße. Vielfarbig und prächtig erstreckte sich das Werk, das viele Hände in gemeinschaftlichem Tun in der Frühe mit großer Sorgfalt und Akkuratesse geschaffen hatten. „Jesus, wo wohnst Du? – Kommt und sehr“ lautete das Hauptmotiv, das Pfarrer Jens Maierhof in seiner Predigt auf dem Rathausplatz aufgriff und schließlich die Antwort daraus herleitete, Jesus habe keinen festen Platz. Nicht in der Kirche, nicht im Tabernakel und auch sonst nirgendwo. Er sei vielmehr in der Gestalt des Brotes, das in der Prozession durch die Straßen getragen werde, mitten unter uns.

 

Weiterlesen …

Die ehemalige Weingartner Bürgerin und Autorin Stephanie Hanel hat ein Buch über ihren Umzug nach New York geschrieben. Es ist kein Leitfaden für Ausreisewillige sondern ein lesenswertes Kaleidoskop von Aufgaben, Situationen und Gefühlen.

Stephanie Hanel schreibt über ihren Wechsel in die Vereinigten Staaten

Stephanie Hanel ist Mutter, Ehefrau, Hunde-Mama und Autorin. Genau in dieser Reihenfolge beschreibt sie sich selbst in ihrem neuesten Buch „100 Tage hier & 100 Tage dort“. Stephanie Hanel hat das badische Dorf Weingarten verlassen und ist mit Ehemann, Tochter und Hund nach Brooklyn, New York City gezogen.

In dem ihr eigenen Stil fängt Stephanie Hanel natürlich nicht am Anfang an. Sie berichtet nicht, wie es dazu kam, sondern springt mitten hinein ins Geschehen. Das Buch beginnt in Tagebuchform 100 Tage vor der Abreise und endet 100 Tage nach der Ankunft. Jeder, der schon einmal in eine andere Stadt gezogen ist, kennt die Aufgaben, die sich in dieser Situation auftürmen: Wohnung kündigen, neue Wohnung suchen, Schulwechsel, Ummeldungen, Spedition beauftragen und tausend Dinge mehr. Um ein Vielfaches wird dieser Aufwand gesteigert, wenn es ins nicht europäische Ausland geht, dazu noch mit Hund. Stephanie schwirrt zwischen Visum beantragen und Gepäcklisten für die Spedition erstellen, zwischen überflüssigen Hausrat verschenken und Tierarzt aufsuchen. Dass das Klavier in die Mühle kommt, ist für ortskundige Leser besonders reizvoll. Die Vorsitzende der „BücherFrauen“ versinkt in gefühlt Millionen von Büchern, die dahin und dorthin gehen sollen und ertrinkt förmlich in Anträgen und Formularen aber auch Bildern und Texten voller Erinnerungen.

Weiterlesen …

Pfingstferienprogramm bei der Schulkindbetreuung

Die Schulkindbetreuung hielt für die Daheimgebliebenen Kinder zwei herrlich abwechslungsreiche Pfingstferienwochen parat. Sie planschten im Weingartner Schwimmbad, sie haben eine Film angeschaut und haben sogar zwei Mal das Kinderzirkusfestival bei der Mobilen Spielaktion in Karlsruhe besucht und sich an den Zirkuskünsten erprobt. Am Dienstag in der zweiten Woche stürmt eine große Schar Jungs und Mädchen in Begleitung von Jörg, Luisa, Annica und Janica das Jugendzentrum im AWO-Haus. Hier, wo allwöchentlich das Juze ein Programm für jedes Alter anbietet und in den Sommerferien die Ortsranderholung für über 100 Kinder stattfindet, gibt es tausendundeine Möglichkeiten zum Spielen. Das unkomplizierte Gelände verfügt über eine große Wiese, einen Kletterhügel, eine Krabbelröhre, Rutsche und Schaukel.

Weiterlesen …

"EU wozu?" Ausstellung im Bürgersaal vom 18.06. bis 13.07.2018

Eröffnung am 18. Juni um 10 Uhr mit Daniel Caspary

Am Montag, dem 18. Juni wird um 10 Uhr im Bürgersaal des Rathauses eine Ausstellung unter dem Titel „Wozu EU?“ eröffnet. Auf 12 Tafeln befasst sie sich mit politischen Themen der Europäischen Union, welche die Bürger im Alltag hautnah betreffen. Es geht um Bildung, Umwelt, Energie und Sicherheit, um Frieden, Verbraucherschutz und mehr. Auf der letzten Tafel begründet Daniel Caspary, Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament die Notwendigkeit eines Europäischen Handels. Er wird bei der Eröffnung über die aktuelle Situation in Europa sprechen. In einer anschließenden Talkrunde wünscht er sich, mit Schülerinnen und Schülern des Thomas-Mann-Gymnasiums über die Zukunft Europas ins Gespräch zu kommen. Die Ausstellung ist bis 13. Juli zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen, jedermann ist zur Eröffnung herzlich eingeladen.

 

E i n l a d u n g zur Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik der Gemeinde Weingarten (Baden) am Montag, den 11.06.018, 18:30 Uhr im Bürgersaal im Rathaus Weingarten (Baden)

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1 Behandlung folgender Bauanträge und Bauvoranfragen

1.1 Neubau eines Carports, Kraichbachweg 5, Flst. Nr. 19783

1.2 Neubau eines Einfamilienhauses mit zwei Stellplätzen und überdachten Fahrradstellplätzen, Saalbachweg 11, Flst. Nr. 19798

1.3 Errichtung eines Einfamilienhauses mit Stellplätzen, Saalbachweg 12, Flst. Nr. 19801

1.4 Neubau Fahrzeug-Unterstellplatz, Breitwiesenweg 29, Flst. Nr. 13925

2 Kiesgewinnung in Weingarten; h i e r : Stellungnahme zum Antrag auf wasserrechtliche Erlaubnis zum Einsatz eines Saugbaggers

3 Sanierung Burgstraße 2. BA; h i e r: Planungsvarianten für den Aufenthaltsbereich „Babbelnußboam“

4 Informationen des Bürgermeisters einschließlich der Beantwortung der Fragen aus vorangegangenen Sitzungen sowie Anfragen und Anregungen der Gemeinderäte

5 Bekanntgabe der Niederschrift der öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik vom 14.05.2018

 

Weingarten (Baden), 04.06.2018

Gerhard Fritscher
Bürgermeister-Stellvertreter

 

19. Mittelalterfest in Liverdun – Weingarten war mit einem Stand dabei

Da hatte der Präsident des Partnerschaftskomitees, Siegbert Kolar mal wieder den richtigen Riecher – solch ein Fest in unserer schönen Partnergemeinde lohnt eine Tour nach Frankreich. Voll beladen mit Verkaufsstand, feinen badischen Leckereien, Werbematerial aus Weingarten, Gastgeschenken und vielem mehr machten wir uns am Samstag auf den Weg. Schon als wir dann am frühen Nachmittag durch das mittelalterliche Stadttor fuhren, nahm uns das Mittelalterfieber gefangen. Ein kurzer Stopp bei der französischen Präsidentin des Komitees mit Tarte au mirabeau und einem Kaffee stärkte uns für neue Taten. Flugs wurde der Stand aufgebaut, dank vieler freundlicher Helfer bekamen wir auch Strom, Kühlschrank, Dekomaterial, Tische und alles was so ein Verkaufsstand benötigt.

Weiterlesen …

Ausstellung vom 5. Juni – 30. November Künstlervereinigung fundus artifex e.V. Künstlergruppe Karlsruhe im Rathaus

Seit etlichen Jahren präsentiert das Weingartner Rathaus Kunstwerke von Künstlern der Region in wechselnden Ausstellungen. Die nächste wird allerdings keine Einzelausstellung sein, sondern eine ganze Gruppe von Künstlerinnen und Künstlern präsentiert ihre Werke. Alle sind Mitglieder der Künstlergruppe „fundus artifex“, die Ausstellung ist mit „Vielfalt Kunst“ betitelt. Sabine Grötzbach, Marion Hämer, Monika Linard, Christiane Otero, Natalija Priester, Heidi Reinhardt, Edeltraud Roske, Christian Woschek, Kirsten Wüst und Jasmin Zabler geben Einblick in ihre jeweilige, ganz persönliche Art der Auseinandersetzung mit der Natur, dem Menschen, mit Gefühlen und Materialien.

Sabine Grötzbach kennzeichnet ihr expressiver und experimenteller Malstil. Häufig fließen sozialkritische und psychologische Aspekte in die Arbeiten mit ein. Marion Hämer arbeitet mit ganz verschiedenen Stoffen von Acryl bis Zinksulfat. Ihre Bilder sind der Versuch, das nicht Sichtbare in etwas Greifbares zu verwandeln. Monika Linard hat in Südfrankreich verschiedene Maltechniken mit Anna Sacquepee erlernt und Fortbildungskurse für Tonerde genossen. Christiane Otero liebt das Meer und setzt ihre persönliche Faszination von der Nordsee mit dem seltenen Medium Pastellkreide um. Natalja Priester hat an zahlreichen Kursen teilgenommen, vor allem in der Ölmalerei, und experimentiert mit verschiedenen Techniken. Heidi Reinhardt malt professionell. In der Tradition der Surrealisten entstehen Werke aus sich selbst. Fantasie, Realität und Imagination sind wichtige Größen. Edeltraut Roske arbeitet neben Öl und Acryl mit vielerlei Ausdrucksformen und hat den Verein für bildende Kunst "ArtEttlingen" ins Leben gerufen. Christian Woschek hat das Medium Acryl für sich entdeckt. Er setzt Flächen in Schichten übereinander, um neue Farbräume zu gewinnen. Kirsten Wüst widmet sich der Acryl- und Pastellmalerei. Sie malt Landschaften und Natur sowie Alltagsszenen aus dem menschlichen Miteinander. Die Kunst hat Jasmin Zabler ihr Leben lang begleitet. Mittlerweile widmet sie sich hauptsächlich der experimentellen Malerei und der künstlerischen Fotografie.

Das grenz- und genreübergreifende Netzwerk „fundus artifex“ vereint Künstler und Kreative aller Art, die sonst isoliert und nur innerhalb ihres Spektrums auftreten. Rund 150 Bildende oder Darstellende Künstler, Schriftsteller und Musiker in Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz unterstützen sich durch ihre Zugehörigkeit gegenseitig mit gemeinsamen Aktionen. Das Ziel des Vereins ist, diese Künstler zusammenzubringen, damit sie voneinander lernen und profitieren können. Die Vernissage dieser sicherlich sehr spannenden, interessanten und vielseitigen Ausstellung ist am 5. Juni um 18.30 Uhr im Weingartner Rathaus mit Bürgermeister Eric Bänziger und dem Gitarrenduo Carlos Vargas Vidal und Michael Kistner.

Neuer und interessanter Flyer über Weingartens Partnerstädte

Interesse, die Passionsspiele „La Passió“ in Olesa de Montserrat zu besuchen? Oder original Madeleines aus der Mirabellenstadt Liverdun zu kosten? Dann wäre eine Reise zu den beiden Partnerstädten Weingartens die beste Gelegenheit dazu. Dass diese aber weitaus mehr zu bieten haben, zeigt ein Flyer, den der Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, Siegbert Kolar, herausgebracht hat. Kurze und prägnante Texte berichten über das Wichtigste: 251 Kilometer von Weingarten entfernt liegt das französische Liverdun. Das Foto zeigt deutlich die herrliche Lage an der Moselschleife. Olesa ist 1253 Kilometer von Weingarten entfernt und seit Jahrhunderten für sein feines Olivenöl berühmt. Das Wahrzeichen ist das Kloster Montserrat am Fuß des gewaltigen Bergmassivs. Der Flyer bildet es ab und erlaubt daneben einen Blick auf die „Passion“. Für Weingarten stehen die beiden Kirchen und die Fachwerkhäuser. Richtig informativ machen den Flyer außerdem noch ein Kartenausschnitt, der die Beziehungen der drei Städte zueinander zeigt und ein QR-Code, der nähere Einzelheiten über die jeweilige Gemeinde verrät. Der Flyer liegt ab sofort im Bürgerbüro aus, ist kostenlos und wird mit dem übrigen Informationsmaterial von Weingarten den Neubürgern übergeben. „Wir möchten gern mehr Menschen dazu gewinnen, sich an der Partnerschaft zu beteiligen“, sagt Siegbert Kolar. „Wir wollen mehr, als nur die offiziellen Besuche. Wir möchten Gelegenheit geben, Kontakte zu den Menschen zu knüpfen. Der Flyer ist von Bürgern für Bürger geschrieben.“

E i n l a d u n g zur Sitzung des Verwaltungsausschusses der Gemeinde Weingarten (Baden) am Montag, den 04.06.2018, 18:30 Uhr im Bürgersaal im Rathaus Weingarten (Baden)

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1 Anfragen und Anregungen der Einwohner

2 Antrag der CDU-Fraktion vom 27.02.2018;  h i e r:  Wildschwein-Abschussprämie für Jagdpächter

3 Rechnungslegung 2017; h i e r:  Vorläufiges Ergebnis des Kernhaushalts und der Eigenbetriebe Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung und Bauhof

4 Informationen des Bürgermeisters einschließlich der Beantwortung der Fragen aus vorangegangenen Sitzungen sowie Anfragen und Anregungen der Gemeinderäte

5 Bekanntgabe der Niederschrift der öffentlichen Sitzung des Verwaltungsausschusses vom 02.05.2018

 

Weingarten (Baden), 28.05.2018

Gerhard Fritscher

Bürgermeister-Stellvertreter

 

Informationsveranstaltung Sanierung Jöhlinger Straße (1. BA)

Datum: Mittwoch, 06.06.2018 ab 19.00 Uhr

Ort: evangelisches Gemeindehaus, Marktplatz 12

Die Vergabe der Bauleistungen für die Sanierung der Jöhlinger  Straße wurde am 07.05.2018 durch den Gemeinderat an die Fa. Köhler Bau GmbH & Co. KG aus Karlsruhe vergeben. Die Baufirma wird ab dem 02. Juli 2018 mit den umfangreichen Straßen – und Tiefbaumaßnahmen beginnen. Die Bauzeit für den ersten Bauabschnitt wird voraussichtlich rund 10 Monate betragen.

Die Jöhlinger Straße (L 559) wird ab diesem Zeitpunkt zwischen B3/ Rathaus und Jöhlingen für den überörtlichen Verkehr voll gesperrt. Die Umleitungsstrecken über die B 10 (Berghausen/ Grötzingen) sowie B 35 (Bretten/ Gondelsheim/ Bruchsal/ Untergrombach) werden entsprechend ausgeschildert.

Während des ersten Bauabschnittes ist zudem der Bereich der Jöhlinger Straße zwischen Mühlstraße und Carix-Anlage im Bereich des Baufeldes gesperrt. Die fußläufige Erreichbarkeit der dortigen Anwesen wird generell gewährleistet sein. Die Zufahrt zu Ihren Anwesen wird im Zuge der Baumaßnahme nur eingeschränkt bzw. zeitweise nicht möglich sein.

Im Rahmen der Veranstaltung werden die Vertreter der Verwaltung, der beteiligten Ingenieurbüros sowie die Baufirma den geplanten Bauablauf und die Zufahrten für die betroffenen Anwesen erläutern sowie für Fragen zur Verfügung stehen.

Unterbrechung der Wasserversorgung am 01.06.2018 im Bereich Jöhlinger Straße

Sehr geehrte Anwohner,

aufgrund betriebsbedingter Arbeiten am Trinkwasser-Rohrnetz ist die Unterbrechung der Wasserversorgung am Freitag, 01.06.2018 im Zeitraum von 07:00 Uhr – ca. 20:00 Uhr erforderlich.

Im Bereich Sohlweg/Jöhlinger Straße wird im Zuge der vorbereitenden Maßnahmen der Knotenpunkt erneuert, daher ist die Wasserversorgung im angrenzenden Bereich der Jöhlinger Straße (siehe Übersichtsplan) unterbrochen.

Bitte versorgen Sie sich an diesem Tag ausreichend mit Wasser.

Wir bemühen uns um zügige Durchführung der Arbeiten und danken im Voraus für Ihr Verständnis.

Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Wasserversorgung unter wasserversorgung@weingarten-baden.de zur Verfügung.