Gemeindenachrichten

50. Frühjahrskonzert: ein grandioser Musikabend

Vom zartesten Pianissimo einer einzelnen Flöte bis zum Fortissimo des gesamten Blasorchesters einschließlich Schlagzeug war im 50. Frühjahrskonzert des Musikvereins Weingarten ein Highlight nach dem anderen zu hören. Für sein Jubiläumskonzert hatten die Musiker über ihre Lieblingstitel aus 50 Jahren abgestimmt und herausgekommen waren Meilensteine der Musikgeschichte. Das zwischen 60 und 70 Köpfe zählende Orchester eröffnete mit der Ouvertüre der Oper Nabucco aus dem Jahr 1842. Virtuosität, Dynamik und klangliche Vielfalt dieses wuchtigen Stücks gereichten ihm zu einer glänzenden Visitenkarte.

Weiterlesen …

Edgar Müllers Werkstattschau

Ein geviertelter Baumstumpf mit einer auffallenden Maserung, mit Ästen und Rissen ist der Blickfang in Edgar Müllers Werkstatt, die er alljährlich im Frühjahr zu seiner „Werkstattschau“ öffnet. „Das ist eine Eibe aus Irland“, erklärt er. Eibe sei ein sehr langsam wachsendes Holz und weise daher eine außergewöhnliche Härte und Dichtigkeit auf. Diese Dichtigkeit macht Edgar Müller bei seinen Kunstwerken spürbar.

Weiterlesen …

Die Bauarbeiten am zweiten Bauabschnitt der Burgstraße haben begonnen

Mit einem krachenden Baggerbiss durch Bürgermeister Eric Bänziger wurde der zweite Bauabschnitt der Sanierung Burgstraße am Freitagnachmittag eröffnet. Die Straße liegt im Sanierungsgebiet „Ortsmitte“, weshalb das Vorhaben durch das Sanierungsprogramm des Landes mit 378.000 Euro gefördert wird, zusätzlich erhält die Gemeinde Mittel aus der Investitionshilfe Ausgleichsstock des Landkreises in Höhe von 210.000 Euro. Die Bauzeit sei, berichtete Bänziger den zahlreichen Anwesenden bis Mai 2019 vorgesehen. Gebaut werde auf der 260 Meter langen Strecke in drei Teilabschnitten: Von der Paulusstraße bis zur Luisenstraße, von der Luisenstraße bis zur Bruchsaler Straße und der dritte Abschnitt sei ein Eingriff in die Bruchsaler Straße selbst. Hierfür werde die Bruchsaler Straße halbseitig gesperrt und der Verkehr mit Lichtzeichen geregelt. Der erste Abschnitt zwischen der Paulus- und der Luisenstraße soll bis November 2018 fertiggestellt sein. Neben der Erneuerung der 4.200 Quadratmeter Verkehrsflächen seien vor allem die Tiefbauarbeiten aufwendig. Darunter falle die Komplettsanierung des Abwassers in ein Trennsystem, teilweise Sanierung der Wasserversorgung und der Ausbau der Breitbandversorgung. Die Auftragssumme des zweiten Bauabschnitts betrage rund 2,75 Millionen Euro brutto. Bänziger dankte der Planerin Elke Gericke vom Büro Modus Consult. Er erinnerte an eine lange Planungsphase mit drei Bürgerbeteiligungen. Er hoffe auf eine gute Bauzeit ohne Zwischenfälle. Ganz ohne Probleme werde es nicht abgehen, aber die Verwaltung und alle am Bau Beteiligten bemühen sich, diese in Grenzen zu halten. Bis auf zwei Monate, während derer die Bordsteine gesetzt werden, könnten die Anwohner jederzeit in ihr Haus gelangen. Die Mülltonnen sollten bis 15.30 Uhr am Vortag bereitgestellt werden, damit sie von Mitarbeitern der Baufirma abgeholt und zur Sammelstelle gebracht werden können.

Weiterlesen …

Freudig und tief bewegt empfängt Jörg Kreuzinger die hohe Auszeichnung aus der Hand von Landrat Schnaudigel
Freudig und tief bewegt empfängt Jörg Kreuzinger die hohe Auszeichnung aus der Hand von Landrat Schnaudigel

Bundesverdienstkreuz für Jörg Kreuzinger

In einem würdigen und emotionalen Festakt wurde Jörg Kreuzinger mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt. Bürgermeister Eric Bänziger erklärte, dieser Orden sei „die höchste Auszeichnung der Bundesrepublik“. Er sei „Ausdruck der allerhöchsten Wertschätzung für unermüdliches ehrenamtliches Engagement, hier für den Conterganverband Karlsruhe. Wir feiern heute eine ganz besondere Auszeichnung für einen ganz besonderen Menschen“ fuhr er fort, „und aus der großen Unterstützung wurde deutlich, dass dieser Mensch das verdient hat“.

Jörg Kreuzinger wurde 1961 mit deutlich verkürzten Armen als „Contergan-Kind“ geboren. Mit unbändigem Lebensmut und unbeugsamer Stärke nahm er dieses Schicksal in die Hand. Er fand einen Beruf als Verwaltungsbeamter im Sozialdezernat der Stadt Karlsruhe und engagiert sich seit Jahrzehnten für die Verbesserung der Situation seiner Schicksalsgefährten. In seiner Laudatio würdigte Landrat Christoph Schnaudigel Kreuzingers zahlreiche Ehrenämter auf allen politischen Ebenen. 

Weiterlesen …

Aus dem AUT (19.03.2018)

1.    Bauvorhaben

1.1 Neubau einer Doppelhaushälfte Heglachweg 2

Das Bauvorhaben beinhaltet eine Doppelhaushälfte mit zwei Vollgeschossen und Satteldach. Da die Festsetzungen des Bebauungsplans eingehalten sind, hatten die Mitglieder des AUT das Bauvorhaben lediglich zur Kenntnis zu nehmen.

 

1.2  Neubau einer Doppelhaushälfte Kraichbachweg 1

Das Bauvorhaben beinhaltet eine Doppelhaushälfte mit zwei Vollgeschossen und Satteldach. Da die Festsetzungen des Bebauungsplans eingehalten sind, hatten die Mitglieder des AUT das Bauvorhaben lediglich zur Kenntnis zu nehmen.

 

Weiterlesen …

Vollsperrung Jöhlinger Straße 24. – 25.03.2018

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner, liebe Verkehrsteilnehmer,

von Samstag, 24.03.2018, 20.00 Uhr bis Sonntag, 25.03.2018, 09.00 Uhr muss aufgrund mehrerer Wasserrohrbrüche folgender Bereich Jöhlinger Straße in Höhe Hausnummer 53 (zwischen Schafstraße und Mühlstraße) voll gesperrt werden. Die Zufahrt zu den landwirtschaftlichen Siedlungen „Sohl“ und „Sallenbusch“ wird ausgeschildert.

Von Sonntag, 25.03.2018, 09.00 Uhr bis voraussichtlich Mittwoch, 28.03.2018, 18.00 Uhr wird die Aufgrabungsstelle als halbseitige Sperrung mit Lichtzeichenanlage eingerichtet.

Bitte an alle Einwohner und Verkehrsteilnehmer:

Durch die o.g. Maßnahmen kann es zeitweise zu Beeinträchtigungen des Verkehrsflusses kommen. Eine entsprechende Beschilderung wird aufgestellt. Wir bitten die Anwohner um Verständnis sowie die Verkehrsteilnehmer darum entsprechend mehr Zeit einzuplanen.

Vielen Dank.

Eric Bänziger

Bürgermeister

Umleitungsplan der Sperrung Jöhlinger Straße

LED-Straßenbeleuchtung bringt enorme Einsparungen

Bürgermeister Eric Bänziger informierte den Gemeinderat, die Gemeinde Weingarten habe ein Zertifikat erhalten, dass die nahezu komplett vollzogene Umstellung auf LED-Straßenbeleuchtung der Umwelt jährliche 21 Tonnen CO2 einspare und den Gemeindefinanzen jährlich 100.000 Euro Stromkosten.

 

 

E i n l a d u n g zur Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik der Gemeinde Weingarten (Baden) am Montag, den 19.03.2018, 18:30 Uhr im Bürgersaal im Rathaus Weingarten (Baden)

Tagesordnung

1 Behandlung folgender Bauanträge und Bauvoranfragen

1.1 Neubau einer Doppelhaushälfte mit Carport, Heglachweg 2, Flst. Nr. 19780

1.2 Neubau einer Doppelhaushälfte, Kraichbachweg 1, Flst.Nr. 19781

1.3 Errichtung von 3 Wohnhäusern samt integrierten Garagen, Paulusstraße 1, Flst. Nr. 215

1.4 Errichtung einer Kühlwasserzentrale, Werner-Siemens-Straße 1, Flst.Nr. 14511

1.5 Neubau Pulthalle, Lager, Schlosserei und Unterstellplatz für Stapler, Max-Becker-Straße 4, Flst. Nr. 14898/2

1.6 Sanierung eines Nebengebäudes und Schaffung von neuem Wohnraum, Bahnhofstraße 45, Flst. Nr. 331

1.7 Einbau einer Dachgaube, Leipziger Straße 2, Flst. Nr. 19393

1.8 Neubau eines Mehrfamilienwohnhauses, Schillerstraße 42 -44, Flst. Nr. 12770,12771

1.9 Nutzungsänderung einer Gewerbeeinheit, Marktplatz 4, Flst.Nr. 61/5

1.10 Neubau Wochenendhaus, Im Gehren, Flst.Nr. 16338/4

2.0 Wegausbau zur Ölförderung am Baggersee;  h i e r: Vorstellung der Konzeption durch die Fa. Rhein Petroleum GmbH

3.0 Streuobstwiese Gewann Lettenbuckel;  h i e r: Kooperation mit dem Verein "Gutes Gemüse"

4.0 Antrag der Grünen Liste Weingarten vom 22.01.2018;  h i e r: Kein Einsatz des krebserregenden und  biodiversitätssschädlichen/- vernichtenden Herbizidwirkstoffs Glyphosat auf Flächen der Gemeinde Weingarten

5.0 Informationen des Bürgermeisters einschließlich der Beantwortung der Fragen aus vorangegangenen Sitzungen sowie Anfragen undAnregungen der Gemeinderäte

6.0 Bekanntgabe der Niederschrift der öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik von der letzten Sitzung (siehe Anlage)

 

Weingarten (Baden), 12.03.2018

Eric Bänziger
Bürgermeister

 

Spektakulärer Aufzug des Aufzugsschachts

Nur ein Nadelöhr wäre enger gewesen. Gerade mal 50 Zentimeter rechts und links hatte der Kranführer Spielraum, um am Samstagvormittag den gläsernen Aufzugschacht in das aufgestellte Gerüst an der Rückseite des Weingartner Rathauses einzufädeln. „Zum Glück ist es heute windstill“, sagte Frank Lautenschläger, Inhaber der mit der Planung und Durchführung des Projekts „Aufzug für ein barrierefreies Rathaus“ beauftragten Firma. „Allerdings herrschen da oben jedoch ganz andere Windverhältnisse“ fügt er hinzu. „Da oben“ bedeutet die Spitze des auf 60 Meter ausfahrbaren Arms. Ganz so viel sei nicht nötig, aber 35 Meter seien schon erforderlich, um den sechs Tonnen schweren und 14 Meter hohen gläsernen Kasten sicher über das Dach des Rathausgebäudes zu hieven, meinte er. Das Gebäude schätzt er auf mindestens 15 Meter Höhe, dazu fünf Meter Sicherheitsabstand. Der Fahrstuhl erschließt drei Stockwerke, die Bauweise aus Glas und Edelstahl hat der Gemeinderat beschlossen und mit dem Denkmalschutz abgestimmt. In einer Stunden dauernden Aktion, während der die Bundesstraße gesperrt war, wurde das Teil mit einem Tieflader hergebracht, an den Haken angehängt und dann Meter um Meter hochgezogen.

Informationen von AVG und Deutschen Bahn:

Die Deutsche Bahn nutzt die Osterfeiertag für Gleiserneuerungen. Durch die mehrgleisige Fahrtmöglichkeit zwischen den Stationen können die Auswirkungen auf wenig Züge begrenzt werden.

Folgende Strecken sind betroffen:

Bruchsal-Karlsruhe und Karlsruhe Bruchsal (30.03.-02.04.2018)

Heidelberg-Karlsruhe (31.03.-02.04.2018)

Karlsruhe-Heidelberg (31.03.-02.04.2018)

Karlsruhe-Pforzheim-Mühlacker (31.03.-02.04.2018)

 

Notfall- und Krisenmanagement in der Kommune

Hochwasser, Amok, verheerende Stürme, Terroranschläge, ein flächendeckender langanhaltender Stromausfall: Gefahren, die nicht von der Hand zu weisen sind, können eine Kommune treffen. Darauf sollte sie vorbereitet sein. Laut Gesetz ist eine Gemeinde verpflichtet, die Grundversorgung ihrer Bürger zu gewährleisten und entsprechende Einsatzpläne auszuarbeiten. Vor diesem Hintergrund hatte die CDU-Fraktion im Oktober vergangenen Jahres den Antrag gestellt, den Krisenmanager des regionalen Stromversorgers EnBW, Necdet Güngör, in eine Gemeinderatssitzung einzuladen. Der Experte solle die Gemeinde beraten, was im Ernstfall zu tun sei.

Weiterlesen …

Stadtradeln – wer radelt mit?

Auch in diesem Jahr startet das Land Baden-Württemberg wieder seine Kampagne „Stadtradeln“ für mehr Radeln zugunsten von  Lebensqualität, Klimaschutz und Radverkehrförderung. Beim „Stadtradeln“ können Teams in angemeldeten Kommunen drei Wochen lang zwischen Mai und September Strecke machen. Es geht darum, die Bevölkerung zu sensibilisieren, das Rad vermehrt im Alltag einzusetzen als umweltfreundliche Alternative zum Pkw.  Anmeldungen gibt es im Landratsamt oder unter www.stadtradeln.de. Wer seine gefahrenen Kilometer für seine Kommune eingibt, ermöglicht der Gemeinde die Teilnahme an einem Ranking.

Das Akkordeonorchester präsentierte „Stabat Mater“

Ergreifendes Konzert in der katholischen Kirche

Mit dem großartigen Konzert „Stabat Mater“ des italienischen Barockkomponisten Giovanni Battista Pergolesi hat der Akkordeonspielring Weingarten nicht nur die nahende Passionszeit und das Leiden und Sterben Christi gewürdigt, sondern auch seine musikalische Leistungsfähigkeit eindrücklich unter Beweis gestellt.

Weiterlesen …

Die diesjährigen Passionsaufführungen in Olesa haben begonnen!

Die Aufführung der "La Passió D'Olesa" ist nicht nur ein leidenschaftlich aufgeführtes Theaterstück, sondern es zeigt die Stärke der Olesanerinnen und Olesaner, die selbstlos seit dem Jahre 1540 die Leidensgeschichte von Jesus darstellen. Es ist die Verschmelzung vom ganzen Dorf und dieser schönen Tradition, die von den Eltern an die Kinder weitergegeben wird. Auf einer der größten Bühnen Europas mit 782 m² Fläche und einer 30 x 7 m großen Bühnenöffnung begeistern mehr als 700 Darsteller, begleitet von einem 50 Musiker starkem Orchester, die knapp 1500 Platz findenden Zuschauer.
Die leidenschaftlichen Anstrengungen aller Laiendarsteller, sowohl das künstlerische als auch das technisch hohe Niveau, fließen zusammen mit Kreativität, das Jahr für Jahr Tausende von Besuchern anlockt.

Diese  spektakulären Vorstellungen von je 3,75 Std dauern noch bis zum 1. Mai.

Weiterlesen …

Tag der Offenen Tür der Turmbergschule

Zum fünften Mal hatte die Turmbergschule Weingarten zum „Tag der Offenen Tür“ geladen und erneut stand die Gemeinschaftsschule mit Schulführungen, Präsentationen und Fragerunden im Mittelpunkt des Interesses. BNN-Mitarbeiter Simon Hoffmann hatte die Schule besucht, auszugsweise wird sein Bericht an dieser Stelle wiedergegeben. „Wir sind die etwas andere Schulart, haben ein anderes pädagogisches Konzept“, sagt Rektorin Karin Sebold. „Wie hier gearbeitet und auch gelernt wird, ist aber sicher einzigartig. Hier hat wirklich jeder großen Spaß, in die Schule zu kommen.“ Im Weiteren erklärt der Autor Hoffmann die Funktion der heterogenen Lerngruppen, „in denen Schüler unabhängig vom individuellen Leistungsniveau gemeinsam unterrichtet werden“.

Weiterlesen …

Was tun bei Bluthochdruck? - Gut besuchter Arztvortrag von DRK und OSR

In Fortsetzung ihrer Vortragsreihe medizinischer Themen von allgemeinem Interesse hatten das Rote Kreuz und der Ortsseniorenrat gemeinsam Prof. Dr. Karl-Wilhelm Kühn nach Weingarten eingeladen. Der ehemalige Klinikdirektor des Städtischen Klinikums ist in Weingarten bereits gut bekannt, daher war sein Vortrag zum Thema „Welche Risiken bestehen bei Bluthochdruck?“ auch gut besucht.

Als häufigste Ursachen für die Entstehung des Bluthochdrucks nannte der Professor erbliche Anlagen, die einen Prozentsatz von über 90 ausmachen, gefolgt von Übergewicht (30 Prozent) und Alkoholgenuss (15 Prozent). Als Symptome nannte er Schwindel, Kopfschmerzen oder vermehrtes Harnlassen, ebenso häufig lägen aber auch keine Symptome vor. Eine kurzfristige Erhöhung des Blutdrucks sei bei Erregung, durch Schmerz, Lärm oder andere Unannehmlichkeiten festzustellen, ebenso wirkten sich Rauchen, Kaffeegenuss oder Alkohol kurzfristig aus.

Weiterlesen …

Sanierung der Burgstraße (2. Bauabschnitt) Einladung zur 4. Informationsveranstaltung

Nach Fertigstellung des ersten Bauabschnittes im vergangenen Jahr, wird die Sanierung der Burgstraße im Bereich zwischen Paulusstraße und Bundestraße 3 durch die Gemeinde Weingarten (Baden) fortgeführt.

Gemäß Gemeinderatsbeschluss wird im Zuge des Sanierungsgebietes „Ortsmitte“ in der Burgstraße die Einteilung der Verkehrsflächen neu gestaltet, sowie der Straßenbelag einschließlich der Entwässerungskanäle, Wasserleitungen und weiterer Versorgungsmedien erneuert.

Als Anlieger der Burgstraße bzw. der Seitenstraßen (Luisenstraße, Schillerstraße und Breitwiesenweg) möchten wir Sie im Rahmen einer erneuten Informationsveranstaltung

am Donnerstag, 22.03.2018 um 19:00 Uhr im Rathaus ,Turmzimmer

über den geplanten Bauablauf des 2. Bauabschnittes informieren.

Weiterlesen …