Gemeindenachrichten

Ausstellung vom 5. Juni – 30. November Künstlervereinigung fundus artifex e.V. Künstlergruppe Karlsruhe im Rathaus

Seit etlichen Jahren präsentiert das Weingartner Rathaus Kunstwerke von Künstlern der Region in wechselnden Ausstellungen. Die nächste wird allerdings keine Einzelausstellung sein, sondern eine ganze Gruppe von Künstlerinnen und Künstlern präsentiert ihre Werke. Alle sind Mitglieder der Künstlergruppe „fundus artifex“, die Ausstellung ist mit „Vielfalt Kunst“ betitelt. Sabine Grötzbach, Marion Hämer, Monika Linard, Christiane Otero, Natalija Priester, Heidi Reinhardt, Edeltraud Roske, Christian Woschek, Kirsten Wüst und Jasmin Zabler geben Einblick in ihre jeweilige, ganz persönliche Art der Auseinandersetzung mit der Natur, dem Menschen, mit Gefühlen und Materialien.

Sabine Grötzbach kennzeichnet ihr expressiver und experimenteller Malstil. Häufig fließen sozialkritische und psychologische Aspekte in die Arbeiten mit ein. Marion Hämer arbeitet mit ganz verschiedenen Stoffen von Acryl bis Zinksulfat. Ihre Bilder sind der Versuch, das nicht Sichtbare in etwas Greifbares zu verwandeln. Monika Linard hat in Südfrankreich verschiedene Maltechniken mit Anna Sacquepee erlernt und Fortbildungskurse für Tonerde genossen. Christiane Otero liebt das Meer und setzt ihre persönliche Faszination von der Nordsee mit dem seltenen Medium Pastellkreide um. Natalja Priester hat an zahlreichen Kursen teilgenommen, vor allem in der Ölmalerei, und experimentiert mit verschiedenen Techniken. Heidi Reinhardt malt professionell. In der Tradition der Surrealisten entstehen Werke aus sich selbst. Fantasie, Realität und Imagination sind wichtige Größen. Edeltraut Roske arbeitet neben Öl und Acryl mit vielerlei Ausdrucksformen und hat den Verein für bildende Kunst "ArtEttlingen" ins Leben gerufen. Christian Woschek hat das Medium Acryl für sich entdeckt. Er setzt Flächen in Schichten übereinander, um neue Farbräume zu gewinnen. Kirsten Wüst widmet sich der Acryl- und Pastellmalerei. Sie malt Landschaften und Natur sowie Alltagsszenen aus dem menschlichen Miteinander. Die Kunst hat Jasmin Zabler ihr Leben lang begleitet. Mittlerweile widmet sie sich hauptsächlich der experimentellen Malerei und der künstlerischen Fotografie.

Das grenz- und genreübergreifende Netzwerk „fundus artifex“ vereint Künstler und Kreative aller Art, die sonst isoliert und nur innerhalb ihres Spektrums auftreten. Rund 150 Bildende oder Darstellende Künstler, Schriftsteller und Musiker in Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz unterstützen sich durch ihre Zugehörigkeit gegenseitig mit gemeinsamen Aktionen. Das Ziel des Vereins ist, diese Künstler zusammenzubringen, damit sie voneinander lernen und profitieren können. Die Vernissage dieser sicherlich sehr spannenden, interessanten und vielseitigen Ausstellung ist am 5. Juni um 18.30 Uhr im Weingartner Rathaus mit Bürgermeister Eric Bänziger und dem Gitarrenduo Carlos Vargas Vidal und Michael Kistner.

Neuer und interessanter Flyer über Weingartens Partnerstädte

Interesse, die Passionsspiele „La Passió“ in Olesa de Montserrat zu besuchen? Oder original Madeleines aus der Mirabellenstadt Liverdun zu kosten? Dann wäre eine Reise zu den beiden Partnerstädten Weingartens die beste Gelegenheit dazu. Dass diese aber weitaus mehr zu bieten haben, zeigt ein Flyer, den der Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, Siegbert Kolar, herausgebracht hat. Kurze und prägnante Texte berichten über das Wichtigste: 251 Kilometer von Weingarten entfernt liegt das französische Liverdun. Das Foto zeigt deutlich die herrliche Lage an der Moselschleife. Olesa ist 1253 Kilometer von Weingarten entfernt und seit Jahrhunderten für sein feines Olivenöl berühmt. Das Wahrzeichen ist das Kloster Montserrat am Fuß des gewaltigen Bergmassivs. Der Flyer bildet es ab und erlaubt daneben einen Blick auf die „Passion“. Für Weingarten stehen die beiden Kirchen und die Fachwerkhäuser. Richtig informativ machen den Flyer außerdem noch ein Kartenausschnitt, der die Beziehungen der drei Städte zueinander zeigt und ein QR-Code, der nähere Einzelheiten über die jeweilige Gemeinde verrät. Der Flyer liegt ab sofort im Bürgerbüro aus, ist kostenlos und wird mit dem übrigen Informationsmaterial von Weingarten den Neubürgern übergeben. „Wir möchten gern mehr Menschen dazu gewinnen, sich an der Partnerschaft zu beteiligen“, sagt Siegbert Kolar. „Wir wollen mehr, als nur die offiziellen Besuche. Wir möchten Gelegenheit geben, Kontakte zu den Menschen zu knüpfen. Der Flyer ist von Bürgern für Bürger geschrieben.“

E i n l a d u n g zur Sitzung des Verwaltungsausschusses der Gemeinde Weingarten (Baden) am Montag, den 04.06.2018, 18:30 Uhr im Bürgersaal im Rathaus Weingarten (Baden)

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1 Anfragen und Anregungen der Einwohner

2 Antrag der CDU-Fraktion vom 27.02.2018;  h i e r:  Wildschwein-Abschussprämie für Jagdpächter

3 Rechnungslegung 2017; h i e r:  Vorläufiges Ergebnis des Kernhaushalts und der Eigenbetriebe Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung und Bauhof

4 Informationen des Bürgermeisters einschließlich der Beantwortung der Fragen aus vorangegangenen Sitzungen sowie Anfragen und Anregungen der Gemeinderäte

5 Bekanntgabe der Niederschrift der öffentlichen Sitzung des Verwaltungsausschusses vom 02.05.2018

 

Weingarten (Baden), 28.05.2018

Gerhard Fritscher

Bürgermeister-Stellvertreter

 

Informationsveranstaltung Sanierung Jöhlinger Straße (1. BA)

Datum: Mittwoch, 06.06.2018 ab 19.00 Uhr

Ort: evangelisches Gemeindehaus, Marktplatz 12

Die Vergabe der Bauleistungen für die Sanierung der Jöhlinger  Straße wurde am 07.05.2018 durch den Gemeinderat an die Fa. Köhler Bau GmbH & Co. KG aus Karlsruhe vergeben. Die Baufirma wird ab dem 02. Juli 2018 mit den umfangreichen Straßen – und Tiefbaumaßnahmen beginnen. Die Bauzeit für den ersten Bauabschnitt wird voraussichtlich rund 10 Monate betragen.

Die Jöhlinger Straße (L 559) wird ab diesem Zeitpunkt zwischen B3/ Rathaus und Jöhlingen für den überörtlichen Verkehr voll gesperrt. Die Umleitungsstrecken über die B 10 (Berghausen/ Grötzingen) sowie B 35 (Bretten/ Gondelsheim/ Bruchsal/ Untergrombach) werden entsprechend ausgeschildert.

Während des ersten Bauabschnittes ist zudem der Bereich der Jöhlinger Straße zwischen Mühlstraße und Carix-Anlage im Bereich des Baufeldes gesperrt. Die fußläufige Erreichbarkeit der dortigen Anwesen wird generell gewährleistet sein. Die Zufahrt zu Ihren Anwesen wird im Zuge der Baumaßnahme nur eingeschränkt bzw. zeitweise nicht möglich sein.

Im Rahmen der Veranstaltung werden die Vertreter der Verwaltung, der beteiligten Ingenieurbüros sowie die Baufirma den geplanten Bauablauf und die Zufahrten für die betroffenen Anwesen erläutern sowie für Fragen zur Verfügung stehen.

Unterbrechung der Wasserversorgung am 01.06.2018 im Bereich Jöhlinger Straße

Sehr geehrte Anwohner,

aufgrund betriebsbedingter Arbeiten am Trinkwasser-Rohrnetz ist die Unterbrechung der Wasserversorgung am Freitag, 01.06.2018 im Zeitraum von 07:00 Uhr – ca. 20:00 Uhr erforderlich.

Im Bereich Sohlweg/Jöhlinger Straße wird im Zuge der vorbereitenden Maßnahmen der Knotenpunkt erneuert, daher ist die Wasserversorgung im angrenzenden Bereich der Jöhlinger Straße (siehe Übersichtsplan) unterbrochen.

Bitte versorgen Sie sich an diesem Tag ausreichend mit Wasser.

Wir bemühen uns um zügige Durchführung der Arbeiten und danken im Voraus für Ihr Verständnis.

Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Wasserversorgung unter wasserversorgung@weingarten-baden.de zur Verfügung. 

(von links) BM Eric Bänziger, stv. KFV Vorsitzender Bernd Braun, Kommandant Günther Sebold, KFV Vorsitzender Martin Kackschies

Hohe Ehrung für Günther Sebold

Der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Weingarten, Günther Sebold, wurde im Rahmen der Abschlussprüfung des Grundausbildungslehrgangs im Weingartner Feuerwehrhaus  aufgrund seiner langjährigen Zugehörigkeit zur Wehr und seiner großen Verdienste mit dem selten verliehenen Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Silber ausgezeichnet. Der stellvertretende Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzende Martin Kackschies überreichte das Ehrenzeichen und würdigte Günther Sebolds Verdienste. Der gebürtige Weingartner Sebold trat 1980 in die Jugendfeuerwehr ein und wechselte 1986 in die Einsatzabteilung. Er zeichnete sich über Jahrzehnte kontinuierlich durch ein hervorragendes und weit über das normale Maß hinausgehendes Engagement aus. In seiner aktiven Laufbahn absolvierte er sämtliche Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule bis zum Leiter einer Feuerwehr und wurde 2005 zum Hauptbrandmeister befördert. Darüber hinaus kümmerte sich Günther Sebold intensiv um die Durchführung von Ausbildungen und Lehrgängen auf Kreis- und Unterkreisebene. In seiner bisher 15jährigen Tätigkeit als Kommandant  pflegte er eine gute Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat. Eine frühzeitig erstellte und an den örtlichen Verhältnissen ausgerichtete Bedarfsplanung trug den Erfordernissen des Bevölkerungsschutzes sowie den Bedürfnissen der Gemeinde Rechnung und ermöglichte eine zielorientierte Aufgabenerfüllung. Innerhalb der Wehr verstand er es, seine Kameraden nach ihren Fähigkeiten einzubeziehen und zu motivieren und hat so aus der Wehr eine schlagkräftige und zukunftsfähige Gemeinschaft geformt. 

Sperrmaßnahmen wegen Fronleichnamsprozession am 31. Mai 2018

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner, liebe Verkehrsteilnehmer,

am Donnerstag, 31. Mai 2018, ab 10.30 Uhr sind während der Fronleichnamsprozession folgende Bereiche gesperrt:

Bahnhofstraße, auch zwischen Hartmanns- und Marktbrücke
Karlstraße
Apothekenstraße
Bruchsaler Straße
Markplatz
Kirchstraße
Kirchgässle

Bitte an alle Einwohner und Verkehrsteilnehmer:

Durch die o.g. Maßnahmen kann es zeitweise zu Beeinträchtigungen des Verkehrsflusses kommen. Eine entsprechende Beschilderung wird aufgestellt. Wir bitten die Anwohner um Verständnis sowie die Verkehrsteilnehmer darum entsprechend mehr Zeit einzuplanen.

Vielen Dank.

Eric Bänziger
Bürgermeister

Wein und Musik in der Weinmanufaktur

Wein bei Sonnenuntergang, Wein bei unterhaltsamer Musik, Wein auf der sommerwarmen Terrasse bei herrlichem Ausblick – kurz für ein Glas Wein gibt es immer einen passenden Anlass. Frank Gauss plant dazu im Hof und in den Räumlichkeiten der Weinmanufaktur zwei Events:

Am Samstag, den 9. Juni gestalten „Andy Carl und Julia“ einen köstlichen Sommerabend von Pop bis Schlager, von Ballade bis Rock. Beginn ist um 19 Uhr. Karten gibt es an der Abendkasse für 5,-- Euro.

Am Samstag, den 30. Juni hält Frank Gauss eine besondere Überraschung parat: ein „Weintheater“. Die Gruppe „Oliv“ aus Mannheim kommt auf die Weinterrasse und spielt ein unterhaltsames Stück rund um den Wein inklusive Weinverkostung. Für diesen Abend ist aufgrund beschränkter Platzzahl eine Reservierung erbeten. Kartenvorbestellungen zum Preis von 25,-- Euro sind möglich unter der Telefonnummer (07244) 70330. Beginn ist um 20 Uhr.

Ein Löschangriff mit Wasser aus dem Hydranten über einen Verteiler aufzubauen war eine der vier Aufgaben

Feuerwehr-Unterkreis in Weingarten

Zur Abschlussprüfung eines mehrwöchigen Grundlehrgangs trafen sich 20 angehende Feuerwehrmänner und –frauen aus den Feuerwehren des Unterkreises Pfinztal-Weingarten, dem außer den beiden Gemeinden noch die Gemeinde Walzbachtal angehört, am vergangenen Samstag am Weingartner Feuerwehrhaus. Leiter des Lehrgangs war Unterkreisführer Christian Bauer. „Einige kommen aus der Jugendfeuerwehr und andere sind Quereinsteiger“, erklärte Dr. Christian Adam, stellvertretender Kommandant der Weingartner Wehr und Mitglied der Prüfungskommission. „Aber alle haben den gleichen Leistungsstand und sind am Anfang ihrer Ausbildung‘. Wer heute Nachmittag hier bestanden hat und 18 Jahre alt ist, kann sofort zum Einsatz fahren. Die Beförderung wird dann in der Wehrhauptversammlung ausgesprochen.“ Inhalte des Lehrgangs sind die grundsätzlichen handwerklichen und feuerwehrtechnischen Kenntnisse, die am Ende in einer Prüfung abgefragt werden. Ein Lehrgang „Grundausbildung“ dauere rund 80 Stunden, erklärte Adam, wobei 20 Stunden auf Erste Hilfe entfallen und 60 Stunden auf Brandbekämpfung und Technische Hilfeleistung. Spezielle Themen wie beispielsweise Maschinist, Atemschutz oder Sprechfunk werden dann in weiterführenden Lehrgängen erarbeitet.

Weiterlesen …

Herr Bänziger u. Herr G. Fritscher bei der Übergabe der Urkunde

Ein Bürgermeisterbaum für Eric Bänziger

Weingartens Bürgermeister Eric Bänziger hatte allen Grund zur Freude. Er war mit einer überdurchschnittlich hohen Wahlbeteiligung und einem herausragenden Ergebnis im Amt bestätigt worden und Gäste aus den Vereinen und den Nachbargemeinden hatten ihm ein gebührendes Fest bereitet. In einer kurzen öffentlichen Gemeinderatssitzung wurde er von seinem ersten Stellvertreter, Gerhard Fritscher, verpflichtet. Die hohe Stimmenzahl bedeute einen großen Vertrauensvorschuss und gebe ihm eine sehr gute Basis für die künftige Arbeit, sagte Fritscher zu Bänziger, zu deren Umsetzung er dennoch die Unterstützung des Gemeinderates und das Wohlwollen der Bürger brauche. Mit der Abnahme der Verpflichtungsformel und der Überreichung der Urkunde war der offizielle Akt vollzogen.

Weiterlesen …

Pfarrer Jochen Stähle ins Amt eingeführt

Nach einer nur kurzen Vakanzzeit von rund acht Monaten seit dem Wechsel von Bettina Fuhrmann in den Oberkirchenrat hat die evangelische Kirchengemeinde Weingarten wieder einen neuen Pfarrer. Dekan Martin Reppenhagen hat Pfarrer Jochen Stähle in einem feierlichen Gottesdienst, gestaltet vom Posaunenchor und Kirchenchor, im Kreise der Kirchenältesten in sein Amt eingeführt, ihm Gottes Segen zugesprochen und dem Ankommenden in Weingarten viele freundliche Begegnungen gewünscht. Zuvor hatte er ihn kurz vorgestellt: Jochen Stähle ist verheiratet mit Daniela Stähle und Vater von David und Anna-Lea.  Seine letzte Pfarrstelle war in Unteröwisheim. Er habe dort sehr gute Erfahrungen in vielen Bereichen gemacht und seine Gemeinde habe ihn nur ungern ziehen lassen, berichtete Reppenhagen. Aber nach 14 Jahren sei nach eigener Meinung die Zeit für einen Wechsel gekommen. Das sei „ein Qualitätsmerkmal“. In seiner Predigt sprach Stähle von „Visionen“, die er in Gemeinsamkeit, Ehrenamt und Gottesdiensten verwirklichen wolle. „Manchmal sei es leichter, 20 Kilometer zwischen zwei Gemeinden zu überwinden als die Gräben zwischen zwei Menschen.“ Daran wolle er arbeiten. Das Ehrenamt sei stark und ruhe auf viel Engagement und vielen Begabungen. Er freue sich auf viele unterschiedliche Gottesdienste.  Beim anschließenden Empfang im Gemeindehaus begegnete ihm vieles aus dieser Vision in den Grußworten wieder. 

Weiterlesen …

Aus dem Gemeinderat (07.05.2018)

Krisenmanagement – Vorbereitung für den Fall X

Was passiert bei einem dauerhaften und flächendeckenden Stromausfall, einem sogenannten „Blackout“? Nachdem der Krisenexperte der EnBW dem Gemeinderat das Verhalten in Krisenszenarien in einer zurückliegenden Sitzung sehr allgemein erläutert hatte, arbeitete Andreas Kling am konkreten Fall. Kling ist im Bevölkerungsschutz tätig, er arbeitet unter anderem mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zusammen. Sein sehr plastisch dargestelltes Szenario begann an einem Freitag Anfang Januar. Tag 1: Eine tagelange Dunkelflaute verhinderte die Erzeugung von Energie durch die regenerativen Energieerzeuger. Spannungen zwischen den Großmächten drohen zu eskalieren. Um 17 Uhr bleibt der Strom weg. Nach zwei Stunden versucht der Bürgermeister an Informationen zu kommen. Kein Telefon, kein Internet, kein Fernsehen. Tag 2: Der ÖPNV fällt aus, die Supermärkte bleiben geschlossen, die Häuser kühlen langsam aus. Jetzt müsse die Verwaltung Informationen besorgen und weitergeben, sich ein Lagebild verschaffen und Maßnahmen treffen. Eine der dringendsten sei, die Wasserversorgung aufrecht zu erhalten. Ein zentrales Gebäude, hier beispielsweise die Walzbachhalle, solle als „Notinsel“ eingerichtet werden. Hier könne eine Notversorgung stattfinden und hier laufen die Nachrichten zusammen. Am Tag 5 frieren die Leitungen ein. Die Lebensmittel werden knapp. Jetzt heißt es, eine Lebensmittelverteilung aufzubauen. Es sei eine der schwierigsten Aufgaben, sagte der Experte, hierfür handfeste Kriterien zu erarbeiten. Über die Hilfsorganisation ECHO könnten Hilfstransporte aus den Partnergemeinden erbeten werden. Das Fazit seines Beispiels waren einige handfeste Maßnahmen, die es in jedem Fall zu beachten gelte: Die Bevölkerung sei unbedingt zu informieren und einzubinden. Welche Wege stehen hierfür zur Verfügung? Wie und was sei zu kommunizieren? Was sollen die Menschen bevorraten? Wie können Feuerwehr, Rotes Kreuz und andere unterstützt werden? Nicht zuletzt: Die schnellste und direkteste Hilfe leistet der Nachbar. Das sei zuerst zu fördern. Bürgermeister Eric Bänziger dankte dem Experten für seinen realistischen und prägnanten Vortrag und stellte fest, dass die Gemeinde an verschiedenen Stellen schon vorgesorgt habe. Die Wasserversorgung sei durch ein mobiles Notstromaggregat am Hochbehälter gesichert. Das neue DLRG-Fahrzeug sei mit einer Lautsprecheranlage ausgestattet, womit man Informationen in den Ort bringen könne und mehr. Ein Notfallkonzept sei da, aber es müsse fortgeschrieben werden. Die Verwaltung bleibe an dem Thema dran. Ein konkretes Vorgehen werde mit Kling abgestimmt werden.

 

Weiterlesen …

Information Walzbachbad:

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am Samstag (19.05.2018) ist es endlich soweit und unser Freibad öffnet wieder.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Walzbachbad-Team

 

Stellenausschreibung der Gemeinde Weingarten (Baden)

Für unseren Badesee suchen wir während der Sommersaison 2018 mehrere

(Saison-) Reinigungskräfte (m/w)

auf Minijobbasis.

Die Wochenarbeitszeit beträgt ca. 10 h, von Mai bis September.

Wir erwarten eine zuverlässige und selbstständige Arbeitsweise, Flexibilität und ein freundliches Auftreten.

Erfahrungen in der Reinigung sind von Vorteil. Der Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist erforderlich.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann wenden Sie sich telefonisch unter 07244-702047 an Frau Kleiber.

E i n l a d u n g zur Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik der Gemeinde Weingarten (Baden) am Montag, den 14.05.2018, 18:30 Uhr im Bürgersaal im Rathaus Weingarten (Baden)

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1 Behandlung folgender Bauanträge und Bauvoranfragen

1.1 Neubau einer Doppelhaushälfte mit Garage, Kraichbachweg 3, Flst. Nr. 19782

1.2 Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Garage, Pfinzweg 8, Flst. Nr. 19815

1.3 Bauvoranfrage: Anbau an das bestehende Wohngebäude, Fichtenweg 17, Flst. Nr. 12850

1.4 Bauvoranfrage: Errichtung einer Schleppgaube, Dr. Wohnlich-Str. 29, Flst. Nr. 19477

1.5 Neubau eines Bürogebäudes, Robert-Bosch-Straße 4, Flst. Nr. 14403/1

1.6 Neubau eines Wohnhauses mit Einliegerwohnung, Bahnhofstraße 35, Flst. Nr. 337, 338, 339

2 Antrag der Grünen Liste Weingarten vom 22.01.2018; h i e r: Geeignete Vorschläge zur schrittweisen Umsetzung des Antrags zum Verzicht auf Glyphosat

3 Landschaftspflegearbeiten; hier: Pflegearbeiten an Gewässern 2018

4 Informationen des Bürgermeisters einschließlich der Beantwortung der Fragen aus vorangegangenen Sitzungen sowie Anfragen und Anregungen der Gemeinderäte

5 Bekanntgabe der Niederschrift der öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik vom 19.03.2018 und vom 16.04.2018

 

Weingarten (Baden), 09.05.2018

Eric Bänziger
Bürgermeister

 

Der „Musikhock im Sohl“ ist ein Anlaufpunkt bei jedem Wetter

Für jede Freiluftveranstaltung ist die wichtigste Voraussetzung für gutes Gelingen halbwegs schönes Wetter. Nicht so beim „Musikhock im Sohl“. „Wir sehen das mittlerweile völlig entspannt“, sagt der Vorsitzende des gastgebenden Musikvereins, Wolfgang Heid. „Seit dem Starkregen in 2016 machen wir uns gar keine Gedanken mehr, dass niemand kommen könnte. Wir wissen, dass es gut wird.“ Damals war es zum ersten Mal unmöglich, die legendäre Biertischreihe, die sich sonst die ganze Straße entlangzieht, zu besetzen. Kurzerhand stellte Familie Holzmüller ihre Scheune zur Verfügung – und das Fest war gerettet. Die Besucher kamen trotzdem.

Weiterlesen …

Stellenausschreibung der Gemeinde Weingarten (Baden)

Die familienfreundliche Gemeinde Weingarten (Baden) (rd. 10.500 Einwohner) liegt in landschaftlich reizvoller Lage und verkehrsgünstig direkt vor den Toren von Karlsruhe.
In unserem Eigenbetrieb Wasserversorgung suchen wir ab sofort und in Vollzeit (100%) eine


Fachkraft für Wasserversorgungstechnik (w/m)

Zu Ihren Aufgaben gehören im Wesentlichen die technische Betreuung der Versorgungsanlagen und die Unterhaltung des Rohrnetzes. Sie führen Wartungen, Inspektionen, Unterhaltungsarbeiten und Störungsbeseitigungen in den Anlagen, dem Rohrnetz und bei unseren Kunden durch.

Ihr Profil:
 Fachkraft für Wasserversorgungstechnik (w/m) oder eine branchenverwandte Ausbildung

Wir erwarten:

  •  Selbständiges, eigenverantwortliches Arbeiten
  •  Ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein für unser wichtigstes Lebensmittel
  •  Die Bereitschaft zur konstruktiven Mitarbeit im Team
  •  Die Teilnahme am Bereitschaftsdienst
  •  Wohnort im Einzugsgebiet
  •  Einschlägige Berufserfahrungen
  •  Fundierte Kenntnisse der DVGW Richtlinien und des Regelwerks
  •  Führerschein Klasse B

 

Weiterlesen …

Turmfest des GV Frohsinn abgesagt

Aufgrund der vorhergesagten schlechten Witterung wurde das für den Vatertag vorgesehene Turmfest des GV Frohsinn abgesagt.

Bildunterschrift: (von links) : Michael Huber, Dr. Christian Jung, Frank Roth, Thomas Neumann, Ralph Rehhorn, Bernhard Vogel, Eric Bänziger und David Domjahn

Telematis Weingarten heißt start-ups willkommen

Die Firma telematis Weingarten ist ein Unternehmen, das sich auf die Planung und Realisierung von IP-Netzen, Sicherheitslösungen und Netzwerkmanagementlösungen für mittelständisch Unternehmen, Großunternehmen und Behörden spezialisiert hat. Sie bieten Dienstleistungen, die die Kommunikationsinfrastruktur und E-Commerce-Lösungen verfügbar halten. Denn „das Netzwerk ist das Nervensystem eines Unternehmens“.

In der vergangenen Woche hat telematis zu einem interessanten Treffen eingeladen:

Viele Studenten aus den Fachbereichen Technik, IT und Management haben schon in jungen Semestern einen Arbeitsvertrag mit den Großen der Branche in der Tasche, aber viele wollen sich auch selbständig machen. Gerade diese jungen Idealisten brauchen am Start ihres Unternehmens auch Beratung und Unterstützung sowie einen konkreten Arbeitsplatz. Es geht auch um Flächen, Büros und Infrastruktur. Die Firma telematis Netzwerke GmbH hat sich das zur Aufgabe gemacht und bietet am Sitz ihres Unternehmens in Weingarten zehn Arbeitsplätze für diese startups. Am gestrigen Freitag war die Auftaktveranstaltung für eine Initiative, die Interessierte aller Seiten zusammenbringen soll.

Weiterlesen …