Gemeindenachrichten

Spender, Vertreter der Bank und Funktionäre des Vereins feierten gemeinsam die Übergabe der Platzberegnungsanlage

Sanfter Regen für den Trainingsplatz

Die Fußballvereinigung Weingarten hat sich einen langgehegten Traum erfüllt: Mit Hilfe der Spendenplattform „Crowdfunding“ der Volksbank Stutensee-Weingarten konnte der Verein eine Bewässerungsanlage für einen seiner Trainingsplätze installieren. Die Inbetriebnahme am Samstagnachmittag war eines der Highlights der „Familientage“. Der Vorsitzende Gerhard Fritscher dankte allen Spendern, vorab der Volksbank, die die Aktion ermöglicht hatte. Das Ergebnis von über 15.000 Euro sei auf einer großen, breiten Spendenbasis zusammengekommen, darunter sechs Großspender und 32 Nicht-Vereinsmitglieder. Vor allem Letzteres spreche für das Projekt. Stellvertretend für die Großspender dankte er den anwesenden Kai Geggus und Petra Stärk. Die Weingartner Gartenbaufirma Stärk hat die Arbeiten zu einem günstigen Sonderpreis ausgeführt und tritt damit als siebter Spender auf. Zuschüsse der Gemeinde und des Badischen Sportbunds hätten ebenfalls zur Finanzierung beigetragen.

Weiterlesen …

Stellenausschreibung der Gemeinde Weingarten (Baden)

Die familienfreundliche Gemeinde Weingarten (Baden) (rd. 10.500 Einwohner) liegt in landschaftlich reizvoller Lage und verkehrsgünstig direkt vor den Toren von Karlsruhe.

In unserer modernen und leistungsorientierten Verwaltung suchen wir ab sofort in Vollzeit (100%) eine/n staatlich geprüften

Bautechniker/in Hochbau
für das Gebäudemanagement

Ihnen obliegt die bautechnische Betreuung der kommunalen Liegenschaften und die Planung und Koordination von Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Darüber hinaus umfasst die umfasst die Stelle insbesondere die folgenden Aufgaben in eigenverantwortlicher Bearbeitung:

• Koordination und Überwachung von Projekten im Bereich Hochbau
• Umsetzung und Überwachung von Brandschutzvorgaben
• Aufstellung eigener Ausschreibungen, Prüfung externer Leistungsverzeichnisse sowie Rechnungsprüfung
• Aufbau und Koordination des kommunalen Energiemanagements

Weiterlesen …

Dritte Seniorenfahrt durch die Gemarkung war erneut ein voller Erfolg

Zum dritten Mal hat die Gemeinde Weingarten in Zusammenarbeit mit dem Ortsseniorenrat und dem Roten Kreuz eine Seniorenfahrt durch die Gemarkung angeboten und zum dritten Mal war die Fahrt ausgebucht und die Resonanz überaus positiv. Drei Kleinbusse von der Feuerwehr, der Gemeinde und dem Roten Kreuz starteten mit 20 weit überwiegend weiblichen Teilnehmern. Die TBR hat einige Teilnehmerinnen über ihr Interesse an dieser Fahrt befragt. Die Antworten waren vielfältig:

„Wenn man alt ist, ist man nicht mehr so mobil und kommt nicht mehr überall hin.“ – „So kommt man auch mal in andere Winkel als die, die man schon kennt.“ – „Ich möchte gern sehen, wie sich das, was ich kenne, im Lauf der Zeit verändert hat.“ – „Am Galgenberg war ich schon ewig nicht mehr.“ – „Fahren wir auch ins Moor? Ich lebe schon seit 60 Jahren in Weingarten und war noch nie im Moor.“ – „Von dem Drachenweg habe ich schon gehört. Kann man da auch hinfahren?“

Weiterlesen …

E i n l a d u n g zur Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Weingarten (Baden) am Mittwoch, den 09.05.2018, 19:00 Uhr im Bürgersaal im Rathaus Weingarten (Baden)

Tagesordnung

1 Verpflichtung von Herrn Bürgermeister Bänziger

 

Weingarten (Baden), 02.05.2018

Gerhard Fritscher
Bürgermeister-Stellvereter

 

Der SVG gibt einen Zwischenbericht in lockerem Rahmen

Lockerer Abend im Autohaus Morrkopf

Sponsoren, Freunden und Gönnern des Vereins einen Zwischenstand geben wollte der SV Germania und hatte dazu zu einem „Informationsabend mit kleinen Snacks“ ins Autohaus Morrkopf eingeladen. Außerdem sollte der neue Hauptsponsor vorgestellt werden. „Viele haben mich gefragt: Wie geht es weiter mit der DRL? Bleiben die Sponsoren bei der Stange? Werden wir wieder spannende Kämpfe sehen?“, eröffnete der Vorsitzende Ralph Oberacker den Abend. Das alles solle jetzt dargestellt werden.

Weiterlesen …

Bebauungsplan Kirchberg-Mittelweg

Der Rechtsstreit über den Bebauungsplan „Kirchberg-Mittelweg“, den drei klägerische Parteien gegen die Gemeinde Weingarten seit Jahren mit mehreren Gutachten ausfechten, umfasst mittlerweile 29 Aktenordner. Es geht um die Zulässigkeit der geplanten Bebauung, die sie aus verschiedenen Gründen ablehnen.

 

Vorgeschichte und Sachverhalt:

Der Bebauungsplan besteht seit 1972. Aufgrund der besonderen Schwierigkeiten der Erschließung, bedingt durch die extreme Hanglage, wurde er mehrmals geändert. Der jüngste Entwurf einer Bebauung stammt aus einem städtebeaulichen Wettbewerb im Jahr 1999, entworfen durch den Karlsruher Architekten Günter Telian. Dieser Entwurf wurde seinerzeit als die beste Lösung favorisiert und 2008 als dritte Änderung als Satzung beschlossen. Dagegen stellten die klägerischen Grundstückseigentümer Normenkontrollanträge vor dem Verwaltungsgerichtshof. Ihre Anträge machen die Verletzung mehrerer Vorschriften für das Bebauungsplanverfahren geltend sowie die ihrer Ansicht nach unzureichende Untersuchung, ob in dem betroffenen Gebiet besonders geschützte Tierarten leben. Daraufhin beantragte die Gemeinde Weingarten als Antragsgegnerin das Ruhen der Verfahren, um den Bebauungsplan speziell im Hinblick auf den Artenschutz zu ergänzen. Es wurden Gutachter beauftragt, die besonders Vorkommen von bestimmten Fledermausarten (Großes und Braunes Langohr) sowie von Haselmaus und Wendehals, untersuchten. Da sich aufgrund des langen verstrichenen Zeitraums die Lärmwerte im Kreuzungsbereich der Ring- und Durlacher Straße geändert hatten, wurde eine Fortschreibung der schalltechnischen Untersuchungen erforderlich. Auch diese Untersuchungen waren Gegenstand der vierten Änderung.

Weiterlesen …

(von links) Norbert Strieder, Barbara Leifeld, Bürgermeister Eric Bänziger, Ursula Russel, Michael Grimm

Gemeindebücherei und KÖB werden zusammengeführt

Die Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB) ist mit der Gemeindebibliothek eine dauerhafte Kooperation eingegangen. Die Fachstelle für Bibliothekswesen und die kirchliche Fachstelle haben die rechtlichen Fragen geklärt, Bürgermeister Eric Bänziger für die politische Gemeinde und die Vertreter der Katholischen Kirchengemeinde Stutensee-Weingarten, Norbert Strieder und Michael Grimm, haben entsprechende Verträge für eine gemeinsame Trägerschaft geschlossen und die Leiterin der Gemeindebibliothek Ursula Russel hat mit ihrer Kollegin der KÖB, Barbara Leifeld, bereits mit der Realisierung begonnen. Beide Büchereien haben inhaltlich große Übereinstimmungen, berichten die beiden Leiterinnen. Darum werden die Bücher nicht separiert, sondern sukzessive in den Bestand am Rathausplatz integriert. Es müsse lediglich darauf geachtet werden, dass die dortige Höchstgrenze von rund 7000 Exemplaren Büchern nicht überschritten werde, sagt Ursula Russel. Darum werde bei Doppelexemplaren stets das besser erhaltene oder neuere ausgewählt, bei stark nachgefragten Titeln dürfen auch ruhig zwei Exemplare vorhanden sein.

Weiterlesen …

Verkehrslenkungsmaßnahmen beim Reit- und Springturnier vom 09. – 13. Mai 2018

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner, liebe Verkehrsteilnehmer,

von Mittwoch, 9.5.2018 bis Sonntag, 13.5.2018 sind folgende Straßen aufgrund des Reit- und Springturniers als Einbahnstraßen ausgewiesen bzw. mit Halteverboten versehen:

Buchenweg

Lärchenweg

 

Bitte an alle Einwohner und Verkehrsteilnehmer:

Durch die o.g. Maßnahmen kann es zeitweise zu Beeinträchtigungen des Verkehrsflusses kommen. Eine entsprechende Beschilderung wird aufgestellt. Wir bitten die Anwohner um Verständnis sowie die Verkehrsteilnehmer darum entsprechend mehr Zeit einzuplanen.

Vielen Dank.

Eric Bänziger

Bürgermeister

„Nachhaltiger Samstag“ auf dem Rathausplatz

Die Initiative für nachhaltige Entwicklung „flurkultur e.V.“ möchte, obwohl erst ziemlich genau zwei Jahre alt, gern raus aus den Kinderschuhen. „Wir möchten zeigen, was Weingarten sich in Weingarten in Sachen Nachhaltigkeit schon alles tut“, sagt die Vorsitzende Wanda Wieczorek. Ausgangspunkt war der Jungpflanzen-Tauschmarkt, der am Samstag bereits zum vierten Mal stattfand. „Der wird von Jahr zu Jahr größer und spricht sich herum“, sagt sie. Auch Interessierte von außerhalb kommen, um Pflanzen und Samen nicht ganz alltäglicher Gemüsesorten zu finden und zu tauschen. Zum ersten Mal waren jetzt auch andere Gruppen beteiligt, die innerhalb dieser grünen Szene etwas zum Thema „Nachhaltigkeit“ beitragen können. Elisabeth Schüller beackert die Felder im Auftrag von „Gutes Gemüse“ und handelt mit frischen Kräutern aus eigenem Anbau. „Gutes Gemüse“, die Initiative für Solidarische Landwirtschaft e.V., die eigentliche Urzelle dieses Spektrums, sitzt mittlerweile fest im Sattel.

Weiterlesen …

Geburtenbaumprogramm auch dieses Jahr gut gern angenommen

Mit Spaten bewaffnet machten sich zahlreiche Eltern und Großeltern am Samstagnachmittag auf den Weg zum „Bruch“: zum 37. Mal hatte die Gemeinde Weingarten junge Eltern, die in 2017 ein Baby bekommen hatten, aufgerufen, anlässlich der Geburt ihres Kindes einen Baum zu pflanzen. „111 Kinder sind in 2017 in Weingarten zur Welt gekommen und 65 Bäume wurden bestellt“, wusste Ulrike Ihle vom Ordnungsamt, die Jahr für Jahr die Liste verwaltet. Die Bestellzahlen liegen relativ konstant meist zwischen 55 und 70 Bäumen. „Wir freuen uns, dass wieder so viele Weingartner Bürger diesem schönen Brauch folgen“, sagte Bürgermeister Eric Bänziger. Dann rief er die Namen der Kinder in der Reihenfolge ihres Geburtsdatums auf und der Förster überreichte den Eltern einen jungen Baum und ein Namensschild dazu. In diesem Jahr wurden zum dritten Mal in Folge Stieleichen ausgegeben. „Stieleichen sind für diesen Standort besonders günstig“, erklärte Förster Michael Schmitt. „Sie passen zum Untergrund, der an dieser Stelle kiesig und sandig ist und sie wachsen langsam.“ Das sei von Vorteil, denn allmählich werden die Flächen knapp. Insgesamt 2.334 Bäume wurden seit 1980 als Geburtenbäume auf Gemarkung Weingarten gepflanzt.

E i n l a d u n g zur Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Weingarten (Baden) am Montag, den 07.05.2018, 18:30 Uhr im Bürgersaal im Rathaus Weingarten (Baden)

Tagesordnung

1 Anfragen und Anregungen der Einwohner

2 Informationsvortrag von Herrn Andreas Kling; h i e r: Bevölkerungsschutz und Krisenmanagement in Kommunen

3 Sanierung Burgstraße/ Silcherstraße; h i e r: aktueller Sachstand und weiterer Verfahrensablauf

4 Sanierung Jöhlinger Straße 1. BA; h i e r: Vergaben der Wasser-, Abwasser- und Straßenbauarbeiten

5 Antrag der WBB-Fraktion vom 09.03.2018; h i e r: Sozialer Wohnungsbau in Weingarten

6 Wahl der Schöffen für die Geschäftsjahre 2019 bis 2023; h i e r: Aufstellung der Vorschlagsliste

7 Antrag der SPD-Fraktion vom 23.04.2018; h i e r: Einführung einer Familienkarte im Freibad

8 Annahme von Geld- und Sachspenden für den Zeitraum 01.01.2018-20.04.2018

9 Informationen des Bürgermeisters einschließlich der Beantwortung der Fragen aus vorangegangenen Sitzungen sowie Anfragen und Anregungen der Gemeinderäte

10 Bekanntgabe der Niederschrift der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates vom 23.04.2018

 

Weingarten (Baden), 02.05.2018

Eric Bänziger
Bürgermeister

 

Von links: Bürgermeister Eric Bänziger, Herr Axel Langendörfer, Personalratsvorsitzende Gabriele Bross, Wassermeister Sven Becker

Axel Langendörfer feiert sein 25-jähriges Jubiläum im öffentlichen Dienst

Am 18.04.2018 feierte Herr Axel Langendörfer sein 25-jähriges Jubiläum im öffentlichen Dienst. Der gebürtige Weingartener ist ausgebildeter Werkzeugmacher und trat bereits 1994 in den Dienst der Gemeinde Weingarten.

In einer kleinen Feierstunde würdigte Bürgermeister Eric Bänziger die Arbeit des Beschäftigten als stellvertretender Wassermeister und dankte ihm für seine langjährige Tätigkeit. Im Beisein der Personalratsvorsitzenden Gabriele Bross und des Wassermeisters Sven Becker überreichte der Bürgermeister eine Dankesurkunde verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft.

Wir fliegen nach Olesa zur Festa Major!

Die „Festa Major“ ist das wichtigste Kulturfest unserer katalanischen Partnergemeinde und geht über mehrere Tage. Die „Feuerteufel“ werden mit Böllern und flammensprühend das Fest eröffnen. Ein großes Johannisfeuer wird entzündet. Der Volkstanz „Sardana“ wird getanzt werden, die „Giganten“ werden durch die Straßen ziehen, die Castellers werden „Menschentürme“ bauen, „Habaneres“ Seemannslieder werden zu hören sein und jede Nacht gibt es Musik und Tanz. Der Höhepunkt und wunderschöner Abschluss des Festes ist der „Tapas-Abend“ im Stadtpark und das aufsteigen lassen von tausenden Lampions „Fanalets“.

Möchten Sie dieses Fest miterleben?

Dann sollten Sie sich verbindlich bis spätestens Freitag, 04. Mai 2018 anmelden.

Die Reise wird mit dem Flugzeug durchgeführt.

Abflug: 22. Juni 2018  -  Rückflug: 26. Juni 2018

Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung auch an, ob Sie zusätzlich zum Handgepäck noch einen Koffer mitnehmen wollen, da je nach Fluggesellschaft zusätzliche Kosten entstehen können.

Die genauen Kosten können erst nach den Anmeldungen und der Flugbuchung ermittelt werden (im Jahr 2016 waren es 20 € für den Transfer und 150 € für den Flug).

 Ihre Anmeldung nehmen gerne Frau Ulrike Ihle von der Gemeindeverwaltung unter der Telefonnummer 07244/7020-61 bzw. per Mail an u.ihle@weingarten-baden.de  oder Herr Siegbert Kolar unter der E-Mail siegbert.kolar@gmail.com entgegen.

Es würde uns freuen, wenn viele Bürgerinnen und Bürger aus Weingarten uns bei der Reise nach Olesa de Montserrat begleiten würden.

Aus dem Gemeinderat (23.04.2018)

Kriminalstatistik im grünen Bereich

Die Kriminalstatistik für Weingarten, die der Leiter des Polizeireviers Waldstadt, Klaus Heidemann, dem Gemeinderat vorgetragen hatte, fiel überaus positiv aus. Im Vergleich zum Jahr 2016 sei die Anzahl der Straftaten in 2017 insgesamt in Baden-Württemberg um fünf Prozent, im Bereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe um neun, im Landkreis um fünf Prozent, und in Weingarten um 13,5 Prozent auf 364 Fälle zurückgegangen Im Vergleich zwischen den Städten und Gemeinden im Landkreis liege Weingarten im mittleren Bereich, aber deutlich unter dem Landkreisdurchschnitt. Die Täter kämen vorwiegend von außen, bedingt durch die gute Anbindung durch den ÖPNV und die Bundesstraße. Die Aufklärungsquote sei in Weingarten mit 57 Prozent aller Fälle erheblich angestiegen, was der guten Arbeit des Polizeipostens vor Ort unter Leitung von Polizeihauptkommissar Michael Schorpp und dem Streifendienst des Reviers Waldstadt zu verdanken sei. Unter den einzelnen Deliktsbereichen nannte Heidemann „Diebstahl“ und „Betrug“ mit je rund 30 Prozent an der Spitze. Darunter fielen der Diebstahl von – auch gut gesicherten – Fahrrädern, vor allem im Bahnhofsbereich und unter Betrug insbesondere das Erschleichen von Beförderungsleistungen (Schwarzfahren). Von insgesamt 181 Tatverdächtigen seien 61 Personen nichtdeutscher Herkunft und 39 unter 21 Jahre alt. Der leichte Anstieg der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sei auf die verstärkten Kontrollen zurückzuführen, denn „je mehr dieses Dunkelfeld aufgehellt werde, desto mehr Fälle kommen in die Statistik“. Sachbeschädigungen an Pkws und Körperverletzungsdelikte seien ebenfalls rückläufig. Insgesamt, resümierte Heidemann, sei Weingarten ein sehr sicherer Ort. Bürgermeister Eric Bänziger sah das Positivste im Rückgang der Wohnungseinbrüche: von 16 Fällen in 2011, 13 Fällen in 2015 und acht Fällen in 2016 bis auf einen in 2017. Die Verkehrsstatistik wies insgesamt 110 Unfälle auf, davon 82 Sachschäden und 28 mit Personenschäden, davon 23 Leichtverletzte. Einen Unfallschwerpunkt gebe es keinen. Weingarten könne sehr zufrieden sein, sagte Bänziger. Er dankte Klaus Heidemann sowie Michael Schorpp und seinen Mitarbeitern.

Weiterlesen …

Ist Ihre Hausnummer gut erkennbar? - Das kann im Zweifelsfall lebensrettend sein

Mit eingeschaltetem Blaulicht fährt der Notarztwagen die Straße entlang. Plötzlich verlangsamt er seine Fahrt. Er kann seinen Zielort nicht finden. Suchend späht der Fahrer durch das Seitenfenster und mustert die vorüberziehenden Häuserfronten. Aber die gesuchte Hausnummer ist nicht zu entdecken. Der Arzt verliert viel Zeit. Wertvolle Zeit, in der er  dem Kranken längst hätte helfen können.

Was in unserem fiktiven Fall dargestellt wird, ist beileibe kein Einzelfall. Der Beispiele gibt es viele:  Meist verdecken zu groß gewachsene Büsche die Hausnummer. Oder die Zahlen sind aufgemalt und mittlerweile ausgebleicht und nicht mehr deutlich. Oder die Schrift ist schlichtweg zu klein. Oder in modern-abstrakten Lettern gehalten. Oder in kunstvollen Schnörkeln. Und vor allem bei Dunkelheit nicht erkennbar.

Die Polizeiverordnung besagt, dass Hausnummern von der Straße aus gut lesbar sein müssen. Sie sind in einer Höhe von maximal drei Meter an der der Straße zugekehrten Seite des Gebäudes unmittelbar über oder neben dem Gebäudeeingang oder an der dem Grundstückszugang nächstgelegenen Gebäudeecke anzubringen. Ist das Gebäude von der Straße zurückgesetzt, kann die Hausnummer am Grundstückszugang, beispielsweise am Gartentor, angebracht werden. Befindet sich keine Straßenlaterne in der Nähe, so empfiehlt sich eine beleuchtete Hausnummer.

Ist es im Interesse der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung geboten, so kann die Ortspolizei im Einzelfall anordnen, wo, wie und in welcher Ausführung Hausnummern anzubringen sind.

Sperrmaßnahmen wegen Maibaumaufstellung und Musikfest im Sohl vom 30. April bis 2. Mai 2018

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner, liebe Verkehrsteilnehmer,

von Montag, 30. April 2018, 07.00 Uhr bis Mittwoch, 02. Mai 2018, 02.00 Uhr werden aufgrund der Maibaumaufstellung bzw. des Rathausplatzfestes folgende Straßenzüge gesperrt:

Nördliche Bahnhofstraße entlang des offenen Bachlaufes

Aufgrund des Festmarsches am 30.04.2018 ab ca. 16.45 Uhr vom Festplatz über die Kanalstraße –Bahnhofstraße zum Rathausplatz werden diese Straßenzüge kurzfristig voll gesperrt.

Am Dienstag, 1. Mai 2018, 09.00 Uhr bis 21.00 Uhr wird aufgrund des Musikfestes im Sohl folgender Bereich gesperrt:

Sohl-Siedlung vor Anwesen Hausnummer 7

Bitte an alle Einwohner und Verkehrsteilnehmer:

Durch die o.g. Maßnahmen kann es zeitweise zu Beeinträchtigungen des Verkehrsflusses kommen. Eine entsprechende Beschilderung wird aufgestellt. Wir bitten die Anwohner um Verständnis sowie die Verkehrsteilnehmer darum entsprechend mehr Zeit einzuplanen.

Vielen Dank.

Eric Bänziger

Bürgermeister

„Werkstattkonzert“ im Autohaus Wolf

Unglaublich: Ein Chörlein von gerade mal neun Frauen füllte stimmgewaltig ohne jedes Mikrofon einen ganzen Saal mit Klang. Der Raum mit überraschend guter Akustik war die Werkstatt des Autohauses Wolf und das Chörlein nennt sich „DÜRr & MOLLig“, abgeleitet von Dur und Moll. Das Stimmpotenzial und die Bühnenpräsenz der acht Frauen plus Chorleiterin Julia Mende plus Klavierspieler Michael Moriz, Professor an der Musikhochschule Karlsruhe, waren echt beeindruckend. Sie überzeugten in einem gut zweistündigen Auftritt mit einem Liederbogen von der sanften Romantik der irisch/schottischen Folkloreszene über eine Auswahl von Popsongs bis zu Schlagern des unnachahmlichen Max Raabe.

Weiterlesen …

E i n l a d u n g zur Sitzung des Verwaltungsausschusses der Gemeinde Weingarten (Baden) am Mittwoch, den 02.05.2018, 18:30 Uhr im Bürgersaal im Rathaus Weingarten (Baden)

Tagesordnung

1 Anfragen und Anregungen der Einwohner

2 Kinderbetreuung in Weingarten; h i e r: Bedarfsplanung 2018/2019

3 Kinderbetreuung in Weingarten; h i e r : Anpassung Elternbeiträge

4 Informationen des Bürgermeisters einschließlich der Beantwortung der Fragen aus vorangegangenen Sitzungen sowie Anfragen und Anregungen der Gemeinderäte

5 Bekanntgabe der Niederschrift der öffentlichen Sitzung des Verwaltungsausschusses vom 05.03.2018

 

Weingarten (Baden), 24.04.2018

Eric Bänziger
Bürgermeister

 

Info-Messe von Rhein Petroleum

In Kürze beginnt die Firma Rhein Petroleum auf Weingartener Gemarkung mit der Suche nach Erdöl. Jetzt hatte sie die Bevölkerung eingeladen, sich anhand von Texten, Bildern und Anschauungsmaterial umfassend über das nun anstehende Bohrprojekt „Steig 1“ im Gewann „Bronnloch“ zu informieren. Die erste Tafel zeigte Erdölvorkommen im Oberrheingraben und stellte die Firma vor. Rhein Petroleum hat sich auf die Ausschöpfung von Gebieten in Süddeutschland spezialisiert, in denen bereits in der Vergangenheit Erdöl gefördert, die Produktion aber aufgrund fehlender Wirtschaftlichkeit eingestellt wurde.

Weiterlesen …