Landesehrennadel für Roland Felleisen

Für seine zahlreichen Verdienste um den Bürger- und Heimatverein wurde Roland Felleisen mit der Landesehrennadel geehrt. Bürgermeister Eric Bänziger überbrachte ihm die Auszeichnung im Namen des Ministerpräsidenten während der Jahreshauptversammlung des Vereins, verbunden mit persönlichen Glückwünschen. Er dankte ihm für seine Zeit und seinen persönlichen Einsatz, denn der Bürger- und Heimatverein sei „fast eine kommunale Einrichtung“, die die Zeugnisse der Vergangenheit archiviere und bewahre. „Einen Glücksfall für den Verein“ nannte er Felleisen, der seit 32 Jahren im Verein aktiv ist und weiterhin bleibt und 16 Jahre lang das Amt des Vorsitzenden ausübte, das er nun weitergab.

Roland Felleisen ist ein gebürtiger Weingartner, hat das Studium der Rechtswissenschaft studiert, war jahrelang als Redakteur bei den BNN in der Lokalredaktion Bruchsal tätig und die letzten 25 Jahre seines Berufslebens im Presse- und Informationsamt der Stadt Karlsruhe. Ein Höhepunkt seiner Amtszeit als Vereinsvorsitzender sei der Ausbau eines schmucken Museums im Ortskern gewesen, was zusammen mit dem Turm eine Attraktion des Dorfes sei.  Roland Felleisen besitzt ein bewundernswertes Wissen über Weingarten, Baden und die Kurpfalz. Er arbeitet im Redaktionsteam der „Heimatblätter“ mit und hat sich um die Neuauflage vergriffener Schriften verdient gemacht. Während seiner Zeit als Gemeinderat unterstützte er den fraktionsübergreifenden Antrag von Alois Spohrer, die Walzbachverdolung an der Hartmannsbrücke zu stoppen, was die Rettung der historisch gewachsenen Ortsmitte bedeutete. 2010 erhielt er die Ehrennadel des Arbeitskreises Heimatpflege im Regierungsbezirk Karlsruhe und 2011 die Silberne Ehrennadel des Vereins. Sein Engagement sei Vorbild, schloss Bänziger, das zur Nachahmung empfohlen werde.

Zurück