Neue Broschüre des Bürger- und Heimatvereins

Der Bürger- und Heimatverein Weingarten hat in einer kleinen Feierstunde am 21.11.2017 seine neue Broschüre „Weingartener Moor, Ungeheuerklamm und Naturdenkmale“ vorgestellt und Bürgermeister Eric Bänziger das erste Exemplar überreicht. Der Vorsitzende Wolfgang Wehowsky bekundete, die Broschüre ergänze die bisherige Schriftenreihe des Vereins, die sich der Historie, den kulturellen Wurzeln und der typischen Eigenheiten des Dorfes und der Bevölkerung widmete. Jetzt stehe die Natur im Fokus und zeige eine umfassende Gesamtschau der unter naturschützerischen Aspekten besonders wertvollen Gebiete. Wehowsky dankte insbesondere Klaus Geggus, der die Texte geschrieben und zusammengetragen hatte, und Hubert Daul, der den fotografischen und gestalterischen Teil übernommen hatte. 

Außerdem hätten zahlreiche Unterstützer am Werk mitgewirkt. Hans-Martin Flinspach,  Fachmann in Naturschutz und Landschaftspflege im Landratsamt Karlsruhe, erläuterte den Wert des Buches. Mit einem humorvollen Zitat von Eugen Roth sprach Flinspach die „weit um sich greifende Wissenserosion über die Zusammenhänge in Natur und Landschaft“ an. Es sei das Ziel des Buches, die Weingartener Bürger für die heimische Natur begeistern und zu Wissenden machen und ebenso zum respektvollen Umgang mit der Natur anregen. Der heimatgeschichtliche Part stehe gleichrangig neben dem naturkundlichen Hauptthema. Die Beschreibung des überregional bedeutsamen Naturschutzgebietes Weingartener Moor-Bruchwald Grötzingen vermittle dem Leser sehr viel über die bewegte Geschichte des Moores, die frühere Nutzung und die Schutzwürdigkeit des Gebietes. Die Schrift erinnere an die einstigen Planungen eines Freizeitzentrums mit Regattastrecke und zeige in beeindruckender Weise das Engagement der Bevölkerung, diese Zerstörung ihres Moores zu verhindern. In der Folge entstanden die ersten Rettungsaktionen für Frösche und Kröten bis zur Pilotanlage für dauerhafte Leiteinrichtungen in Baden-Württemberg. Im Weiteren streiften Flinspachs kompakte und fundierte Ausführungen den Bruchwald, das Naturschutzgebiet Ungeheuerklamm und die Darstellung der verschiedenen Naturdenkmale. Es sei der Wunsch der Autoren, Interesse an einer Entdeckungsreise zu wecken. Bürgermeister Eric Bänziger dankte den „engagierten und wissenden Menschen“ des Bürger- und Heimatverein für ihr erfolgreiches Bemühen, Besonderes zu erhalten und zu bewahren. Einiges, was in dem Buch erwähnt werde, habe er bereits vernommen, jetzt freue er sich darauf, es nachlesen zu können. Die Broschüre kann bei Schreibwaren Holderer und der Buchhandlung „Bücherwurm“ erworben werden.

Zurück