Sachstand Personalgebäude Bauhof

Zweckmäßig, funktional und allen anfallenden Arbeitsabläufen zeitgemäß entsprechend präsentiert sich das Personalgebäude des Bauhofes, das in wenigen Monaten seiner Fertigstellung entgegen sieht.

Das gesamte Gebäude hat ein Team, bestehend aus Ortsbaumeister Oliver Leucht,  Bauhofleiter Dirk Pfirrmann und dem Architekturbüro Sattler  als Viereck konzipiert, dessen Kernstück ein offener Innenhof ist.  Dieser dient dem Zweck der Belichtung der umlaufenden Räumlichkeiten, die in die Bereiche „Büro“,  „Aufenthalt“ und „Sanitär“ gegliedert sind. Im Nebeneffekt kann er auch als Freiluft-Pausenraum genutzt werden.

Der Besucher gelangt durch den Haupteingang in ein Foyer und zum Empfang, wo er die gewünschte Auskunft  erhält und sich seines Anliegens angenommen wird. Hier findet er außerdem Informationsmaterial zum Wertstoffhof, zum Abfallwirtschaftsbetrieb und anderen verwandten Themen. Gegen den Uhrzeigersinn folgen die Büros des Wassermeisters und des Forsts sowie ein Arbeitsplatz für ein Sekretariat. Die umfangreiche EDV-Anlage nebst Zentraldrucker sind aus den Büros ausgelagert. Auf der gegenüberliegenden Seite des Haupteingangs befindet sich der große Aufenthaltsraum mit Beamer und Leinwand. Hier finden Schulungen und Besprechungen statt und die Männer verbringen hier ihre Pause. Der Raum bietet Platz für 35 Personen, aktuell gehören zum Bauhof 17 bis 18 Beschäftigte. Eine Ausgabetheke verbindet den Raum mit einer Küche, tauglich für Kaffee oder zur Zubereitung kleiner Mahlzeiten.

Der Sanitär- und Umkleidebereich ist ausreichend groß und zeitgemäß ausgestattet,  erstmals auch für weibliches Personal.  Spinde und private Aufbewahrungsfächer stehen zur Verfügung. Außerdem befindet sich hier ein Scanner für die zeitgenaue An- und Abmeldung. Ein Highlight ist der Trockenraum. In diesem Raum befindet sich ein Trockenschrank, in dem nasse Arbeitskleidung einschließlich Schuhe binnen 45 Minuten komplett getrocknet und desinfiziert wird. Das Gebäude wird über eine gasgespeiste Fußbodenheizung sowie eine Solaranlage beheizt.

Nach Auskunft des Architekten ist Stand jetzt, dass die Fliesen verlegt werden, die Innentüren müssen eingebaut werden, die Wände mit Raufaser weiss tapeziert und die Decken abgehängt werden. Ist bis Ende Februar / Anfang März der Außenputz aufgebracht, ist die Fertigstellung abzusehen.

Zurück