Sanfter Regen für den Trainingsplatz

Die Fußballvereinigung Weingarten hat sich einen langgehegten Traum erfüllt: Mit Hilfe der Spendenplattform „Crowdfunding“ der Volksbank Stutensee-Weingarten konnte der Verein eine Bewässerungsanlage für einen seiner Trainingsplätze installieren. Die Inbetriebnahme am Samstagnachmittag war eines der Highlights der „Familientage“. Der Vorsitzende Gerhard Fritscher dankte allen Spendern, vorab der Volksbank, die die Aktion ermöglicht hatte. Das Ergebnis von über 15.000 Euro sei auf einer großen, breiten Spendenbasis zusammengekommen, darunter sechs Großspender und 32 Nicht-Vereinsmitglieder. Vor allem Letzteres spreche für das Projekt. Stellvertretend für die Großspender dankte er den anwesenden Kai Geggus und Petra Stärk. Die Weingartner Gartenbaufirma Stärk hat die Arbeiten zu einem günstigen Sonderpreis ausgeführt und tritt damit als siebter Spender auf. Zuschüsse der Gemeinde und des Badischen Sportbunds hätten ebenfalls zur Finanzierung beigetragen.

Die vollautomatische Bewässerungsanlage funktioniere über 13 Sprengerköpfe, die sich nach und nach zuschalten und sei per Zeitschaltuhr programmierbar, schalte sich aber auch je nach Luftfeuchtigkeit selbsttätig an oder ab, so dass bei Regen nicht zusätzlich gewässert werde. So sei eine optimale Rasenpflege garantiert. Das Projekt komme 250 aktiven Fußballern, darunter 200 Jugendlichen, zugute, denn die bisherige Form der Bewässerung per Schlauch sei ehrenamtlich nicht mehr zu stemmen gewesen. Bürgermeister Eric Bänziger nannte es eine zukunftsweisende Idee, den Rasenplatz maschinell bewässern zu lassen, um dadurch das Ehrenamt zu entlasten und dadurch Kräfte freizusetzen. Die Leistung der Vereine sei ein immens wichtiger Baustein im Sozialgefüge einer Gemeinde, denn dadurch werden Jugendliche an eine Gemeinschaft herangeführt. Es sei auch für den Gemeinderat ein Ziel, diese Leistungen zu unterstützen. Sportlich präsentierten sich an diesen „Familientagen“ alle Abteilungen des Vereins im Waldstadion und die Schwimmabteilung mit einem Schwimmfest im Walzbachbad. Auch die zahlreichen Helfer rekrutierten sich aus allen Sparten. Die Tennisspieler trugen auf ihrer Anlage Verbandsspiele aus, im Fußball fand parallel dasselbe statt. „So können die Zuschauer mit mehreren Familienmitgliedern auch mal hierhin oder dorthin pendeln und Interesse zeigen“, nannte Gerhard Fritscher nur einen der vielen Vorteile dieser Gesamtpräsentation. Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Jüngsten, zum vierten Mal hat der Verein in einem Jahr der Fußballweltmeisterschaft die Kindergartenkinder eingeladen, eine eigene Weltmeisterschaft auszutragen. Schon im Vorfeld hatten sie vom Verein weiße Shirts bekommen, um ihre eigenen Trikots in den Farben ihres gewählten Landes zu gestalten. Fahnen, Hymnen und Hunderte von Zuschauern machten ein tolles Spektakel daraus. Fußballerischer Höhepunkt am Samstagabend war das Spitzenspiel der Ersten Mannschaft des gastgebenden Vereins gegen die Erste des FC Neureut sowie das allseits beliebte Alt-Herren-Turnier. Die milden Abendtemperaturen hielten bei Discomusik und Barbewirtung die Gäste bis in die späten Abendstunden bei bester Laune. Nicht zuletzt haben der Vorsitzende Fritscher, Bankvorstand Juan Baltrock, Abteilungsleiter Tennis Otmar Winzer und Bürgermeister Bänziger gemeinsam den runderneuerten Spielplatz wieder eröffnet. Ein neuer KLetter-Rutschen-Turm,  eine Wippe, eine Schauikelanlage und ein Sandkasten runden jetzt das Spielangebot der Sportanlage ab. „Das ist eine Bereicherung für alle Kinder, die sich hier aufhalten und kommt nicht zuletzt auch den Besuchern der Gaststätte zugute“, war die einhellige Meinung.

Zurück