YMCA World Challenge auch in Weingarten

Am vergangenen Samstag, den 2. Juni durfte sich der CVJM Weingarten für eine kurze Zeit als wahrer Kosmopolit fühlen. Denn genau um 9.30 Uhr war er auf eine eigenwillige und mentale Weise mit den weltweiten Gruppen seines Verbands „Christlicher Verein Junger Menschen“ oder „Young Men’s Christian Association“ in Verbindung getreten: Alljährlich startet die „YMCA Challenge“ am 6. Juni, ihrem Gründungstag, in allen Ländern zugleich als eine sportliche Aktion, die auf die Verbundenheit junger Christen aller Länder hinweisen will. Und das war in diesem Jahr ein gemeinsamer Lauf. Der CVJM Weingarten nahm dabei eine herausragende Stellung ein, denn er war die einzige Gruppe aus Deutschland.

Um 9.30 Uhr starteten 56 ausgeruhte Läufer und Läuferinnen in einer Altersspanne von 2 bis 80 Jahren auf die Ein-Kilometer-Strecke. Bürgermeisterstellvertreter Gerhard Fritscher, der in seiner Jugend selbst CVJMler war, gab den Startschuss und lobte den Verein für seine gute Jugendarbeit am Ort. Ziel der Aktion war, 120.000 Kilometer zusammenzubringen, was der Verbindung der einzelnen CVJM-Gruppen auf dem gesamten Erdball entspräche. Organisiert wurde die Aktion von der Zentrale des YMCA in Genf über soziale Netzwerke durch sogenannte Change Agents. Einer dieser Change Agents ist Ray, der in Weingarten wohnt und so kam die Idee auch nach Weingarten. Der eine Kilometer war schnell gelaufen und um den angebrochenen Tag noch in Gemeinschaft zu beenden, waren ein Flohmarkt, eine Tombola und ein umfangreicher Kuchenverkauf vorgesehen. Für die Unterstützung mit zahlreichen Sachpreisen bedanken sich die Organisatoren bei vielen Weingartner Geschäften sehr herzlich. Zu diesem bunten Treiben waren auch die in Weingarten wohnenden Geflüchteten eingeladen, für deren Aufenthalt ein Teil des Reinerlöses vorgesehen war. Der andere Teil geht an ein Waisenhaus in Indien, in dem 21 Jungen zwischen zehn und 18 Jahren leben. Die Geflüchteten selbst trugen auch ihrerseits Einiges zum Gelingen des Fests mit Musik, Tanz, Gesang und interessanten Speisen bei, so dass der Samstag im Zeichen internationalen Flairs und weltweiter Verbundenheit stand.

 

Zurück