Zum fünften Mal: „O‘zapft is“ - Oktoberfest der Weingartner Schützen auf dem Rathausplatz

Am Samstagabend war die Stimmung auf dem Oktoberfest der Weingartner Schützen nicht mehr zu überbieten. Die sechs Musiker der Band „Skylight“ und ihre Sängerin Brigitte Boulanger brachten ein Spitzenprogramm an Hits und verstanden es aufs Beste, den willigen und partyfreudigen Besuchern oktoberfestmäßig einzuheizen. Bei solch vorgeglühtem Publikum war es für die Guggenmusik der GroKaGe Karlsruhe, die „Dodderdabber“, nicht mehr schwer, die Flamme noch mehr anzufachen. Die Bläser und Trommler spielten exzellent und die Zuhörer konnten gar nicht mehr genug bekommen. Klatschen, Winken, Mitsingen und auf die Bänke klettern war eins. Die danach entstehende Atempause nutzte Festpräsident und Vereinsvorsitzender Jürgen Langendörfer, um zum Maßkrugstemmen einzuladen. Drei Teams, jeweils eine Dame und zwei Herren, beteiligten sich an dieser Bierzeltgaudi, bei der es darum ging, einen gefüllten Maßkrug mit ausgestrecktem Arm so lange wie möglich am Henkel zu halten. Ging es nicht mehr, so kam der nächste dran. Auch die französischen Freunde aus der Partnerstadt Liverdun beteiligten sich. Ihr Bürgermeister, Jean-Pierre Huet, gab sein Bestes und kämpfte verbissen. Es ging allen so: Was zu Beginn total easy aussah, war nach wenigen Minuten kaum noch zu schaffen. Die Muskeln begannen zu zittern, die Gesichtszüge verkrampften, bis die Natur den Ehrgeiz überwunden hatte und den Kämpfer zwang, den Krug abzusetzen. Das Team aus Liverdun erreichte den zweiten Platz, ein Weingartner Team den ersten und den dritten. Der Abend endete mit einem viel bewunderten brillanten Feuerwerk.
Das Fest hatte am Freitagabend mit dem traditionellen Fassanstich begonnen. Der überraschende Wettersturz, der die Menschen vom Hochsommer direkt in den Herbst katapultierte, ließ so manches luftige Dirndl vorerst noch unter einer dicken Jacke verschwinden. Aber das deftige Essen mit Haxn und Hendln heizte von innen ein und die Partyband „Cherrylane“ packte die richtigen Hits aus, so dass auch an diesem Abend schon eine super Stimmung war. Am Sonntag fand dann unter der musikalischen Begleitung der Jagdhornbläser die Siegerehrung der verschiedenen Wettbewerbe von Wildbret-, Pokal- und Paarschießen statt. Gesamt-Turniersieger im Wildbretschießen wurde die Damengymnastik der Fußballvereinigung mit den Schützinnen Birgit Ring, Elvira Gantner und Bärbel Zeh. Beste Einzelschützin der Damen war Elke Schaufelberger und bei den Herren Richard Balduf. Nach Ochsenbraten mit Spätzle und einem grandiosen Nachmittagsangebot mit feinsten Torten endete das Fest mit dem Kehraus am späten Sonntagnachmittag.

 

Die Sieger des Wildbretschießens: von links: die Damengymnastik der Fußballvereinigung, die Mannschaft des Reitervereins und des Bauhofs und die Einzelschützen Richard Balduf und Elke Schauferlberger.

 

 

Zurück