Am Samstag ist Saisonbeginn - Glanzvoller Dankeschön-Abend für die Sponsoren

Mit einer ansprechenden, informativen und kurzweiligen Feier hat sich der SV Germania bei seinen Sponsoren bedankt, die ihm nicht nur im vergangenen Jahr die Treue gehalten werden, sondern das auch in der jetzt bevorstehenden Saison tun werden. Mit einem feinen Menü der Firma Sauder und einer tollen musikalischen Begleitung des Jazzduos „Blackbird“ erhielt der Abend den entsprechenden Rahmen. Der Vorsitzende Ralph Oberacker gab einen Rückblick auf die zurückliegende Saison. Einerseits hatte sie mit einem sportlichen Triumph geendet. In einem packenden Finale gegen den KSV Ispringen hatte die Mannschaft von Trainer Frank Heinzelbecker die dritte Meisterschaft gefeiert und den Pokal nach Weingarten geholt.

Andererseits war sie geprägt gewesen von einer nervenaufreibenden Auseinandersetzung mit dem Deutschen Ringerbund, die mit einer Trennung vom Dachverband geendet und zur Gründung der Deutschen Ringer Liga (DRL) geführt hatte. Diese Liga ist ein Zusammenschluss der Kapitalgesellschaften der Spitzenvereine im deutschen Ringsport, bestehend aus den Mannschaften aus Nendingen, Ispringen, Schifferstadt, Eisleben und Weingarten. Damit befinden sich in der DRL die Top-Mannschaften der letzten Jahre, die in der Bundesliga regelmäßig den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters unter sich ausgemacht hätten. Damit seien Spannung Top-Duelle auch in der kommenden Saison garantiert, versprach der sportliche Leiter von Germania Weingarten, Sebastian Mayer. Selbstverständlich wird dem Publikum in der Weingartner Mineralix-Arena weiterhin wie gewohnt nicht nur Spitzensport, sondern auch ein Event mit einmaliger Atmosphäre geboten. Germania Weingarten sei seinen Sponsoren sehr dankbar, dass sie diesen Schritt mitgegangen seien und den Verein auch weiterhin unterstützen werden, erklärte Oberacker. Dann präsentierten Mayer und Heinzelbecker den Kader, bestehend aus 16 Spitzensportlern. Die Zuschauer dürfen sich auf einige bekannte Gesichter freuen, die bereits in der Vergangenheit tolle Leistungen gezeigt hatten. Das sind Altmeister Adam Juretzko, der sich mit 46 Jahren noch in den Dienst der Mannschaft stellt und Johnny Panait, der längst in Weingarten zu Hause ist und seit zehn Jahren zum Team gehört. Die beiden Brüder Georg und William Harth bleiben eine sichere Bank für Germania Weingarten, Dustin Scherf hat seinen Vertrag verlängert, ebenso das Leichtgewicht Alexandru Chirtoaca, der mittlerweile ebenfalls die Familie nach Weingarten nachgeholt hat. Ebenfalls wieder dabei ist der Kubaner Alejandro Valdes, der in der Saison 2016/17 erstmals für Weingarten antrat und jedesmal als Sieger die Matte verließ. Neu sind eine Reihe russischer Athleten, der Schwede Johan Euren und als Topfavorit wurde Jan Fischer vom KSV Köllerbach vorgestellt. Dass er gerne nach Weingarten gekommen sei und sich hier wohlfühlen werde, machte er deutlich mit den Worten: „Ich gehe nicht davon aus, dass Weingarten mit dem Ziel angetreten ist, nur irgendwie mitzuringen. Die Jungs hier wollen immer ganz nach oben und das will ich auch.“ Die Saison beginnt am Samstag um 19.30 Uhr in der Mineralix-Arena. Karten sind am Donnerstag von 20 bis 22 Uhr in der Geschäftsstelle erhältlich, an der Abendkasse oder können über das Ticket-Portal www.ringen-in-weingarten.de reserviert werden.

Zurück