Vereinsforum 2018 – immer ein gutes Miteinander

Interessante Informationen und die gemeinsame Gestaltung des Vereinskalenders standen im Mittelpunkt des jährlichen Treffens von Vertretern der Weingartner Vereine beim „Vereinsforum“, das schon seit mehreren Jahren im Kulturraum der Mineralix-Arena stattfindet. Vereinssprecher Karlernst Hamsen begrüßte die zahlreichen Anwesenden. Einen Rückblick auf das Vereinsjahr 2018 und einen Ausblick auf 2019 werde er nicht jetzt geben, sondern  in den nächsten Tagen schriftlich abfassen und den Vereinen über den Verteiler zukommen lassen. Für die Mitwirkung am Wein- und Straßenfest haben sich bereits genügend Vereine gemeldet, so dass es stattfinden kann, aber eine kurzfristige Anmeldung sei noch möglich.

Über die Sportlerehrung 2018 berichtete der stellvertretende Vereinssprecher Gerhard Lampert. Viele der zu Ehrenden seien der Veranstaltung unentschuldigt fern geblieben. Das sei als ärgerlich empfunden worden. Aber mehr noch, dass im Anschluss daran eine Umfrage unter den Vereinen gestartet worden sei mit der Bitte um konstruktive Kritik und davon lediglich vier Rückmeldungen eingegangen seien. Dennoch plädierten Bürgermeister Eric Bänziger und sein Team dafür, die Veranstaltung beizubehalten, da sie vor allem die Jugend im Blick hätten. Die Anmeldungen für die zu Ehrenden seien im Internet abrufbar und sollten bis 31. Dezember vorliegen. Gerne seien Darbietungen aus den eigenen Reihen der Vereine, auch musikalische, erwünscht. Außerdem werden die meldenden Vereine gebeten, Fotos oder Videos der betreffenden Sportler mitzuschicken. Der Termin ist der 15. März, die AWO meldete sich wieder zur Bewirtung.

Margaret Schuh verkündete aus dem Vereinsverzeichnis, der Hausfrauenbund habe sich aufgelöst. Neuer Vorsitzender des Anglervereins sei Peter Müller und ein neuer Verein habe sich angemeldet. Dieser stellte sich als Mittelalterverein vor unter dem Namen „Drankeren“. Der Vorsitzende ist Sascha Hirsch und der Verein widmet sich der Brauchtumspflege und richtet sich nach dem Glauben der Nordmänner und deren Gepflogenheiten.

Der VdK feiert in 2019 sein 100. Jubiläum.

Dann öffnete Hamsen den elektronischen Vereinskalender. Darin waren schon zahlreiche Einträge enthalten, aber jetzt bestand Gelegenheit, noch weitere Veranstaltungen anzumelden, wobei nach Möglichkeit Terminüberschneidungen vermieden oder zumindest besprochen wurden.

Darüber hinaus bietet das Rote Kreuz vier Blutspendetermine an:

13.03., 07.08., 09.10. und 27.12.

Der Kalender wird in einigen Wochen im Gesamten in der Turmberg-Rundschau veröffentlicht.

 

Der bisherige Vereinssprecher Karlernst Hamsen und sein Stellvertreter Gerhard Lampert wurden im Amt bestätigt. Weitere Kandidaten hatten sich nicht gemeldet. Bürgermeister Bänziger dankte ihnen sehr herzlich für ihre Bereitschaft und überreichte jedem ein Weinpräsent. Der Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, Siegbert Kolar, berichtete über gut funktionierende Beziehungen zu den Partnerstädten Liverdun und Olesa. In Olesa habe er mit anderen am Mittelalterfest teilgenommen und eine Delegation aus Liverdun sei vor kurzem erst in Weingarten gewesen und die beiden Bürgermeister hätten einen – für Liverdun typischen - Mirabellenbaum gepflanzt. Zum Abschluss sprach der Geschäftsführer der Firma Dorsch, Robert Dorsch – Informationssicherheit Karlsruhe, über die neue Datenschutzverordnung. Sie enthält eine Menge Anforderungen, die die Vereine beachten müssen. Die Präsentation wird über den Vereinssprecher an die Vereinsadressen weitergeleitet.

Vanessa Graf stellte „meinOrt Weingarten“ vor, eine webbasierte Informations- und Mitteilungsplattform für Weingarten, in dem Vereine ihre Veranstaltungen bekannt geben sowie Beiträge und Kurzmitteilungen einstellen können: www.meinort-weingarten.de .

Das nächste Vereinsforum ist am Dienstag, den 8. Oktober 2019 wieder in der Mineralix-Arena.

Zurück