Verkauf von Stammholz

Von der Douglasie bis zur Schwarznuss, der Gemeindewald Weingarten beinhaltet die unterschiedlichsten Baumarten.

Ob einzelne Stämme für Schreiner, ob Verpackungsholz oder Rohstoffe für die Papier- und Spanplattenindustrie, wir haben eine Vielzahl von Kunden die wir beliefern. Neben vielen inländischen Sägewerken ist ca. ein Drittel unseres Stammholzes für den Export bestimmt.

Hier sehen sie die Verladung der Stämme in einen Container

Verladung ExportExport Verladung

Als Beispiel unserer vielfältigen Angebote sehen Sie hier Douglasien Blockwaren. Dies sind Stämme die frühzeitig in ihrer Jugend geastet wurden. Da die Douglasie zu denjenigen Bäumen zählt die Ihre abgestorbenen Äste selbst schlecht verliert und diese dadurch in das wertvolle Holz einwachsen, wird nachgeholfen und die Bäume bis zehn Meter Höhe geastet. Werden die Bäume mit einem Durchmesser ab ca. 70cm später gefällt, erhält der Waldbesitzer hier einen deutlich höheren Verkaufspreis. Die hier abgebildeten Douglasien erzielten einen Verkaufspreis von 250,-€ pro Festmeter. Der Durchschnittspreis liegt für einen nicht geasteten starken Stamm normaler Qualität bei ca. 100,-€ pro Festmeter. Eine Maßnahme die sich also durch aus lohnt.

Dgl Blockware mit Kluppe

 

Stämme werden entrindet

Hier sehen Sie einen Entrindungszug bei der Arbeit. Manche Kunden wünschen bereits entrindetes Holz in Ihrem Sägewerk zu erhalten.

Entrindung

 

Hier sehen Sie einen schönen Eichenstamm der als „TF“ für Teilfurnier(Qualitätsstufe „A“) und einer Länge mit 6,4 Metern und 59 cm (ohne Rinde) angeschrieben ist. Der Durchmesser mit 59 cm wurde mit einer sogenannten Kluppe gemessen. Da ein Stamm selten ganz rund ist, werden genau in der Mitte eines Stammes jeweils zwei Messungen rechtwinklig zueinander durchgeführt.

Eiche TF  Kluppe

                                                                                                                    Kluppe

Diese besonders guten Stämme werden meist an Versteigerungsplätze gebracht wo die Kunden auf eine Vielzahl sehr guter Stämme bieten können. Dies geschieht anhand einer Submission, wo jeder Interessent an die damit beauftragte untere Forstbehörde ein schriftliches Gebot abgibt, wer am meisten bietet bekommt den Stamm.

Submissionsplatz in Bruchsal-Forst:

Die Stämme werden von unseren Forstwirten noch schöner gemacht. Abschneiden der verschmutzten Stirnflächen.

Submission

 

 

Was bedeutet all das auf dem Baumstamm?

Eiche B/C/D

Hier wurde der Eichenstamm vom Förster in drei Qualitätsstufen eingeteilt:

4 Meter Länge mit einem Durchmesser von 53cm Qualitätsstufe B (Normale Qualtiät - kleinere Ästchen usw.)

3 Meter Länge mit einem Durchmesser von 50cm Qualitätsstufe C (Krümmung - größere Äste usw.)

3 Meter Länge mit einem Durchmesser von 45cm Qualitätsstufe D (weißt schon Fauläste auf, stärkere Krümmung aber noch Sägefähig usw.)

So werden durch die Mitarbeiter des Forstreviers Weingarten jeder einzelne Stamm vermessen und für den Holzverkauf vorbereitet.

Denn je nach Qualität bringt jeder Stamm für sich unterschiedlich Geld. Wie groß die Spanne zwischen den einzelnen Qualitätsstufen ist möchten wir Ihnen anhand des oben gezeigten Eichenstamms aufzeigen.

B-Qualität ein Festmeter bringt hier bei einer Stärke zwischen 50cm-59cm  ca.360,-€ (wäre er 40-49cm stark dann brächte er nur noch ca. 290,-€.

C-Qualität ein Festmeter bringt hier bei einer Stärke zwischen 50cm-59cm  ca.140,-€ (wäre er 40-49cm stark dann brächte er nur noch ca. 120,-€.

D-Qualität ein Festmeter bringt in dieser Stärke nur ca. 70,-€

Sie sehen also das ein wichtiges Betriebsziel in einem Forstbetrieb die Produktion guter bis sehr guter Stämme in entsprechender Stärke ist.

Die eingeschlagenen Plastikplätchen haben fortlaufende Nummern, diese Nummern tauchen später auf einer Holzliste auf, die Grundlage für den Verkauf und die Preisverhandlungen sind. Die Zahl „113“ stellt eine fortlaufende Zahl dar, die für jeden Einschlagsort im Wald (auch Hieb) genannt festgelegt wird. Die Zahl „40“ darunter beschreibt das Los. Für jede Verwendung (Kundenwunsch) gibt es festgeschriebene Lose. Diese werden aber in jedem Forstrevier unterschiedlich gehandhabt.

Hier einige Beispiele der Losbildung im Forstrevier Weingarten.

 

 

Lärchenstammholz

Lärchenstammholz lang

Auf diesem Bild ist ein Polter mit Lärchenstämmen zu sehen. Die besseren Stämme werden für Bauholz durch den Holzrücker in dieses Polter mit der Nummer(Los) 11 sortiert.

Stämme mit entsprechender Krümmung, stärkeren Ästen und einer stärkeren Abholzigkeit(Stämme werden zum Ende hin schneller dünn) werden mit der Nummer 17 markiert und an Sägewerke verkauft die sich auf Produkte für die Verpackungsindustrie(Paletten, Holzkisten usw.) spezialisiert haben.

Los 17

Los 17

 

Beim Nadelholz sind die Preisdifferenzen der einzelnen Qualitätsstufen nicht ganz so gravierend wie bei der oben aufgeführten Eiche. So erhält der Waldbesitzer für eine gute Lärchen B-Ware(Los 11) durchschnittlich 95,-€ und für die Lärche und anderes Nadelholz das als Verpackungsholz(Qualitätsstufe D Palette Los 17) verkauft wird durchschnittlich 60,-€ je Festmeter.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------