Was sind denn das für Tiere?

In dieser Rubrik möchten wir Ihnen besondere Tier/Insekten vorstellen, die man nicht oft zu Gesicht bekommt.

Hier sehen Sie den

Schwarzblauen Ölkäfer

Sie leben an sandigen und offenen Stellen. Die Käfer sind in Mitteleuropa noch häufig, der Bestand nimmt aber stetig ab. Deswegen sind die Schwarzblauen Ölkäfer in Deutschland in der Roten Liste als gefährdet eingestuft. Im Gemeindewald Weingarten können Sie den Käfer von April bis Mai beobachten.

Nach der Paarung legen die Weibchen bis zu 6 Mal innerhalb von zwei Wochen 3000 - 8.000 ! Eier.

Die Eier machen fast 40 Prozent ihres Gewichts aus, deshalb muss das Insekt ständig Pflanzennahrung aufnehmen.

Die Eier überwintern und die Larven (Dreiklauer genannt) schlüpfen im nächsten Frühjahr.

Die orange-gelben Larven klettern auf Grashalme und bilden tagsüber gemeinsame Klumpen. Diese werden von Bienen angeflogen, wenn die Biene ihren Irrtum bemerkt haften schon mehrere dieser Dreiklauer an Ihr.

Die Biene trägt diese Larven in Ihrem Bau ein fressen dort die Honigbienenlarven und den Honigpollenbrei.

Anschließend kriecht sie in den Erdboden und Überwintert dort.

Der Ölkäfer tritt übrigens in anderen Ländern (z.B.) Ägypten als Landwirtschaftlicher Schädling auf. Hier frisst er hauptsächlich Blattsalate, Bohnen und Klee.