Baumkataster der Gemeinde Weingarten

Die Gemeinde Weingarten erfasst seit März 2013 den kompletten kommunalen Baumbestand innerhalb eines digitalen Baumkatasters. Hintergrund hierfür ist die Verkehrssicherungspflicht der Gemeinde, die eine regelmäßige Baumkontrolle nach vorgegebenen Richtlinien voraussetzt. Zielsetzung dabei ist der Aufbau und die Erhaltung eines gepflegten und verkehrssicheren Baumbestands.

Rechtzeitig durchgeführte Baumpflegemaßnahmen sollen Baum- und Astbruch verhindern, die Freihaltung des Lichtraumprofils dient ebenfalls der Verkehrssicherheit.

Biologische Veränderungen des Zustands von Bäumen, die zu einer Gefährdung der Verkehrssicherheit führen, verlaufen langsam. Die Dokumentation der Kontrollen und der sich daraus ergebenden Pflegemaßnahmen in einem Kataster stellt die Grundlage zur Klärung von Haftungsansprüchen dar.

In einem ersten Schritt wurden dabei zunächst einmal alle in der Verantwortung der Gemeinde befindlichen Bäume innerhalb eines Geographischen Informationssystems (GIS) erfasst. Dadurch war es möglich einen Überblick über den Gesamtbestand zu erhalten, der sich auf rund 2.500 Bäume erstreckt. Sämtliche Bäume werden im Anschluss vor Ort nummeriert und mit einem mobilen Erfassungsgerät hinsichtlich der wichtigsten Kennwerte wie Baumart, Höhe, Kronendurchmesser und Stammumfang durch den Baumsachverständigen der Gemeinde, Kay Ostwald, erfasst. Auf Grundlage dieser Daten lassen sich zukünftig die Baumentwicklung und das Wachstum ableiten. Das mobile PDA-Gerät unterstützt dabei mit digitalen Kartendaten und GPS bei der korrekten Aufnahme des Baumstandortes und ermöglicht zusätzlich die Fotodokumentation der Einzelbäume, sowie etwaiger Schäden. Die Aufnahme bildet die Grundlage für zukünftig regelmäßig stattfindende Baumkontrollen, bei denen Schäden und die dazugehörige Pflegemaßnahmen rechtzeitig erkannt und eingeleitet werden können. Dabei ist die Kontrollhäufigkeit abhängig von der Entwicklungsphase eines Baumes (Jugendphase – keine speziellen Kontrollen / Alterungsphase – jährliche Kontrolle). Diese wird mit der nun stattfindenden Erfassung mit erhoben, so dass zukünftig auch eine Optimierung des Kontrollmanagements möglich sein wird. Über die digitale Dokumentation werden die Daten der vor Ort Erfassung ohne Mehraufwand direkt in das Gesamtsystem der Gemeinde Weingarten übernommen und in entsprechende Arbeitsaufträge umgewandelt.

Das im Einsatz befindliche System kann aber nicht nur für das Thema Baumkataster genutzt werden; auch das Grünflächen- und Biotoppflegemanagement, sowie die gesamte vor Ort Erfassung und Dokumentation kann damit unterstützt und optimiert werden. Alle relevanten Lageinformationen wie Flurstücksgrenzen, Luftbilder und der Verlauf von Leitungen stehen über das mobile Gerät direkt vor Ort als wichtige Zusatzinformationen zur Verfügung, wodurch Arbeitsabläufe wesentlich vereinfacht werden können.

Unterstützt wird die Gemeindeverwaltung durch das Vermessungsbüro Zielbauer & Heiler aus Bruchsal, das insbesondere die Ersterfassung des Baumbestandes durchgeführt hatte und die Firma GEO12 aus Wiesloch als Systemlieferant.