Bauschutt- und Recyclinganlage im Gewann „Dörnig“

Betreiber ist die Mineralix GmbH aus Gaggenau im Auftrag des Landkreises Karlsruhe. Die Bauschutt- und Recyclinganlage (BRA) Weingarten liegt an der L 559 am westlichen Rand der Gemeinde. Auf dem Gelände befindet sich neben der Recyclinganlage die Grüngutsammelstelle der Gemeinde, die durch die Mineralix GmbH aus Gaggenau betrieben wird.

Mit der BRA Weingarten bietet die Mineralix GmbH insbesondere kleineren und mittleren Unternehmen aus dem näheren und weiteren Umfeld des Baugewerbes ein gezieltes Spektrum an Entsorgungs- und Versorgungsdienstleistungen an.

Alle verwertbaren Bauabfälle wie Bauschutt, Straßenaufbruch und Bodenmaterialien können hier fachgerecht entsorgt werden.

Die angenommenen Bauschuttmaterialien werden gebrochen und gesiebt. Auf diese Weise werden sie zu verwertbaren Produkten verarbeitet und in den Stoffkreislauf zurückgeführt. Unter anderem entsteht so ein güteüberwachter Recyclingbaustoff für Trag- und Frostschutzschichten.

Neben den selbst produzierten Recyclingbaustoffen sind in der BRA Erden, Kiese und Sande für den Garten- und Landschaftsbau erhältlich.

Die BRA unterliegt einer fremdüberwachten Qualitätskontrolle. Seit ihrer Inbetriebnahme führt die öffentliche Baustoffprüfstelle der Hochschule Karlsruhe -Technik und Wirtschaft - die freiwillige Fremdüberwachung der Anlage durch. Zudem ist diese Anlage beim Regierungspräsidium Karlsruhe als Lieferanlage registriert und zugelassen.

Sommer-Öffnungszeiten (1. April - 31. Oktober)
Mo.- Do.    07.00 Uhr – 16.30 Uhr
Fr.              07.00 Uhr – 16.00 Uhr
Sa.             08.00 Uhr – 14.00 Uhr

Winter-Öffnungszeiten (1. November - 31.März)
Mo.- Do.    07.30 Uhr – 16.00 Uhr
Fr.              07.30 Uhr – 14.30 Uhr
Sa.              08.00 Uhr – 12.00 Uhr

Dienstleistungen: Annahme von Boden, Bauschutt und Grünschnitt, Abgabe von Kiessand, Natursteinen, Recycling- und Naturbruch (0 – 45 mm), Pflastersplitt, Mutterboden.

Wertstoffhof

Die Gemeinde Weingarten betreibt im Bauhof, Kanalstr. 64, einen Wertstoffhof um einem nachhaltigen Abfallkreislauf Rechnung zu tragen.

Öffnungszeiten:

montags bis freitags: 15.30 – 17.00 Uhr

samstags: 09.00 – 14.00 Uhr

Der Wertstoffhof nimmt gebührenfrei entgegen:

- Papier, Pappe, Kartonagen

- Metalle (z.B. Fahrräder, Wäscheständer…)

- Altholz (Möbelholz, kein Holz aus dem Außenbereich)

- Elektrokleingeräte (keine Fernseher und keine Monitore)

- weißes Verpackungsstyropor (nicht verschmutzt; kein Baustyropor)

- Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, Batterien

- Grünschnitt in Kleinmengen

- verwertbaren Bauschutt in Kleinmengen (bis max. 50 Liter pro Anlieferung, das

  entspricht ca. 5 Eimern)

Angenommen werden zum Beispiel:

- kleine Betonteile

- Dachziegel

- Fliesen und Keramik (inkl. Sanitärkeramik)

- Ziegel und Mauerwerk

- Steine

- Gemische aus diesen Stoffen

Von der Annahme ausgeschlossen sind beispielsweise:

- Baustoffe auf Gipsbasis (Putz, Mörtel)

- Porenbeton

- Bims (Hohlblock)

- Rigipsplatten

- Asphalt

- Heraklit

- verunreinigter Bauschutt (Öl, Holz, Folie, Zigarettenkippen)

- Schamottsteine aus Nachtspeicheröfen

- Eternit, Asbest

- Bauschutt mit Tapetenresten

- Glasbausteine

Bei allen Anlieferungen auf dem Wertstoffhof ist zu beachten, dass nur haushaltsübliche Mengen angenommen werden; die Anlieferung von vermischtem Material ist nicht zulässig, d.h. die Abfallarten müssen getrennt voneinander abgegeben werden. Ebenso werden nur Abfälle von Privatkunden aus dem Landkreis Karlsruhe entgegengenommen. Außerdem darf kein Restmüll abgegeben werden! Bitte auch keine Abfallsäcke oder Ähnliches außerhalb der Öffnungszeiten vor das Rolltor beim Wertstoffhof stellen!